Geschichte des LOG-IT Clubs e.V.

Schon gewusst, wie der LOG-IT Club entstanden ist?

Als die Landesregierung in NRW Anfang 2000 die Landesinitiative Logistik NRW gegründet hat war die Idee, dass Logistik mehr ist als ein „Verkehrsproblem“, schon fast revolutionär. Eine Studie hatte herausgefunden wie viele Arbeitsplätze am Thema Logistik hängen und diesen als wichtigen wirtschaftspolitischen Bereich für das Land definiert.

Folgerichtig wurden in den Folgejahren viele Aktivitäten mit und für die Logistikbranche aus der Taufe gehoben. Ein absolutes Highlight war dabei auf jeden Fall der 2001/2002 vom Wirtschaftsministerium durchgeführte LOG-IT Wettbewerb. In 5 Kategorien konnten Unternehmen Lösungen einreichen und wurden mit je 100.000 Euro Fördergeld belohnt. Dieser Wettbewerb führte in ganz Deutschland dazu, dass NRW mit dem Thema Logistik verknüpft wurde und einzelne Mitglieder der Fachjury – allen voran Matthias Löhr – hatten die Idee, die Aktivitäten des Wettbewerbs in einem Verein zu verstetigen. Das war die Geburtsstunde des LOG-IT Club e.V., der schließlich mit etwa 30 Mitgliedern zum 1.10.2002 gegründet wurde.

Zum Jahresanfang 2008 übernahm der LOG-IT Club dann als Trägerverein die Aktivitäten des neu gegründeten LogistikClusters.NRW – das fortan gemeinsam mit dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW (VVWL) ausgestaltet wurde. Mit diesem Schritt, der dem Verein auch mehr finanziellen Spielraum einräumte, kam ein deutliches Mitgliederwachstum in allen Bereichen der Logistik zustande. Es wurden Branchenkreise (Arbeitskreise) in vielen wichtigen Logistikbereichen wie Chemie, Handel, Immobilien, Personal oder Hafenwirtschaft gegründet, sowie viele Aktivitäten zum Vermarkten des Logistikstandortes NRW gestartet.

Auch das Image der Logistik wurde über viele Aktionen wie z.B. die LogistiKids (ein Wettbewerb für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter) oder Auftritte auf Bürgerfesten verbessert. 2018 wurde das bewährte Konzept des Netzwerkes evaluiert und behutsam weiterentwickelt und modernisiert. Seitdem heißt das vom LOG-IT Club mit Hilfe des VVWL betriebene Cluster in NRW „Kompetenznetz Logistik.NRW“.

Zum 1.5.2021 gab es dann nach 18,5 Jahren einen weiteren wichtigen Schritt für das Netzwerk des Clubs. Seit der Gründung wurden die Vereinsgeschäfte und Aktivitäten an die SCI Verkehr GmbH fremd vergeben – zum 1.5.2021 stellte der Verein dann die ersten eigenen Mitarbeiter an und bezog ein eigenes Büro im Gründerzentrum ePort Dortmund am Dortmunder Hafen.

Damit geht der Club konsequent einen weiteren Schritt und wird nach über 18 Jahren sozusagen „volljährig“.

Frank Oelschläger als Präsident des LOG-IT Club e.V. zu diesem Schritt: „Der gesamte Vorstand des Clubs freut sich auf diese neue Zeit in unserer Vereinsarbeit, die wir intern LOG-IT 2.0 nennen. Wir waren immer sehr mit den Arbeiten von SCI Verkehr zufrieden, glauben aber fest daran, dass es uns als Verein guttun wird, wenn sich 2 Personen ausschließlich mit unseren Themen beschäftigen und den Club nicht nur als ein Projekt von mehreren bearbeiten. Das Wirtschaftsministerium in NRW unterstützt uns weiterhin beim Kompetenznetz Logistik.NRW und auch der VVWL ist weiter als Partner an Bord.“

Bereits jetzt ist der „frische Wind“ im Social-Media Bereich zu spüren. Beschränkte sich der Club bislang auf Twitter ist das Netzwerk nun auch auf LinkedIn aktiv. Innerhalb von nur 2 Monaten konnten schon über 300 Follower gefunden werden. Doch das ist erst der Anfang.

Aufgrund von Corona sind derzeit zwar nur Online-Veranstaltungen möglich, aber auch dieses Angebot wurde schon deutlich ausgeweitet. So findet beispielsweise jeden Monat eine Online-Veranstaltung mit dem Titel: „Wie Innovation und Digitalisierung in und nach der Corona-Krise helfen kann“, statt. Hier werde in einem sehr kompakten Format einfache Lösungen vorgestellt.

Insgesamt soll sich in der neuen Struktur die Erfolgsgeschichte des Themas Logistik in NRW weiter fortsetzen.