Über Logistik.NEWS NRW

Im Oktober beginnt schon traditionell die Saison der großen Messen und Kongresse der Logistik. Das Logistikcluster NRW war wieder dabei und nutzte unter anderem die Messe Expo-Real um den „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“ zu küren. Gewinner ist in diesem Jahr die Stadt Hamm. Mehr dazu, sowie den Veranstaltungen im Oktober finden Sie unter „Aktivitäten“. In unserem „Thema des Monats“ stellen wir wieder die Branchenentwicklung der Logistik im dritten Quartal im Rahmen des NRW.LOGISTIKINDEX vor. Auch in diesem Monat finden Sie in den Logistik.NEWS NRW  erneut unsere „Gute Nachricht des Monats“.

Der Aufbau unserer Logistik-Community läuft insgesamt ohne Pause weiter. Inzwischen hat das LogistikCluster NRW über 250 Mitglieder. Nutzen Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir lassen Ihnen dann weitere Informationen zukommen.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des LogistikCluster NRW“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Der nächste reguläre Newsletter erscheint voraussichtlich am 28. November 2014.

Aktivitäten

Am 30. September 2014 veranstaltete das LogistikCluster NRW gemeinsam mit der Standort Niederrhein GmbH in der Pegelbar in Neuss das erste BranchenForum Geschäftsfeldentwicklung.NRW. Im ersten Vortrag eröffnete Dr. Markus Kückelhaus, Trend Research, DHL Customer Solutions & Innovation, den Reigen der Vorträge und erläuterte wie DHL mit der Trend Research Abteilung in die Zukunft blickt. Demnach erarbeitet bzw. aktualisiert das Trend Research im Zweijahresrhythmus einen Trend Radar, welcher alle sozialen, geschäftlichen, technologischen und für die Logistik relevanten Trends aufzeigt. Eine Berücksichtigung findet dabei auch die Frage der zeitlichen Relevanz. So kann  zwischen Trends unterschieden werden die innerhalb der nächsten fünf Jahre wichtig sein werden und Trends die erst später eine Rolle spielen. Herr Kückelhaus ging in seinem Vortrag ebenfalls darauf ein, wie seine Abteilung systematisch Trends untersucht und dabei das Ziel verfolgt praktische, anwendbare Beispiele für die Logistik zu erarbeiten. Er unterstrich in diesem Zusammenhang die Bedeutung von Partnerschaften mit anderen Unternehmen und Kunden sowie die Notwendigkeit bei der (Weiter-)Entwicklung von Geschäftsfeldern stets eine hohe Realitätsnähe zu haben.

Der nächste Vortrag kam von Mannfred Krüger, move it – die wachstumsexperten, in welchem die ersten Ergebnisse des BranchenKreises Geschäftsfeldentwicklung.NRW vorgestellt wurden. Herr Krüger erklärte, dass entgegen anderer Branchen in der Logistik seit einigen Jahren ein Diversifikationstrend besteht. Jedoch sind oftmals Kundenverlust, Renditeschmälerung, o.ä. Auslöser für das Eindringen in neue Geschäftsfelder. Nur selten ist die Geschäftsfeldentwicklung ein Regelprozess, welcher fest in die Strategie der Unternehmen integriert ist. Jedoch spielt bei der Thematik nicht nur die Rentabilität, sondern auch der Aufbau von Know-How eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund erläuterte Herr Krüger eine Methodik zur Geschäftsfeldentwicklung. Wichtig sei es nicht nur eine Idee bzw. Vision zu haben, sondern neben der Erarbeitung von Markt- und Umfeldanalysen ebenfalls Alleinstellungsmerkmale zu definieren. Weiter betonte auch Herr Krüger die Bedeutung strategischer Partnerschaften. Wichtig seien auch Langfristigkeit und Nachhaltigkeit in einem Prozess zum Ausbau von Geschäftsfeldern. Abschließend rief Herr Krüger die Teilnehmer dazu auf am nächsten BranchenKreis teilzunehmen, um gemeinsam die Diskussion um neue Geschäftsfelder voranzutreiben.

Nach einer Pause mit reichlich Gelegenheit zum Netzwerken erläuterte Frank Oelschläger, GILOG GmbH, wie sein mittelständisches Unternehmen erfolgreich in der Logistik Geschäftsfelder erweitert hat. Herr Oelschläger zeigte zunächst, dass aus der Vielzahl an Kundenprodukten unterschiedlichste Herausforderungen entstehen. Getrieben vom Wettbewerbsdruck sowie neuen Fragestellungen auf Seiten der Kunden ist GILOG gezwungen sich permanent weiterzuentwickeln. Dabei spielen nicht nur neue und veränderte Geschäftsmodelle der Kunden eine Rolle, sondern auch eigene Bestrebungen zur Rationalisierung, Vorwärtsintegration und Rückwärtsintegration. Das Ziel der Schaffung von Mehrwert für den Kunden sowie für das eigene Unternehmen steht für Herrn Oelschläger im Zentrum der Geschäftsfeldentwicklung. Darüber hinaus ist es wichtig, dass eigene sowie das Geschäft des Kunden zu verstehen, um neue Ideen erfolgreich kalkulieren und projektieren zu können. Nicht zuletzt ist auch die ständige Kommunikation mit den Geschäftspartnern ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Insgesamt sind bei der Entwicklung von neuen Geschäftsfeldern regelmäßig die gleichen Faktoren entscheidend.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt in allen BranchenForen des LogistikClusters NRW ist immer eine Podiumsdiskussion unter Einbindung des Publikums. Dafür standen neben Herrn Oelschläger und Herrn Krüger ebenfalls Jan Deventer (Deventer Kontraktlogistik GmbH) Dirk Lenschow (Logwin Solutions Deutschland GmbH), Rainer Weiß (EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel) und Werner Geilenkirchen (Herzig Marketing GmbH) zur Verfügung. Jeder der Diskutanten ist Teilnehmer des BranchenKreises Geschäftsfeldentwicklung.NRW. Insbesondere Herr Deventer begründete seine Teilnahme mit der Möglichkeit eigene Aktivitäten mit anderen Unternehmen abzugleichen und Kontakte zu knüpfen bzw. zu pflegen. Auch Herr Lenschow lobte die Arbeit des Kreises und sieht schon jetzt einen Mehrwert für seine eigenen Tätigkeiten im Tagessgeschäft. Im Rahmen der Diskussion wies Herr Weiß die Teilnehmer des BranchenForums darauf hin, dass insbesondere mit Hilfe der örtlichen Wirtschaftsförderungen Möglichkeiten bestehen, sich neue Ideen auch finanziell fördern zu lassen. Alle Diskutanten waren sich darüber einig, dass es aufgrund ständiger Veränderungen wie z.B. technologischer Fortschritt, neue Gesetze, veränderte Rahmenbedingungen etc. keine Alternative zur Geschäftsfeldentwicklung gibt. Dabei muss das Rad nicht ständig neu erfunden werden, jedoch sollten Logistiker ihre eigenen Prozesse stetig hinterfragen, weiterentwickeln und proaktiv auf ihre Kunden zugehen, um das bestehende sowie das zukünftige Geschäft zu sichern.

 

Bereits zum sechsten Mal suchten in diesem Jahr das LogistikCluster NRW und die NRW.INVEST GmbH den „Logistikstandort des Jahres in NRW“. Zehn Städte, Kommunen und Verbünde bewarben sich um diesen Ehrenpreis. Im Rahmen der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München wurde am 6. Oktober der Preis durch Wirtschaftsminister Garrelt Duin an den Wirtschaftsförderer der Stadt Hamm, Herrn Christoph Dammermann, vergeben.

Die Stadt Hamm hat den Wettbewerb „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“ gewonnen. Besondere Stärken kann Hamm vor allem in der Handelslogistik vorweisen. Unternehmen wie Metro, Edeka oder Rullko haben hier schon lange ein Zuhause gefunden. Aber auch mittelständische Logistiker wie z.B. die Spedition Biermann aus Büren haben hier einen neuen attraktiven Standort gefunden. Seit einigen Jahren ist mit der SRH Hamm eine erfolgreiche private Hochschule mit dem Fokus auf die Logistik vor Ort.

Auch infrastrukturell hat Hamm einiges zu bieten. Da wäre z.B. der eigene Stadthafen, der eine wichtige regionale Logistik-Funktion hat. Oder die hervorragende Bahnanbindung mit einem Terminal innerhalb eines Chemiewerkes. Auf der Straße zu erreichen ist der Standort von der wichtigen West-Ost Magistrale BAB A2 wie auch der A1, die von Nord nach Süd führt. Im Inlogparc sind noch große Flächen für Logistik verfügbar – insofern ist auch weiterhin eine positive logistische Entwicklung des Standortes Hamm vorgezeichnet.

Der Preis soll als Ehrenpreis vor allem der weiteren Imagebildung des Gewinnerstandortes sowohl in der Fachöffentlichkeit als auch in der breiten Bevölkerung dienen. Minister Garrelt Duin, der den Preis gemeinsam mit Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH auf der Münchener Immobilienmesse übergab, lobte vor allem, dass mit Hamm in diesem Jahr eine Stadt ausgezeichnet wurde, die in Zeiten des Strukturwandels schon früh die Chancen der Logistik für sich genutzt hat.

Einmalig bei dem Wettbewerb „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“ ist die Mischung aus harten Kriterien (u.a. Arbeitsmarktzahlen, Verkehrsanbindung, Ansiedlungserfolge und Flächen) und dem Online-Voting der Fachöffentlichkeit. Die namentliche Online-Abstimmung fand zwischen Juli und September auf der Website www.logistikcluster-nrw.de  statt. Dabei gaben über 1000 Logistiker die Stimme für „ihren“ Standort ab. Insgesamt stellten sich 10 Städte, Kommunen und Verbünde zur Wahl. Auf dem zweiten Platz hinter Hamm landete der Nachbarstandort Kreis Unna vor dem Vorjahressieger last-mile-logistik-netzwerk (Herne/Herten/Gelsenkirchen). Der Wettbewerb wird auch im kommenden Jahr wieder vom LogistikCluster NRW und der NRW.INVEST GmbH durchgeführt.

 

 

Am 15.10.2014 fand wieder unser Log-IT Stammtisch im Rahmen der Reihe “3rd Wednesday“ in Dortmund im ePort Dortmund statt. Wie immer trafen sich unsere Mitglieder dort an einem mit unserem Wimpel geschmückten Stehtisch. Wie jedes Mal hatte das Team des ePort ein tolles Programm organisiert. Der Fachvortrag wurde von Frau Kordula Völker zum Thema „Die Kraft der Körpersprache“ gehalten. Der nächste Stammtisch findet im Januar 2015 statt.

Vom 22. - 24.10.2014 fand in Berlin dann der zwischenzeitlich 31. Deutsche Logistikkongress der Bundesvereinigung Logistik in Berlin statt. Wie schon seit Beginn der Clusteraktivitäten im Jahr 2008 präsentierte sich das LogistikCluster NRW erneut mit einem eigenen Messestand. Dabei standen neben der Standortwerbung auch wieder die Repräsentation der Mitglieder sowie die Suche nach neuen Netzwerkpartnern im Vordergrund.

Der Auftritt des Landes NRW auf dem deutschen Logistikkongress hat zwischenzeitlich eine lange Tradition. Neben dem LogistikCluster NRW waren natürlich noch viele weitere Partner wie NRW.INVEST oder der Standort Niederrhein, einige Mitglieder des Trägervereins sowie das Partnercluster EffizienzCluster LogistikRuhrvor Ort und demonstrierten die Stärke Nordrhein-Westfalens.

Zwischenzeitlich laufen auch wieder unsere Branchenkreise. Mehr zu den Branchenkreisen erfahren Sie auf unserer Website, wo Sie jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme und einen Ansprechpartner finden. Soweit Branchenkreise weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls hier enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“, „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“, „Grüne Logistik“ und „ChemieLogistik.NRW“. Derzeit laufen die Vorbereitungen zu einem neuen BranchenKreis Geschäftsfeldentwicklung Logistik.NRW. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern oder Partnern an.

SAVE THE DATES:

Vom 12.-14. November 2014 findet in Berlin nochmals das Symposium Einkauf und Logistik des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) statt. Das LogistikCluster NRW ist auch 2014 wieder das einzige Bundesland, das sich auf dieser Veranstaltung mit einem eigenen Stand präsentiert. Mehr zum Kongress unter www.bme.de.

Am 20. November 2014 findet in Bochum der 5. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft NRW statt. „Digital Industrial NRW“ beschreibt die Zukunftsvision und gleichzeitig die Herausforderung für Wirtschaft und Forschung, die längst nicht mehr nur die IKT-Branche betreffen. Es geht um den digitalen Wandel aller Branchen und um die Frage, wie NRW-Unternehmen erfolgreich und sicher den Weg in die Industrie 4.0 einschlagen. Das LogistikCluster NRW ist wieder als Partner und Aussteller auf dem IKT-Tag dabei. Die Teilnahme ist kostenlos – Nutzen Sie die Online-Anmeldung: https://www.punkt-genau.info/Veranstaltung/Default.aspx?id=38

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. HIER

 

 

Neue Mitglieder im Netzwerk

Im Oktober 2014 konnte das LogistikCluster NRW über den LOGT-IT Club e.V. aufgrund des vorangeschrittenen Jahres keine neuen Mitglieder aufnehmen. Das Netzwerk könnte jedoch auf dem Logistikkongress in Berlin wieder einige neue Interessenten für eine Mitgliedschaft ansprechen. Nutzen Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei.

Falls Sie noch nicht Mitglied in diesem Netzwerk sein sollten, melden Sie sich kurzfristig an. Der Mitgliedsbeitrag im Monat/Jahr? liegt für Unternehmen bei 400 Euro, für Institutionen und Wirtschaftsförderer bei 2000 Euro. Übrigens erhalten unsere Mitglieder bei unserem Partner, dem Effizienzcluster Logistik e.V., einen Nachlass auf den Mitgliedsbeitrag in Höhe von 400 Euro.

Gerne versorgen wir Sie mit weiteren Informationen zu einer Mitgliedschaft, ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie hier HIER herunterladen.

Ihr Unternehmen auf der transport logistic 2015 in München

Vom 5.-8. Mai 2015 findet in München wieder die Messe transport logistic statt. Diese Internationale Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management, präsentiert die gesamte Wertschöpfungskette und das Gros der internationalen Marktführer aus dem Transport- und Logistiksektor. Mit 52.000 Fachbesuchern, darunter ein bedeutender Anteil an Investitionsentscheidern, aus 110 Ländern beweist die Weltleitmesse alle zwei Jahre ihre unangefochtene Stellung in der Logistikbranche.

Wie schon seit 2001 bietet die Landesregierung NRW klein- und mittelständischen Unternehmen in NRW die Möglichkeit an einem Landesgemeinschaftsstand teilzunehmen. Dabei wird Ihre Präsentation in ein offen gestaltetes Messekonzept eingebettet – insbesondere Ihre Exponate erhalten den Platz den sie brauchen.

Als Mitaussteller erhalten Sie einen umfassenden Service, die Messeagentur des Landes plant und realisiert den Messestand anhand der von Ihnen benannten Exponate. Das Grundpaket beinhaltet folgende Leistungen:

  • Moderne transparente Standgestaltung im Corporate Design des Landes NRW
  • Exponatabhängige Ausstellerfläche
  • Grundausstattungsmobiliar: Counter, Broschürenständer, Stehhilfe
  • Catering am Stand, Hostessen-Service für Lounge und Info-Theke
  • Nebenkosten wie Strom und Wasser
  • Standreinigung und Bewachung
  • Layout und Produktion einer Standbroschüre und einer Schautafel
  • Zentrale Bewerbung und Pressearbeit

Das Land NRW trägt die Gesamtkosten des Landesmesseauftrittes. Als Mitaussteller zahlen Sie für das Grundpaket einen pauschalen Ausstellerbeitrag in Höhe von 4.500,- Euro (zzgl. MwSt.). Der darüber hinausgehende Finanzierungsanteil wird Ihnen als De-minimis-Beihilfe gewährt. Fotos vergangener Standpräsentationen finden Sie unter www.logistikcluster-nrw.de.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben melden Sie sich bitte schnellstmöglich bei p.abelmann@sci.de

Thema des Monats

Stimmung in der Logistik entgegen anderer aktueller Prognosen weiter im Aufwärtstrend

Der Indikatorwert des NRW.LOGISTIKINDEX bewegt sich auch im dritten Quartal 2014 weiter deutlich im positiven Bereich. Dabei liegt die NRW-Kurve nur leicht unter der Lageeinschätzung im Bund. Inhaltlich spielen zur aktuellen positiven Entwicklung sowohl die derzeitige Lage im Herbstgeschäft wie auch die Erwartung für die kommenden Monate eine wichtige Rolle. So berichten stets vermehrt Unternehmen von einer besseren als von einer schlechteren Lage – sowohl im Bund als auch in NRW. Ferner konnte die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal die Erwartungen des vorangegangen Quartals sogar übersteigen. Dies weckt hohe Zukunftserwartungen, wenngleich die meisten anderen Wirtschaftsindikatoren derzeit eher einen negativen Verlauf prognostizieren.

Vor allem in NRW begünstigt die gute Entwicklung vereinzelte Preissteigerungen. Im Hinblick auf die steigenden Kosten, hoffen einige Unternehmen die Preise noch weiter anheben zu können. Die hohen Kosten scheinen sich jedoch weder auf Transportumsatz noch auf Kapazitätsauslastung auszuwirken. Vielmehr scheint sich beides parallel zum Geschäftsklima sehr positiv zu entwickeln.

Der Optimismus für die kommenden Monate ist im Bund dabei erkennbar höher als in NRW, sodass die Erwartungen für Auslastung und Umsatz ebenfalls signifikant höher sind. Im Imageranking der Befragung rangiert das Ruhrgebiet sowohl aus Sicht von NRW-Unternehmen als auch im Bund an der ersten Stelle der dynamischsten Standorte.

Mit dem NRW.LOGISTIKINDEX beobachtet das LogistikCluster NRW ständig die Logistik-Branchenentwicklung in Nordrhein-Westfalen. Der NRW.LOGISTIKINDEX ist ein quartalsweise ermittelter Indikator, der die brancheninterne Wirtschaftslage und -zukunft zeigt. Es werden nicht nur kurzfristige, konjunkturell bedingte Erwartungen abgefragt, vielmehr verfolgt dieser Index darüber hinaus das Ziel, langfristige, wachstumsbedingte Tendenzen insbesondere für das Land Nordrhein-Westfalen aufzudecken. Der Index soll den im Cluster organisierten Unternehmen helfen, ihre Lage im Wettbewerb realistisch einzuschätzen. Er dient außerdem dazu, den Mitgliedern einen Informationsvorsprung zu sichern. Somit ist der NRW.LOGISTIKINDEX ein aktiver Teil einer positiven Clusterentwicklung in Nordrhein-Westfalen.

Der nächste NRW.LOGISTIKINDEX für die Öffentlichkeit erscheint im Oktober 2014.

Die Mietglieder des LogistikClusters NRW erhalten eine Vollauswertung des NRW.LOGISTIKINDEX sowie eine monatliche Klimakurve. Hier können Sie Mitglied werden. [mehr...]

Jeden Monat bieten wir an dieser Stelle unseren Mitgliedern die Möglichkeit Fachartikel zu veröffentlichen. Hier können Sie Mitglied werden. [mehr...]

Termine

12.11. - 14.11.2014

Vom 12.-14. November 2014 findet in Berlin wieder das Symposium Einkauf und Logistik des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) statt. Das LogistikCluster NRW ist auch 2014 wieder das einzige Bundesland das sich auf dieser Veranstaltung mit einem eigenen Stand präsentiert.

20.11.2014

Am 20. November 2014 findet in Bochum der 5. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft NRW statt. „Digital Industrial NRW“ beschreibt die Zukunftsvision und gleichzeitig die Herausforderung für Wirtschaft und Forschung, die längst nicht mehr nur die IKT-Branche betreffen. Es geht um den digitalen Wandel aller Branchen und um die Frage, wie NRW-Unternehmen erfolgreich und sicher den Weg in die Industrie 4.0 einschlagen. „Smart & Secure“ ist die Devise und der große Anspruch, über den wir in diesem Jahr diskutieren möchten: Welche Sicherheitsanforderungen müssen vernetzte Produktionssysteme erfüllen? Wie können Unternehmen, insbesondere KMU, von der Industrie 4.0 profitieren? Worauf müssen sie achten, damit Innovationen und Geschäftsmöglichkeiten durch Industrie 4.0 nicht an den Sicherheitsrisiken scheitern? Und kann Industrie 4.0 überhaupt sicher sein? Der 5. IuK-Tag 2014 schafft Raum zur kritischen Diskussion über Sicherheitsrisiken und zeigt innovative Lösungsansätze für die Industrie 4.0 auf. Das LogistikCluster NRW ist wieder als Partner und Aussteller auf dem IKT-Tag da

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

Herzig Marketing unter den Top-Four

Köln, Die Agentur Herzig Marketing Kommunikation zählt zu den Gewinnern des aktuellen Webseiten-Rankings von „PR Journal“ und PRSH. Mit der Gesamtnote 1,2 belegen die Kölner Spezialisten für Logistikmarketing den vierten Platz.

Untersucht wurde der Online-Auftritt von insgesamt 808 Agenturen. Dabei wurden unter anderem Kriterien wie Usability, PR-Wirkung, Gestaltung, Online-PR, Social Media und Innovation mit zusammen maximal 100 Punkten bewertet. „Mit 95 Punkten sind wir vom Bestwert nicht mehr weit entfernt“, freut sich Heike Herzig, Geschäfsführerin bei Herzig Marketing Kommunikation GmbH. „Darauf ruhen wir uns aber nicht aus.“, erklärt sie, „gerade die Online Kommunikation muss sich jeden Tag auf´s Neue behaupten.“

Für jede Website wurde eine Bewertungszeit von  maximal acht Minuten aufgewendet, dies spiegelt die reale Besuchszeit von Usern einer Webseite wider. Inhalte und Botschaften müssen also schnell, verständlich und authentisch kommuniziert werden, dies gilt besonders für die Online Kommunikation von Dienstleistungen.

„Wir sind froh, auch mit der eigenen Seite ein Erfolgsbeispiel für unser Nieselregen-Konzept geben zu können. Wir hoffen, so noch mehr Spediteure und Logistikunternehmen von den Vorteilen eines modernen Content Managements überzeugen zu können,“ so Heike Herzig.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Goodman steigert Gewinn

Düsseldorf. Der Immobilienkonzern Goodman erzielte für das abgeschlossene Geschäftsjahr einen Jahresgewinn von 414 Mio. EUR. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies dem Unternehmen zufolge einer Steigerung von 10 %. Der Konzern verwaltet Anlagen mit einem Gesamtwert von 18,4 Mrd. EUR, was einen Anstieg von 14 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Darüber hinaus liegt die Vermietungsquote bei 96 %.

LIS liefert TMS

Greven/Sittensen. Das Zentrallager-Nord in Sittensen der Bad Nauheimer Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbh & Co.KG setzt seit kurzem „Tracking & Tracing“ ein. Im Transportmanagementsystem „Winsped“ der LIS AG aus Greven werden die nötigen Daten, wie Aufenthaltsort des LKW, ermittelt und via Telekommunikationssystem zurück an das Zentrallager in Sittensen gesendet. So können die Eurobaustoff-Disponenten dem Kunden die Ankunftszeit automatisiert per E-Mail mitteilen. Änderungen werden automatisch an das Zeitfensterprogramm gemeldet.

Fiege erweitert in Münster

Münster/Greven. Die Grevener Fiege Logistik Stiftung & Co.KG Greven hat ihr 15.000 qm großes Kühllager für Pharmalogistik in Münster erweitert. In das Kühlhaus wurde eine Anlage mit knapp 1.000 Palettenstellplätzen integriert. Der neu strukturierte Bereich diente bisher als Lagerfläche für Ambeint-Ware, die bei Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad Celsius gelagert werden muss.

DKT Duisburg Kombi-Terminal optimiert sichere Chemie-Logistik für Gefahrstoffe

Duisburg. DKT Duisburg verlagert mehr Gefahrgut-Transporte von der Straße auf die Schiene und optimiert so seine Chemie-Logistik. Geplant ist das bestehende Bahnterminal in logport I im kommenden Jahr zusätzlich mit Gefahrstoffwannen auszurüsten. Ermöglicht werden soll eine Lagerung von bis zu 375 Tankcontainern, womit ein wichtiger Beitrag zur weiteren Verbesserung der Sicherheit der Chemie-Logistik geleistet wird. Auch unterstützt DKT die Anstrengungen der chemischen Industrie, Gefahrgüter verstärkt über den Verkehrsträger Schiene zu transportieren. Die Investitionen belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro und es entstehen bis zu zehn neue Arbeitsplätze.

Innovation im deutschen Paketmarkt: DPD führt den digitalen Paketschein ein

Marl. Als erster Dienstleister im deutschen Paketmarkt bietet DPD im kommenden Jahr einen digitalen Paketschein an. Klein- und Privatversender, die ihr Paket auf der Online-Plattform


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

 

Lemförder Logistik verlegt Standort

Osnabrück/Lotte. Der niederländische Inhouse-Logistiker Lemförder Logistik GmbH hat seinen Standort Stemwede-Dielingen nach Osnabrück-Lotte verlegt. [mehr]

Tiefgekühlt und gebündelt

Herne. Der Tiefkühllogistiker Nordfrost GmbH & Co.KG zentralisiert seine Logistikaktivitäten. [mehr]

Bilstein will sich von HL Logistik trennen

Hagen. Das Kaltwalzunternehmen Bilstein GmbH & Co. KG wird sich vorrausichtlich zum Jahresende von der HL Logistik GmbH trennen. [mehr]

Parkplatznot bei Lastwagenfahrern: Unfallrisiko durch Überfüllung

NRW. 160 zusätzliche Parkbuchten für Lastwagen stellt der Landesbetrieb Straßen NRW in diesem Jahr fertig. [mehr]

Zalando will Mitarbeitern mehr zahlen

Jüchen. Im Sommer hatte Zalando den Stundenlohn auf 9,04 Euro angehoben und orientiert sich an den Tarifverträgen der Logistikbranche. [mehr]

DocMorris feiert Richtfest

Aachen. Die Versandapotheke DocMorries feierte im Oktober Richtfest für seine neue Logistikimmobilie im grenzüberschreitenden European Business Park Avantis, dem zukünftigen Firmenstandort. [mehr]

 

 


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V
Geschäftsstelle
Peter Abelmann
Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11
Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de
Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)
Dr. Christoph Kösters
Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410
Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de
Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:


LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle
Mallinckrodtstraße 320
44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193
Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 31. Oktober 2014

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 28. November 2014 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010