NEWS aus dem Logistikcluster „LogistikLand NRW“

Der August war in Nordrhein-Westfalen der Ferienmonat. Daher hat das LogistikCluster NRW seine Aktivitäten in  diesem Monat etwas heruntergefahren. Allerdings lief den gesamten August hindurch das Online-Voting unseres Wettbewerbs „Logistikstandort des Jahres 2011“ den das LogistikCluster NRW gemeinsam mit NRW.INVEST und dem Medienpartner DVZ – Deutsche Logistikzeitung durchführt. Wieder stellten sich 12 Kommunen, Kreise und Verbünde der Wahl. Eine Abstimmung ist noch bis zum 1.9.2011 möglich! Mehr dazu unter „Aktivitäten des Clusters“. In diesem Newsletter finden Sie in der Rubrik „Thema des Monats“ einige Ausführungen zum Logistikstandort NRW aus dem VVWL. Einige neue Mitglieder des Clusters finden Sie außerdem unter „Neue Mitglieder“. Wie immer finden Sie auch unsere „Termine“ sowie weiterhin die „Gute Nachricht des Monats“ in unseren Logistik.NEWS NRW.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des Logistikcluster `LogistikLand NRW`“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir versorgen Sie dann mit weiteren Informationen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 30. September 2011.


Aktivitäten

Noch bis zum 1. September 2011 können Sie am Online-Voting für den vom LogistikCluster NRW gemeinsam mit der NRW.INVEST GmbH und der DVZ – Deutsche Logistikzeitung bereits zum dritten Mal ausgelobten Wettbewerb „Logistikstandort des Jahres 2011 in NRW“ teilnehmen.

Insgesamt haben sich wieder zwölf Standorte angemeldet, die sich dem Wettbewerb untereinander stellen. Neben einigen etablierten Standorten und den Siegern der Vorjahre (Stadt Bocholt und Kreis Unna), haben sich auch einige angemeldet, die bislang nicht ganz vorn auf der Agenda der Logistik gestanden haben.

Die Mischung aus harten Kriterien (Arbeitsplatzintensität und -dynamik der Logistik, Flächenpotenziale, Vermarktungserfolge) und dem Online-Voting unter www.logistik.nrw.de  werden allen teilnehmenden Standorten einen Nutzen bringen – sei es in der Positionierung im Standortwettbewerb oder in der Steigerung des Bekanntheitsgrades in der Logistik.

Der Preis wird am 4. Oktober 2011 um 16:00 Uhr im Rahmen der Gewerbeflächenimmobilienmesse Expo-Real in München auf dem Stand des Landes NRW verliehen.

Folgende Standorte bewerben sich um den Titel „Logistikstandort des Jahres 2011 in NRW“ (in alphabetischer Reihenfolge): Stadt Bocholt, Stadt Bornheim, Stadt Dortmund, Stadt Emmerich, Kreis Euskirchen, Stadt Hamm, Kreis Heinsberg, Städte Herne/Herten/Gelsenkirchen (last mile logistik netzwerk), Rhein-Kreis Neuss, Stadt Rheine gemeinsam mit der Stadt Greven, Kreis Unna, Kreis Wesel.

Hier kommen Sie direkt zur Voting-Seite – stimmen sie noch schnell für Ihren Standort ab!

Die  Ferienzeit haben wir dazu genutzt, unsere Website im Bereich der Vorstellung des Logistikstandortes NRW zu aktualisieren und zu erneuern. Sie finden daher nun die neusten Zahlen, Daten und Fakten zum Standort auf der Website www.logistik.nrw.de unter dem Menüpunkt „Logistikstandort NRW / Zahlen, Daten, Fakten“. Dort können Sie sich auch die neuste Standortbroschüre zum Logistikstandort NRW, die wir gemeinsam mit der NRW.INVEST GmbH aufgelegt haben, herunterladen. Nutzen Sie das geballte Know-How zur Logistikbranche in unserem Land.

Im August 2011 pausierten unsere Branchenkreise aufgrund der Ferienzeit. Mehr zu den Branchenkreisen finden Sie auf unserer Website unter www.logistik.nrw.de. Sie finden hier jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme sowie einen Ansprechpartner. Soweit Branchenkreise auch weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls in diesem Bereich der Website enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“ „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“ und „Grüne Logistik“. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern an. Falls Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de.

Im September gehen die Veranstaltungen des LogistikClusters NRW wieder voll los. Sowohl die Branchenkreisarbeit als auch unsere Veranstaltungen und Beteiligungen auf Messen und Kongressen starten dann wieder. Nachfolgend einige Highlights an denen das Cluster beteiligt ist.

Am 5. September 2011 laden unsere Mitglieder Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML) und Logata in Dortmund zum ersten Kundentag der Logistics Mall ein. Unter dem Motto »Der frühe Vogel fängt das Netzwerkkabel!« stehen interessante Vorträge und Fachdiskussionen rund um das Thema Cloud Computing in der Logistik auf dem Programm. Die Logistics Mall ist ein virtuelles Einkaufszentrum, in dem Software-Anbieter einzelne IT-Dienste anbieten. Damit hat der Anwender ab sofort noch mehr Auswahlmöglichkeiten. Statt des Zwangs eine vollständige Software zu erwerben, kann er nun gezielt die Funktionen mieten, die er tatsächlich benötigt. [mehr...]

Am 6. und 7. September 2011 findet mit den 29. Dortmunder Gesprächen eine der logistischen Traditionsveranstaltungen in NRW statt. Für 2011 wurde die Veranstaltung gemeinsam mit dem Effizienzcluster Logistik Ruhr zum Zukunftskongress Logistik weiterentwickelt. Wir freuen uns daher auf eine  sehr hochkarätig besetzte Veranstaltung, die einen Blick in die Zukunft der Logistik ermöglicht. Das LogistikCluster NRW unterstützt den Zukunftskongress als Partner aktiv. Hier finden Sie mehr zum Kongress und zur Anmeldung.

Ebenfalls im September (13.-14. September 2011) findet mit den Traffic-Talks in Bonn die Fortsetzung des Mobilitätskongresses des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr statt. Das LogistikCluster NRW unterstützt diese Veranstaltung und ist mit einem Messestand vor Ort. Schwerpunkt der Veranstaltung ist der Verkehrsträger Bahn. Mehr zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Vom 1.-3. Oktober 2011 findet in Bonn ein großes Bürgerfest zum NRW-Tag sowie dem Tag der Deutschen Einheit statt. Das LogistikCluster NRW wird im Rahmen des Weges der Innovation mit einem Infostand an dieser Großveranstaltung teilnehmen, um über die Logistikbranche im Land aufzuklären. Unter anderem wird für die Besucher ein Logistik-Quiz angeboten. Außerdem wird UPS ein elektrisch betriebenes Zustellfahrzeug ausstellen. Mehr zum Bürgerfest unter www.bonn2011.de.

Falls Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de.

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. [mehr...]


Neue Mitglieder im Netzwerk

Im August 2011 haben wir wieder zwei neue Mitglieder im LogistikCluster NRW bzw. dem clustertragenden LOG-IT Club e. V. begrüßen dürfen. Wir freuen uns, dass wir damit nun insgesamt 186 Mitglieder für unser Cluster gewinnen konnten. Damit geht der Aufbau unserer Community auch weiterhin ungebremst weiter.

Bei dem ersten neuen Mitglied im August handelt es sich um das Unternehmen Köster GmbH mit der Niederlassung in Bielefeld. Köster ist unter anderem spezialisiert auf die Planung und den Bau von Logistikzentren.

Das zweite neue Mitglied ist das Logistikunternehmen RB Logistics aus Rheinberg. Das Unternehmen ist fokussiert auf Lagerung und Spedition.

Wir freuen uns sehr über diese neuen Mitglieder, die wiederum unser Cluster an interessanten Bereichen verstärken und erweitern. Weitere Informationen zu den im Cluster direkt organisierten Unternehmen finden Sie auch im Menüpunkt „Vorstellung der Mitglieder“ auf unserer Website.

Sind Sie schon Mitglied der Community? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie HIER herunterladen.


Thema des Monats

Co-Modales NRW
Dr. Christoph Kösters, Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)

Im Juni 2011 fand im Landtag NRW im Verkehrsausschuss eine Anhörung zum Thema „Arbeitsplätze und Wachstum langfristig sichern – Nordrhein-Westfalen als den zentralen europäischen Logistikstandort weiter ausbauen“ statt. Auslöser war ein Beschlussantrag der FDP-Landtagsfraktion, später noch ergänzt um einen gemeinsamen Beschlussantrag von SPD und den Grünen. Im Mittelpunkt standen insbesondere der maritime Teil des Standortes NRW und die Diskussion um das „Nationale Hafenkonzept“.

Nordrhein-Westfalen ist der führende Verkehrs- und Logistikstandort in Deutschland. Mit rund 590.000 Beschäftigten mit Logistikaufgaben in der Kernbranche sowie in Industrie und Handel ist der logistische Wertschöpfungsbereich inzwischen der zweitgrößte in NRW. Auch die rotgrüne Landesregierung hat wie ihre Vorgängerregierungen die großen Potentiale und Chancen von Verkehr und Logistik erkannt. Der Logistiksektor wurde im Koalitionsvertrag zu einem der sechs Leitmärkte in NRW erklärt, zudem hat sich der Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr für die Fortführung des erfolgreichen Logistikcluster NRW entschieden.

Nordrhein-Westfalen hat auch eine herausragende Stellung als maritimer Logistikstandort und ist mit Abstand das bedeutendste Binnenschifffahrtsland in Deutschland. 25,3 Prozent des Verkehrsaufkommens unseres Bundeslandes entfallen auf die Binnenschifffahrt, damit sogar mehr als auf die Schiene (21,9 Prozent). Mit 124 Mio. Tonnen fand 2010 knapp die Hälfte des deutschen Binnenschiffsgüterumschlages in NRW statt, und von den insgesamt 230 Mio. Tonnen Binnenschiffsgütertransport in Deutschland passierten im vergangenen Jahr allein 183 Mio. Tonnen den Niederrhein (einschließlich der direkten Seeverkehre) und 43 Mio. Tonnen das Kanalnetz im Ruhrgebiet. Hinzu kommen die direkten Seeverkehre insbesondere auf dem Rhein.

Vor diesem Hintergrund ist NRW bereits heute ein allgemeiner und maritimer Logistikstandort von europäischem Rang. Diese Position ist auf Grund der Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotentiale und auch zur Sicherung der heutigen Position im Standortwettbewerb zu festigen und möglichst auszubauen. Auch diese Erkenntnis ist in der Politik unseres Landes angekommen. SPD und GRÜNE sowie FDP haben im Landtag Entschließungsanträge gestellt, in denen der rasche Bau von Großprojekten (wie z.B. der Eiserne Rhein, die Betuwe-Linie) ebenso gefordert werden wie die Aufstockung von Bundesfördermitteln für Verkehrsprojekte, darunter auch für die Stärkung und Sicherung des Hinterlandverkehrs per Schiene und Straße. Zu diesen Anträgen hat der VVWL Ende Mai ausführlich schriftlich und Anfang Juni in einer Anhörung im Düsseldorfer Landtag auch mündlich Stellung genommen.

Es wurde dabei klar herausgestellt, dass Grundvoraussetzung für die Prosperität des Logistikstandortes NRW und die Nutzung seiner zukünftigen Wachstums- und Beschäftigungspotentiale leistungsfähige Verkehrsinfrastrukturen und deren bedarfsgerechter Ausbau sind. Dabei haben wir betont, dass dabei alle Verkehrsträger berücksichtigt, ihre jeweiligen spezifischen Potentiale gefördert und ihre multimodale Systemfähigkeit untereinander kontinuierlich verbessert werden muss. Eine solche zielführende Politik ist durch echte „Co-Modalität“ und nicht durch eine schlichte „Verlagerungsideologie“ gekennzeichnet. Der VVWL bekennt sich  zur „Co-Modalität“ und den damit verbundenen Effizienzsteigerungen bei allen Verkehrsträgern. Dazu gehört als Adresse an die Politik aber auch für ein entsprechendes standörtliches Umfeld (Stichwort: rechtliche Rahmenbedingungen) zu sorgen und Innovationen auch im Straßengüterverkehr zuzulassen (ein Stichwort: „Lang-Lkw“).

Eine Politik, die durch Veränderungen des bestehenden wettbewerbsrechtlichen und spezifischen Ordnungsrahmens der einzelnen Verkehrsträger für künstliche Verteuerungen oder weitere Einschränkungen etwa des Lkw-Verkehrs sorgt und so quasi eine „Verkehrsträgerlenkungspolitik“ verfolgt, hat der VVWL in seiner Stellungnahme mit allem Nachdruck abgelehnt. Als wichtiges Faktum ist nämlich bei allen Modal-Split-Diskussionen zu berücksichtigen, dass 82,6 Prozent der beförderten Gütermengen deutscher Lkw im In- und Ausland Entfernungsstufen von bis zu 200 km betreffen (allein 57,3 Prozent Verkehre bis zu 50 km Entfernung; jeweils Werte aus 2008). Diese Verkehre sind zusammen mit ihrer spezifischen Sendungsstruktur vielfach nicht bahn- oder binnenschiffsaffin. Dennoch gibt es noch weitere Potentiale in NRW für Binnenschiff und Eisenbahn zu heben, nicht zuletzt im Seehafen-Hinterlandverkehr, sofern geeignete Leistungsangebote entwickelt und keine infrastrukturellen Engpässe im Wege stehen.

Der VVWL hat darum die Fraktionen aufgefordert, eine gemeinsame parteiübergreifende Wahrung der Interessen des Logistikstandortes NRW auf Bundesebene anzustreben. Wenn wir das prognostizierte Wirtschaftswachstum der kommenden Jahre bewältigen wollen, sind alle Verkehrsträger gefragt. Wollen wir mit unserem Bundesland von der Spitzenposition in der Logistik weiterhin durch Arbeitsplätze und Wohlstand profitieren, muss dazu die nötige Infrastruktur vorhanden sein – ungehindert von Ideologien oder Fraktionszwängen.

 Hier können Sie Mitglied werden. [mehr...]


Termine

05. September 2011

Kundentag der Logistics Mall, Dortmund [mehr...]

06. – 07. September 2011

Zukunftskongress Logistik – 29. Dortmunder Gespräche [mehr...]

13. – 14. September 2011

TRAFFIC TALKS 2011, Bonn [

mehr

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

Lagerflächenumsatz in Nordrhein-Westfalen auf Rekordniveau

Düsseldorf. Im ersten Halbjahr 2011 wurde in Nordrhein-Westfalen ein Logistik- und Lagerflächenumsatz von 805.000 qm erzielt, womit das Ergebnis des Vorjahres deutlich mehr als verdoppelt wurde. Gleichzeitig konnte damit bereits das Resultat des Gesamtjahres 2010 (679.000 qm) übertroffen werden. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. „Das sehr gute Ergebnis resultiert aus den positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit erhöhtem Handelsaufkommen“, erläutert Hans-Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter Industrial Investment & Services von BNP Paribas Real Estate. Während Köln mit 117.000 qm nicht ganz an das Vorjahresergebnis anknüpfen konnte (-3 %), verdoppelte Düsseldorf seinen Flächenumsatz auf 150.000 qm. Im übrigen Nordrhein-Westfalen, speziell im Ruhrgebiet, stieg der Umsatz auf 538.000 qm (+ knapp 287 %). Vor allem Verträge im großflächigen Segment über 20.000 qm konnten zu diesem hervorragenden Ergebnis beitragen: Amazon mit zwei Abschlüssen in Rheinberg (110.000 qm) und Werne (69.000 qm), Netto Marken-Discount in Bad Wünneberg (38.000 qm), MGL Metro in Hamm (30.000 qm) und Rossmann in Köln (30.000 qm). Eigennutzer sind mit einem Anteil von 28 % dabei.

Das Angebot an kurzfristig verfügbaren Flächen hat sich weiter reduziert. Leer stehende Bestandsobjekte mit einer ausreichenden Flächenqualität werden zunehmend abvermietet, jedoch werden Neubauprojekte erst bei hohen Vorvermietungsquoten begonnen, sodass das Angebot kaum durch neu auf den Markt kommende Flächen erweitert wird. Durch den Mangel an spekulativen Projekten ist vor allem das Angebot an modernen Logistikanlagen über 5.000 qm in vielen Lagen nicht ausreichend.

Mit knapp 56 % fragen Handelsunternehmen erneut am stärksten Lager- und Logistikflächen nach. Zwar wurden auch in Düsseldorf und Köln jeweils fast 60.000 qm im Bereich Handel umgesetzt, durch mehrere sehr großflächige Abschlüsse, wie zum Beispiel von Amazon, entfällt der überwiegende Anteil jedoch auf das übrige Nordrhein-Westfalen. Logistikdienstleister waren ebenfalls sehr abschlussfreudig und für gut 30 % des Flächenumsatzes verantwortlich.

Am stärksten nachgefragt mit einem Anteil von gut 62 % sind Flächen mit moderner Ausstattungsqualität. Liegenschaften mit mittlerer Qualität erzielen knapp 22 %, der einfache Flächenstandard kommt noch auf gut 14 %. Da das kurzfristig verfügbare Objektangebot häufig nicht den Nutzungsanforderungen entspricht, werden zum Teil geringere Flächenqualitäten akzeptiert, wenn ein nutzerspezifischer Neubau nicht infrage kommt.

Spitzenmieten ziehen leicht an – Nachfrage weiter konstant hoch

Die Spitzenmieten haben im zweiten Quartal 2011 leicht angezogen. Die Kölner Höchstmiete stieg auf 4,80 Euro pro qm (+4 %) und wird im Kölner Norden erzielt. Damit hat sich der Abstand zum Ruhrgebiet (4,50


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Samskip baut Aktivitäten aus

Duisburg. Duisport wird für das seit vielen Jahren im Duisburger Hafen engagierte internationale Logistikunternehmen Samskip mit seinem Tochterunternehmen Van Dieren das neue KV-Terminal in Hohenbudberg auf Basis eines langjährigen Vertrages errichten. Neben Samskip / Van Dieren werden die Unternehmen des in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen CHEMPARK in Krefeld-Uerdingen dieses bimodale Terminal nutzen. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 20 Mio. EURO wird das neue Terminal auf ca. 120.000 m² Gesamtfläche in seiner Endausbaustufe 7 zuglange Gleise und 2 Portalkräne aufweisen. Dann können in Hohenbudberg bis zu 250.000 TEU jährlich umgeschlagen werden. Betriebsstart für das neue Terminal soll bereits im 2. Quartal 2012 sein.

HGK: Sicherheitsmanagementsystem nach EU-Richtlinie

Köln: Die HGK hat die EU-Richtlinie für die Eisenbahnsicherheit erfolgreich umgesetzt. Das bestätigte Ende Juli 2011 das Eisenbahnbundesamt in Bonn. Die HGK verfügt damit als eines der ersten unter den großen deutschen Eisenbahnverkehrsunternehmen über die „Sicherheitsbescheinigung Teil A und Teil B“. „Mit dem Sicherheitsmanagementsystem erfüllt die HGK die aktuellen EU-Anforderungen“, sagt Paul Schumacher, Leiter der HGK-Cargo-Sparte. Nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz müssen alle Eisenbahnverkehrsunternehmen mit internationalen Verkehren die EU-Sicherheitsrichtlinie 2004/49/EG anwenden. Diese schreibt ein Sicherheitsmanagementsystem vor, mit dem umfassende Prozesse und Verfahren durchgängig zu dokumentieren sind.

Netzwerk Privatbahnen: Erstes Fördermitglied ist die logvocatus GmbH

Düsseldorf. Am 23. März 2011 hat die Mitgliederversammlung von Netzwerk Privatbahnen eine Satzungsänderung beschlossen, nach der nun auch Fördermitgliedschaften im Verband möglich sind. Torsten Sewerin, Vorstandsvorsitzender von Netzwerk Privatbahnen: Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, nun mit der logvocatus GmbH unser erstes Fördermitglied zu gewinnen. logvocatus betreibt die Webseite [BAHN]berufe.de, die für viele Wettbewerbsbahnen in Deutschland von großer Bedeutung für die Personalgewinnung ist. logvocatus bietet mit [BAHN]berufe.de das wichtigste Portal zur Personalvermittlung im Bahnbereich: Eisenbahnbetriebsleiter, Triebfahrzeugführer, Wagenmeister und andere Mitarbeiter werden hier gesucht und gefunden.

Harald Auchter feiert 30-jähriges Betriebsjubiläum bei GREIWING

Greven /Ulm, 17.08.2011 – Ein Allroundtalent feiert Jubiläum: Seit 30 Jahren ist Harald Auchter im Unternehmen tätig. Der Mitarbeiter arbeitet als technischer Leiter in der Niederlassung Ulm. Neben seiner Zuständigkeit für den technischen Bereich des LKW-Fuhrparks, ist Harald Auchter für das Ersatzteillager verantwortlich und überprüft die Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals. GREIWING ehrte jetzt den 58-jährigen zu seinem Betriebsjubiläum. „Durch seinen tatkräftigen Einsatz ist Harald Auchter eine wichtige Stütze der Niederlassung Ulm. Dafür danken wir ihm sehr“, sagt Wolfgang Dietrich, Niederlassungsleiter der GREIWING logistics for you GmbH in Ulm.

Neuer EUFH-Dozent im Wahlfach Kontraktlogistik

Rhein/Erft. Der Dekan des Fachbereichs Logistikmanagement an der Europäische Fachhochschule Rhein/Erft, EUFH, Prof. Dr. Johannes Wolf, hieß einen neuen Dozenten willkommen: Werner Geilenkirchen, Lehrbeauftragter für Logistikmarketing an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, HWR Berlin und in der Geschäftsleitung der auf den Transportsektor spezialisierten Fachagentur Herzig Marketing Kommunikation, Köln, unterrichtet als Logistikexperte das Wahlfach Kontraktlogistik. W. Geilenkirchen konzentriert sich insbesondere auf die praxisgerechte Vermittlung der Make or Buy-Prozesse sowie der Kriterien bei der Auftragsvergabe.

Ausbau der Fiege Pharmalogistik

Münster. Die Fiege Gruppe, Greven, schafft in Deutschland die Basis für weiteres Wachstum im Pharmasektor, eine der Kernbranchen des Unternehmens. Dazu erwarb der Logistikdienstleister in Münster eine Immobilie, die für das Unternehmen keine "Unbekannte" ist: Das Fiege Mega Center Münster, ein Hallenkomplex von heute rund 15.000 qm Lager- und Logistikflächen, wurde von Fiege Engineering für das Pharmaunternehmen Wyeth Pharma geplant und errichtet und von Fiege uni/serv, dem Personallogistiker der Fiege Gruppe, mit einem Mitarbeiterteam zur Abwicklung des Wyeth-Pharma-Geschäfts vor Ort betrieben.

DB Schenker Logistics bietet jetzt auch Sendungsverfolgung auf Android-Mobiltelefonen

Essen. DB Schenker Logistics bietet jetzt auch ein App für die mobile Sendungsverfolgung (Tracking) auf Android-Mobiltelefonen. Ab sofort können Kunden unterwegs den Status ihrer Sendungen abrufen, nach den bei der Buchung eingegebenen individuellen Kriterien. Dazu zählen Lieferschein- und Rechnungsnummer, Luftfrachtbrief (Air Waybill) und Seefrachtbrief (Bill of Lading). Das DB Schenker Tracking App steht im "Android Market" zum kostenlosen Download zur Verfügung. Das App gibt es in Deutsch, Englisch, Chinesisch, Finnisch, Niederländisch, Polnisch, Spanisch und Tschechisch. Die Übersetzung in weitere Sprachen, darunter Serbokroatisch, Ungarisch, Griechisch, Türkisch, Französisch, Portugiesisch, Koreanisch, Japanisch und Schwedisch ist geplant.
Nordrhein-Westfalen: Bund zu mehr Investitionen in Bahnprojekte aufgefordert
Für mehr Investitionen des Bundes in grenzüberschreitende Eisenbahnverbindungen setzen sich NRW-Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger und sein niederländischer Amtskollege Maxime J.M. Verhagen ein. In einem gemeinsamen Schreiben forderten sie Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf, die Bahnprojekte in den kommenden Jahren bei Infrastrukturinvestitionen vorrangig zu berücksichtigen.  Gut ausgebaute Straßen, Eisenbahnstrecken und Wasserstraßen Verkehrsverbindungen", schreiben die beiden Minister, seien "die Grundvoraussetzung für erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit." Dazu gehöre insbesondere die Betuwe-Linie, die die Häfen Amsterdam und Rotterdam mit dem Ruhrgebiet verbindet. Hier stieg das Zugaufkommen von 200 im Jahr 2009 auf inzwischen 500. Eindringlich warnen die Verkehrsminister: "Ohne dreigleisigen Ausbau wird die über Emmerich verlaufende Schienenstrecke 2014/2015 ihre Kapazitätsgrenze erreichen." Dies bedrohe die Drehscheibenfunktion der Häfen und damit die Belieferung der Industrie mit Gütern.

Neuer Vorstandschef beim TÜV Rheinland

Köln. Der TÜV Rheinland hat einen neuen Chef. Manfred Bayerlein, 51, übernimmt zum 1. September 2011 den Vorstandsvorsitz, wie das Unternehmen heute mitteilte. Bayerlein folgt auf Friedrich Hecker, der nach Unternehmensangaben einvernehmlich zum 31. August den TÜV Rheinland verlässt. Hecker war erst seit Anfang 2010 Vorstandsvorsitzender der zweitgrößten deutschen TÜV-Gesellschaft. Bayerlein kommt vom Konkurrenten TÜV Süd, wo er zuletzt als Vorstandsmitglied das weltweite operative Geschäft verantwortete. Gleichzeitig hat das Unternehmen eine strategische Neuordnung des Vorstands beschlossen. Die Ressorts Technologie und Internationales werden im Vorstand neu geschaffen. Volker Klosowski, 45, langjähriges Vorstandsmitglied des TÜV Nord, übernimmt künftig die Aufgabe des Chief Technology Officer. Stephan Schmitt, 50, der bisher als Chief Regional Officer für das Auslandsgeschäft des TÜV Rheinland in Nordamerika zuständig war, verantwortet ab dem 1. Oktober 2011 das Ressort des Chief International Officer.

Müller – Die lila Logistik mit organischem Wachstum im ersten Halbjahr

Die Lila Logistik Gruppe steigerte die Umsatzerlöse im In- und Ausland im ersten Halbjahr 2011 um 5,2 % oder rund 2,3 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2010.  Der Konzern schloss die ersten sechs Monate mit Umsatzerlösen in Höhe von 45.9 Mio.Euro (Vorjahr 43.6 Mio. Euro) ab. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 2.1 Mio. Euro (Vorjahr 3.2 Mio. Euro). Das Konzernperiodenergebnis betrug 1.3 Mio. Euro. Dadurch erhöhten sich die Gewinnrücklagen auf 7.7 Mio. Euro. Zum 30. Juni 2011 belief sich die Bilanzsumme des Lila Logistik Konzerns auf 48.2 Mio. Euro. Im Vergleich zum 31. Dezember 2010 verringerte sich die Bilanzsumme um 740 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 50,6 Prozent (31. Dezember 2010: 49,1 Prozent).

Bund hält an Duisport-Verkauf fest

Das Bundesfinanzministerium hält an seinem Plan fest, den Bundesanteil von 33 Prozent an der Duisburger Hafen AG zu verkaufen. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-bundestagsfraktion hervor. Das „haushaltsrechtlich erfordrliche wichtige Bundesinteresse an einer Beteiligung“ sei schon seit längerem nicht mehr gegeben, schreibt das Ministerium. Das Finanzressort will den möglichen Käuferkreis nicht einschränken, heißt es weiter. Damit könnten theoretisch auch ausländische Hafenunternehmen – wie die Westhäfen – zum Zuge kommen. Wichtig sei allerdings, dass der diskriminierungsfreie Zugang für alle Nutzer gesichert bleibe.

Zertifikat als „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ zeigt Zuverlässigkeit

Die DPD Geopost GmbH ist seit Mitte Juli „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“. Das Gütesiegel Authorised Economic Operator (AEO) weist den KEP-Dienst gegenüber Zollbehörden und Kunden als einen besonders sicheren und zuverlässigen Handelspartner aus. „Mit dem AEO-Zertifikat wird nun auch offiziell bestätigt, dass DPD die einschlägigen Rechts- und Sicherheitsvorschriften einhält und die hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit und Zahlungsfähigkeit erfüllt“, freut sich Dr. Armin Bohnhoff, Geschäftsführer Operations und Technik DPD Geopost (Deutschland).

Jim Barber wird neuer Europa-Chef bei UPS

Köln. Der US-amerikanische Paketdienstleister United Parcel Service (UPS) hat Jim Barber, der seit 26 Jahren für die Firma tätig ist, zum neuen Chef von UPS Europe berufen. Der frühere Paketzusteller wird die Geschäfte in Europa, dem Nahen Osten und Afrika verantworten. Der 51-Jährige tritt die Nachfolge von Wolfgang Flick an, der sich zur Ruhe setzt. In seiner neuen Position wird Barber für das gesamte Paket-, Fracht- und Logistikgeschäft von UPS in 120 Ländern verantwortlich sein.

WM Group übernimmt Logistik für SM Electronic GmbH

Bocholt. Die WM Group hat zum 1. September 2011 einen neuen umfassenden Logistikvertrag mit der SM Electronic GmbH geschlossen. Das Unternehmen in Stapelfeld bei Hamburg, bekannt auch unter der Marke Skymaster, entwickelt, beschafft und liefert seit drei Jahrzehnten qualitativ hochwertige und marktgerecht kalkulierte Produkte und Zubehör aus den Segmenten Consumer Electronics, Informations-Technologie und Telekommunikation. Unter der in Fach-, Verbraucher- und Baumärkten etablierten Marke Skymaster vertreibt das Unternehmen Receiver und Set-Top-Boxen sowie Multimedia- und Telekommunikations-Zubehör. Um Synergieeffekte zu weiteren Kunden der Consumer Electronic Branche zu erschließen, wurde gemeinsam beschlossen, die jeweiligen logistische Aktivitäten ab dem 1. September 2011 mit einer Vertragslaufzeit von drei Jahren im Lieferzentrum Industriepark Bocholt zu bündeln. Hierzu gehören die Warenvereinnahmung, die Lagerung, die Kommissionierung und der Versand von jährlich mehr als 5 Mio. Komponenten.

3. IuK Tag NRW am 18. November 2011 in Bonn

Bonn. Unter dem Motto „Die Zukunft ist digital“ lädt Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger am 18. November 2011 zum 3. Tag der Informations- und Kommunikationswirtschaft nach Bonn ein. Neueste Trends und Technologien der IKT-Branche werden vorgestellt. Ausgewiesene Experten beraten zu Finanzierungsmodellen und der Gewinnung von Venture Capital. Der Frage, welchen Nutzen die IKT bei aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen spielen können, gehen Foren zu Green IT, E-Health, IT-Security, E-Partizipation oder Augemented Reality nach. Anmeldung und ausführliche Informationen unter: http://www.iuk-tag-nrw.de/


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Sievert fährt Kalk im Kombi-Verkehr

Lengerich. Der westfälische Transport- und Logistikdienstleister Sievert Handel Transporte GmbH (sht) hat erneut Erfolg mit seinem Konzept Baustoffe im Kombinierten Verkehr zu befördern. [mehr]

Rüttgers tritt zur Wahl um Ludewig-Nachfolge an

Düsseldorf. Der frühere nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (SDU) will weiter Chef-lobbyist der Bahnbranche in Europa werden. [mehr]

Straßen- und Tunnelgebühren in einer Rechnung

Ratingen. DKV bietet eine On-Board-Unit an, die grenzüberschreitend in drei Ländern genutzt werden kann. [mehr]

PrintLog Logistik findet neue Heimat

Düsseldorf. Die printLog Logistik für Printmedien GmbH ist von Neuss nach Düsseldorf umgezogen. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V

Geschäftsstelle

Christian Beßler

Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-20

Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: c.bessler@sci.de

Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)

Dr. Christoph Kösters

Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410

Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de

Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:

LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle

Mallinckrodtstraße 320

44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193

Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 31.08.2011

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 30.09.2011 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

 

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010