NEWS aus dem Logistikcluster „LogistikLand NRW“

Über Logistik.NEWS NRW

Wir freuen uns Sie im neuen Logistikjahr 2012 begrüßen zu können. Das LogistikCluster NRW blickt genauso wie die Branche zuversichtlich in die Zukunft. Das ist auch unser Thema des Monats im Januar – denn Sie finden wieder unseren NRW.LOGISTIKINDEX in dieser Ausgabe. Besonders froh sind wir über den ungebremsten Zustrom von neuen Mitgliedern in unseren clustertragenden LOG-IT Club. Wer neu mit dabei ist, lesen Sie auch hier im Newsletter Logistik.NEWS NRW. Auch in diesem Monat finden Sie in den Logistik.NEWS NRW wieder unsere „Guten Nachricht des Monats“.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des Logistikcluster `LogistikLand NRW`“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir versorgen Sie dann mit weiteren Informationen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 29. Februar 2012.


Aktivitäten

Der Jahresauftakt des LogistikClusters NRW, der am 23.01.2012 in den Räumen der IHK zu Düsseldorf stattfand, war mit über 150 Teilnehmern wieder das erste Highlight im Logistikjahr 2012. Hier versammelten sich alle Spitzen der NRW-Logistikwirtschaft und mit Minister Harry K. Voigtsberger konnte erneut ein prominenter Redner begrüßt werden.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Lenkungskreises des LogistikClusters NRW Herrn Matthias Löhr und den Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf Herrn Dr. Udo Siepmann übernahm Peter Abelmann (Clustermanager Logistik.NRW) wie in jedem Jahr die Aufgabe die Lageeinschätzung der Branche aus dem NRW.LOGISTIKINDEX vorzustellen.

Im Dezember 2011 stieg das Geschäftsklima des Indexes aufgrund einer besseren Zukunftserwartung nach leichter Eintrübung in den Vormonaten wieder an. Aber auch für 2012 erwartet die Branche eher eine Seitwärtsentwicklung als ein starkes Wachstum – die Einschätzungen in NRW sind in diesem Punkt allerdings etwas positiver als im Bundesvergleich. Sorgen machen sich die Unternehmen um den Nachwuchs. So erwarten zwar die meisten Unternehmen Neueinstellungen für das laufende Jahr – Engpässe werden aber in allen Bereichen der Logistik schon heute deutlich. Abelmann geht daher davon aus, dass das Thema „Demographie“ ein wichtiges Zukunftsthema für die Logistik ist.

„Mobilität und Logistik zählen aus guten Gründen zu den Leitmärkten, auf die sich die Wirtschaftspolitik des Landes  in den nächsten Jahren konzentrieren wird. Die Logistikwirtschaft ist für den Wirtschaftsstandort NRW von herausragender Bedeutung“, fasste NRW-Wirtschafts- und Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger  den hohen Stellenwert der Transport-, Speditions- und Logistikwirtschaft für das größte deutsche Bundesland zusammen. Er werde sich als Verkehrs- und Infrastrukturminister weiterhin für den Ausbau der Schienen-, Wasser- und Straßenverkehrswege einsetzen, mahnte aber auch mit Blick auf die seines Erachtens bestehenden Ausbaugrenzen Maßnahmen zur  effizienteren Nutzung der bereits vorhandenen Verkehrsträger an. Der NRW-Minister sieht hier auch eine wichtige Aufgabe für die Logistiker: „Einer intelligenten Organisation co-modaler Transport- und Versorgungsprozesse kommt hier eine bedeutende Schlüsselrolle zu“,  so Harry K. Voigtsberger.

Hermann Grewer, Vorsitzender des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e.V. und Präsident des BGL, und Dr. Hansjörg Rodi, Vorsitzender des Vorstandes Schenker Deutschland AG, waren sich in Ihren Statements zur Definition der Co-Modalität einig. Für Sie ist Co-Modalität die Förderung und Weiterentwicklung aller Verkehrsträger. Beide begrüßten ausdrücklich Maßnahmen zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Schienengüterverkehrs und der Schifffahrt und Häfen in NRW. Genauso wichtig seien aber Effizienzsteigerung, Engpassbeseitigung und Instandhaltung der Straßeninfrastruktur. Zur Effizienzsteigerung und Systemoptimierung gehörten, so Hermann Grewer und Dr. Hansjörg Rodi weiter, aber  auch Innovationen wie der Lang-Lkw. Hier habe man Unverständnis für die verkehrspolitische Position Nordrhein-Westfalens.

Dr. Christoph Kösters, Clustermanager Logistik.NRW und Hauptgeschäftsführer des VVWL NRW e.V., wies darauf hin, dass NRW mit einem 25 %-Anteil der Binnenschifffahrt und einem 22 %-Anteil der Eisenbahnen am gesamten Güterverkehr in NRW bereits heute im bundesweiten und wahrscheinlich auch westeuropäischen Vergleich modale „Spitzenwerte“ aufweise. NRW ist zudem mit einem Anteil von 50 % Binnenschifffahrtsland Nr. 1 und mit einem Aufkommen von rd. 75 Mio. Tonnen in 2010 der wichtigste deutsche Eisenbahnmarkt.

Armin Riedl, Geschäftsführer der Kombiverkehr, und Rainer Schäfer, Geschäftsführer des Neuss-Düsseldorfer Hafens und BÖB-Präsident, befassten sich insbesondere mit der infrastrukturellen Situation von inter- und multimodalen Verkehren. Armin Riedl verwies auf Bottlenecks im Schienen-Hinterlandverkehr der ZARA-Häfen zu den NRW-Logistikknoten. Hierzu gehörten nicht nur die dringenden Projekte 3. Gleis Emmerich – Oberhausen (Betuwe-Route) und damit zusammenhängend höhere Verfügbarkeiten im Bahnknoten Oberhausen-West sowie der Bau des Eiserner Rheins. Kapazitätsbedingte Engpässe zur Zugbildung in bestimmten Vorbahnhöfen von NRW-Hafenstandorten seien zudem ein weiterer Hemmschuh für noch mehr co-modale Angebote.

Hendrik Penner, Leiter Produktionszentrum Duisburg/Hagen der DB Schenker Rail Deutschland AG, nannte in diesem Zusammenhang als großer Kunde von DB-Netz seine Wünsche wie Modernisierungen und Effizienzsteigerungen in der für NRW wichtigen Zugbildungsanlage Köln-Gremberg und im Terminal Köln-Eifeltor. 

Angesichts der Mengenprognosen der Häfen Antwerpen und Rotterdam und den daraus resultierenden Mengenzuwächsen bieten sich große Chancen für den Logistikstandort NRW. Um diese Zukunftschancen zu nutzen, können der co-modale Verkehr mit allen Verkehrsträgern und das hervorragende Netz an Häfen und Logistikstandorten in NRW ein großer Wettbewerbsvorteil sein. Im Sinne von Effizienz, Marktnähe und Nachhaltigkeit müsse, so Dr. Hansjörg Rodi und Rainer Schäfer, für diese Verkehre mit NRW-Relevanz auf die Knoten in NRW in unmittelbarer Nähe von Produktion und Absatz und nicht auf reine Transit-Hubs „mitten auf dem Weg“ gesetzt werden.

Dr. Udo Siepmann, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, verwies in diesem Zusammenhang auf die Projektidee „Reisholzer Hafen“. Dort soll unter Einbeziehung des vorhandenen und bereits als Industrie- und Hafenflächen gewidmeten Areals von zusammen 56 ha langfristig ein hochmodernes Logistik-Drehkreuz entstehen.

Bert Kloppert, Teamkoordinator im Bereich Einkauf/Logistik,  ThyssenKruppSteel Europe AG, beeindruckte mit dem hohen Verkehrsaufkommen des Unternehmens in NRW (230 Mio. Tonnen im Jahr) und dem hohen Anteil von Schiffs- und Schienentransporten. Er  betonte aus Industriesicht den Bedarf an Erhalt und Ausbau der Verkehrswege. Dies sei ein wichtiger Standortfaktor für die Industrie.

Verlässliche Rahmenbedingungen bei Infrastrukturfinanzierung, Flächenverfügbarkeit und im Planungsbereich, so die Referenten, seien eine zentrale politische Aufgabe der nächsten Jahre. Angesichts der Tatsache, dass NRW mehr als ein Fünftel der Wirtschaftskraft und Bevölkerung Deutschlands auf sich vereine, gehe es hier auch um eine angemessene Berücksichtigung des NRW-Infrastrukturbedarfs im Mitteleinsatz des Bundes.

Der Jahresauftakt des LogistikClusters NRW wird auch im kommenden Jahr wieder das Logistikjahr einläuten. Einen zusammenfassenden Film zum Jahresauftakt 2012 finden Sie in den kommenden Tagen im Bereich ClusterTV auf der Website www.logistik.nrw.de.

Im Januar fanden turnusgemäß wieder einige unserer Branchenkreise statt. Mehr zu den Branchenkreisen finden Sie auf unserer Website unter www.logistik.nrw.de. Sie sehen hier jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme sowie einen Ansprechpartner. Soweit Branchenkreise auch weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls hier enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“ „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“ und „Grüne Logistik“.

Am 13.02.2012 startet der Branchenkreis „ChemieLogistik.NRW“ mit einer konstituierenden Sitzung. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern an.

Fachkräftemangel und unzureichende Qualität von Bewerbungen sowie Motivationserhalt und Qualifikationsbedarfe der vorhandenen Belegschaft sind nur einige Aspekte aus der Palette der Personalmanagementthemen, die viele Unternehmen angesichts anziehender Konjunktur beschäftigen. Das Modellprojekt „ipl-Intelligentes Personalmanagement für die Logistikbranche NRW“ setzt hier an und bietet praktische Unterstützung für Logistikunternehmen sowie Industriebetriebe mit eigenen Logistikbereichen.

Dazu bieten wir für Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Führungskräfte und Multiplikatoren eine kostenfreie ipl-Lernwerkstatt an. Mit den Teilnehmern werden Strategien zum Personalmanagement entwickelt und Handlungsempfehlungen zu den Themen Arbeitsgestaltung, Personalentwicklung, Recruiting, Personalführung, Gesundheitsförderung und Wissensmanagement im demografischen Wandel erarbeitet. Die ipl-Lernwerkstatt fasst Inhalte komprimiert zusammen und trainiert anhand von Fallbeispielen aus der Logistik. Vermittelt werden: Basiswissen, Analyse-Instrumente und viel Praxiswissen.

Weitere Termine für ipl-Lernwerkstätten:

01.02.2012, Köln (IHK Köln)
29.02.2012, Wesel (in den Räumen der RWE, Wesel)
13.03.2012, Dortmund (IHK Dortmund)

Das ipl-Projekt wird in enger Kooperation mit der IHK Duisburg, Wirtschaftsförderung Duisburg, Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V., Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. und LogistikCluster.NRW durchgeführt und vom Land Nordrhein-Westfalen und dem Europäischen Sozialfond gefördert. Umgesetzt wird es binnen zwei Jahren (bis Mai 2012) von der Unternehmensberatung Dr. Mortsiefer Management Consulting GmbH gemeinsam mit dem Institut für Gerontologie an der Technischen Universität Dortmund.

Wir laden Sie herzlich ein, von diesem kostenlosen Schulungsangebot Gebrauch zu machen. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahmen mit dem ipl-Projektbüro, Frau Anna Katsaros unter der Rufnummer 0221/2726980 oder katsaros@mortsiefer.de .

Die IHK Köln und das LogistikCluster NRW laden am 02.02.2012, 14:00 bis 16:00 Uhr, zu einem „Round Table Logistik China“ ein. Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde stehen Erfahrungen und Fragen zum Logistikmarkt China, zu der „Messe Transport Logistik China“, die vom 5.-7. Juni 2012 wieder in Shanghai stattfindet sowie zum durch NRW.INVEST, NRW.INTERNATIONAL und dem Cluster geplanten Rahmenprogramm. Wie schon in den Vorjahren ist eine deutsche Gemeinschaftsbeteiligung und ein Info-Service-Center des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Messe vorgesehen. Ansprechpartner für den Round-Table oder auch die Messepräsentation ist Frau Gudrun Grosse von der IHK Köln, die Sie unter gudrun.grosse@koeln.ihk.de erreichen können.

Am 13.02.2012 findet außerdem wieder unser Branchenforum Handelslogistik in Zusammenarbeit mit der IHK Dortmund in Dortmund statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor, eine Anmeldung ist bereits unter der Angabe des Stichwortes „Handelslogistik“ unter smania@vvwl.de möglich. Den Flyer der Veranstaltung finden Sie HIER.

Am 29.02.2011 findet in Leverkusen das erste Branchenforum ChemieLogistik statt. Gemeinsam mit der Initiative ChemCologne und der Regionalgruppe Rhein der Bundesvereinigung Logistik soll mit diesem ersten Branchenforum eine Bestandsaufnahme zu diesem Thema durchgeführt werden. Mehr zum Programm und zur Anmeldung finden Sie HIER.

Am 05.03.2012 findet in den Räumen der IHK Dortmund das Deutsch-Afrikanische Wirtschaftsforum Nordrhein-Westfalen statt. Unter dem Titel: Wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Afrika als Chance für deutsche Unternehmen, diskutieren Experten mit Ihnen über diese Region. Das LogistikCluster NRW ist Partner der Veranstaltung und moderiert ein Forum zum Themenbereich „Logistik“. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Es wird eine Teilnahmegebühr von 50 Euro erhoben. Mehr Informationen finden Sie unter www.afrika-wirtschaftsforum-nrw.de oder HIER.

Vom 13.-15.03.2012 findet in Stuttgart wieder die diesjährige Messe logiMAT statt. Wie schon im vergangenen Jahr wird das LogistikCluster NRW wieder mit einem eigenen Stand dabei sein um den Standort und die Mitglieder zu repräsentieren. Sie finden uns in Halle 1_EG Stand 921. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. [mehr...]


Neue Mitglieder im Netzwerk

Im Januar konnten wir wieder einige neue Mitglieder im LogistikCluster NRW bzw. dem clustertragenden LOG-IT Club e.V begrüßen. Der Aufbau unserer Community bleibt auch für das Jahr 2012 ein wichtiges Ziel der Aktivitäten im LogistikCluster NRW.

Das erste neue Mitglied ist das Unternehmen AON Credit International GmbH, welches vorrangig in den Bereichen Kreditversicherung, Factoring, Forderungsmanagement, Top-up / internationale Programme / politische Risiken, Investitionsgüterversicherung, Kautionsversicherung, Vertrauensschadenversicherung tätig ist.

Als zweites neues Mitglied konnten wir die Rechtsanwaltskanzlei Friedemann aus Münster ins Cluster aufnehmen. Die Spezialgebiete von Herrn Friedemann sind der deutsch-niederländische Rechtsverkehr, Transport- und Speditionsrecht, Vertragsgestaltung, Existenzgründung und Beratung von Transportunternehmen.

Das dritte neue Mitglied ist das Unternehmen loginvent Consulting GmbH aus Essen. Das Unternehmen bietet Logistikconsulting-Dienstleistungen an.

Neues Mitglied im Cluster ist außerdem das Unternehmen Craemer Logistic Services GmbH aus Herzebrock-Clarholz. Craemer Logistics bietet Full-Service Dienstleistungen rund um das Thema „intelligentes Ladungsträgermanagement“: Ladungsträgerverwaltung, Prozesssteuerung und SCM auf Basis RFID-getägter Ladungsträger sowie Palettenpooling.

Auch neues Mitglied im LogistikCluster NRW ist die IMATIS AG aus Köln. Die IMATIS AG beschäftigt sich mit Immobilienprojektentwicklung und erneuerbarer Energie.

Ebenfalls neu im Cluster ist die On Time Express L.T.D. aus Hong Kong. Damit begrüßen wir ein weiteres internationales Mitglied in unseren Reihen.

Unseren „Bereich“ Chemielogistik verstärkt die Spedition Malzburg GmbH aus Dormagen, einem Spezialisten für Chemie-, Abfall-, und Temperaturgeführte Transporte.

Wir freuen uns sehr über diese neuen Mitglieder, die unser Cluster in interessanten Bereichen verstärken und erweitern. Weitere Informationen zu den im Cluster direkt organisierten Unternehmen finden Sie auch im Menüpunkt „Vorstellung der Mitglieder“ auf unserer Website.

Sind Sie schon Mitglied der Community? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie hier HIER herunterladen.


Thema des Monats

NRW.LOGISTIKINDEX 4. Quartal 2011: Logistikbranche in NRW erwartet ein stabiles Jahr 2012

Insgesamt hat sich das Geschäftsklima in der Transport- und Logistikbranche laut dem NRW.LOGISTIKINDEX für das vierte Quartal 2011 wieder gefangen und gewann zum Jahresende langsam erneut an Fahrt.


Die Logistikunternehmen in NRW schätzten im vierten Quartal die Lage leicht positiver ein als die Unternehmen im Bund. Insbesondere in der derzeitigen Lage liegen die NRW-Werte im NRW.LOGISTIKINDEX teilweise deutlich über den Bundeswerten. Wieder einmal wird diese Entwicklung von einer besseren Kapazitätsauslastung der NRW-Unternehmen angetrieben.

Die Kosten für die Transport- und Logistikunternehmen steigen weiterhin – auch für das erste Quartal 2012 erwarten die Unternehmen steigende Kosten. Gleichzeitig hoffen die Unternehmen auch die Preise anheben zu können – ob dies gelingt bleibt aber abzuwarten. In diesen Bereichen unterscheiden sich Bund und NRW nur marginal.

In der Vorausschau wird das gesamte Logistikjahr 2012 verhalten positiv eingeschätzt. Auch hier liegt NRW wieder vorn. Im Bund geht die Mehrheit von einer gleichbleibenden Entwicklung aus, Pessimisten und Optimisten halten sich die Waage. In NRW erwarten dagegen 38 % der Befragten für 2012 eine positivere Geschäftsentwicklung als im Jahr 2011 – 25 % der Unternehmen gehen von einer schlechteren Entwicklung aus. Gleichzeitig wollen 44 % der Logistiker in NRW 2012 neue Mitarbeiter einstellen. Trotz der positiven Einschätzung ihres Geschäftes erwarten die Logistiker für 2012 deutliche Kostensteigerungen. Sie glauben jedoch auch, ihre Preise daran anpassen zu können. Nach der eher schlechten Zukunftseinschätzung der Branche in den vergangenen Monaten ist diese neue Sicht der Branche besonders positiv zu bewerten.

Mit dem NRW.LOGISTIKINDEX beobachtet das LogistikCluster NRW ständig die Logistik-Branchenentwicklung in Nordrhein-Westfalen. Der NRW.LOGISTIKINDEX ist ein quartalsweise ermittelter Indikator, der die brancheninterne Wirtschaftslage und -zukunft zeigt. Es werden nicht nur kurzfristige, konjunkturell bedingte Erwartungen abgefragt, vielmehr verfolgt dieser Index darüber hinaus das Ziel, langfristige, wachstumsbedingte Tendenzen insbesondere für das Land Nordrhein-Westfalen aufzudecken. Der Index soll den im Cluster organisierten Unternehmen helfen, ihre Lage im Wettbewerb realistisch einzuschätzen. Er dient außerdem dazu, den Mitgliedern einen Informationsvorsprung zu sichern. Somit ist der NRW.LOGISTIKINDEX ein aktiver Teil einer positiven Clusterentwicklung in Nordrhein-Westfalen.

Der nächste NRW.LOGISTIKINDEX für die Öffentlichkeit erscheint im April 2012. 

Die Vollauswertung des NRW.LOGISTIKINDEX sowie eine monatliche Klimakurve erhalten die Mitglieder des LogistikClusters NRW. Hier können Sie Mitglied werden. [mehr...]


Termine

01. Februar 2012

Lernwerkstatt, von 10:00 bis 17:00 Uhr in der IHK zu Köln [mehr...]

02. Februar 2012

Round Table Logistik China, Ansprechpartnerin: Fr. Gudrun Grosse gudrun.grosse@koeln.ihk.de

13. Februar 2012

Branchenforum Handelslogistik, in Dortmund [

mehr

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

Kühne + Nagel macht Duisburger Hafen zu seinem weltgrößten Standort

Duisburg. Die duisport-Gruppe errichtet für Kühne + Nagel einen neuen Logistikkomplex: Der Schweizer Logistik-Konzern erweitert seine Hallenkapazität im Duisburger Hafen um zusätzliche 22 000 qm² auf fast 185 000 qm². Der Duisburger Hafen avanciert damit zum weltweit größten Standort von Kühne + Nagel. Vom Binnenhafen der Revierstadt wickelt das Schweizer Unternehmen zukünftig im Auftrag eines global agierenden Großkunden aus der Konsumgüterindustrie die Kommissionierung, Lagerung sowie die Distribution von Reinigungs- und Pflegemitteln in die Märkte Deutschland und Österreich ab.

Vorteile des Hafenstandortes seien die sehr gute Anbindung an die Häfen in Antwerpen und Rotterdam sowie die "gute Verfügbarkeit" von Arbeitskräften im Ruhrgebiet, so der Sprecher von Kühne + Nagel. Der Logistik-Konzern will in Duisburg rund 50 weitere Beschäftige einstellen, zusätzlich zu den derzeit rund 500 Mitarbeitern.

"Seine ohnehin schon bedeutende Position im weltweiten Netzwerk von Kühne + Nagel hat der Duisburger Hafen damit noch weiter ausgebaut", unterstreicht Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, und hebt die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit hervor. Seit 2003 hat das Unternehmen seine Kontraktlogistik- Kapazitäten auf dem logport-Gelände Schritt für Schritt vergrößert und verfügt nun über ca. 125.000 qm² Hallenfläche auf logport I. Zusätzlich betreibt Kühne + Nagel bereits seit Jahren im rechtsrheinischen Hafenteil Kaßlerfeld ein Warehouse mit einer Fläche von 60.000 Quadratmetern. Das neue Warehouse entsteht auf dem fast 40.000 qm² großen Eckgrundstück Gaterweg/Antwerpener Straße – eines der letzten unbebauten Areale auf logport I. „Die erfolgreiche Ansiedlung ist Beleg für die Attraktivität von logport I und die Bedeutung des Duisburger Hafens als internationale Drehscheibe für weltweit agierende Logistikunternehmen in globalen Wertschöpfungsketten“, sagt Erich Staake.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

DHL neues Mitglied im deutschen Nachhaltigkeitsnetzwerk

Köln. Zum 1. Januar 2012 ist die Deutsche Post DHL dem Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft beigetreten. Der Logistikkonzern ist das 33. Mitglied im deutschen Nachhaltigkeitsnetzwerk Econsense. DHL hat als eines der ersten Unternehmen in der Logistikbranche nachhaltiges Wirtschaften als einen Schwerpunkt seiner künftigen Wachstumsstrategie definiert. Ein Nachhaltigkeitsziel ist beispielsweise die Verbesserung der CO2-Effizienz um 30 % bis zum Jahr 2020.

active Warehouse erneut von der IML validiert

Herdecke. Die Lagerverwaltungssoftware active warehouse der active logistics GmbH wurde erneut vom Frauenhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML validiert. Das IML prüfte dabei 1.700 Einzelaspekte am laufenden System. Ergebnis der Validierung ist, dass die Software qualitativ und funktional zu empfehlen ist. Zusätzlich erhielt die Software eine DIN EN ISO 9001 Zertifizierung der TÜV NORD.

Frachtrekord am Köln Bonn Airport

Köln. Im Hinblick auf das Frachtaufkommen war das Jahr 2011 ein Rekordjahr für den Flughafen Köln-Bonn. Mit knapp 743.000 Tonnen Luftfracht wurde so viel Tonnage wie noch nie in der Geschichte des Flughafens umgeschlagen. Der enorme Zuwachs entspricht einem Plus von 13 % im Vergleich zum Vorjahr. Wachstumstreiber sind die US-Carrier UPS und FedEx. "Die Investitionen der Express-Fracht-Airlines in ihre Hubs am Flughafen zahlen sich aus. In den Rekordzahlen spiegelt sich aber auch die erfolgreiche Entwicklung der Tagesfracht in unserem Cologne Bonn Cargo Center wider", sagte Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

LGI Logistics Group International bekommt neue Eigentümer

Bondorf. Die Willi Betz Unternehmensgruppe verkauft die LGI Logistics Group an zwei neue Eigentümer: die Kajo Neukirchen GmbH und die M Cap Finance Mittelstandsfonds GmbH & Co. KG. LGI hat sich in den vergangenen 16 Jahren zu einem der zehn erfolgreichsten industriellen Kontraktlogistik-Anbieter Deutschlands entwickelt. "Mit der LGI haben wir in ein herausragendes Unternehmen mit starker Marktpräsenz in der Kontraktlogistik investiert", sagte Dr. Kajo Neukirchen. "Wir sehen langfristig noch viel Potenzial, das wir durch die Ausweitung der Dienstleistungen auf neue Branchen und Regionen gemeinsam heben wollen."

Fiege übernimmt Inhouse-Logistik für die Firma Döllken

Greven/Gladbeck. Die Fiege Gruppe, Logistikdienstleister aus Greven übernimmt seit Jahresanfang die Inhouse-Logistik der Firma Döllken Kunststoffverarbeitung in Gladbeck. Mit der Übernahme der neuen Leistungen für das weltweit tätige Unternehmen, das zum internationalen Surteco SE Konzern gehört, erweitert sich die Zusammenarbeit zwischen Fiege und Döllken um ein Vielfaches. Fiege ist bereits seit 2009 für das gesamte Warehousing der Schwestergesellschaft Döllken, Weimar, am Standort Gladbeck zuständig.

BTS baut neue Niederlassung in Essen

Dortmund/ Essen. Die BTS GmbH, der größte Händler für DAF Trucks in Deutschland baut in Essen ein neues Servicecenter. Dazu hat die BTS im Industrie- und Gewerbeareal econova im Essener Norden ein rund 12.900 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Nach dem ersten Spatenstich im November 2011 sind nun die Fundamente gegossen und die Bauarbeiten laufen planmäßig. Auf dem neuen Gelände wird das Unternehmen eine moderne Service- und Reparaturwerkstatt für Nutzfahrzeuge errichten. Nach Fertigstellung im Juli 2012 soll die derzeitige BTS-Niederlassung Essen vom Industriegebiet Ruhrau an den neuen Standort umziehen. In den Neubau werden rund 3,8 Mio. Euro investiert.

Chemion stellt sich neu auf

Leverkusen. Chemion Logistik hat mit Beginn des Jahres eine neue, flachere Aufbauorganisation umgesetzt, die sich stark auf Prozesse ausgerichtet ist und das Ziel hat, flexibler auf Kundenwünsche eingehen zu können. Mit der neuen Unternehmensstruktur wurden die Führungsebenen personell verdichtet und auch neue Funktionen geschaffen.

Optimierung des Versandablaufs.

Hennef. JUMO GmbH & Co. KG in Fulda, optimiert den Versandablauf mit dem VLS-Versandlogistiksystem von Rhenania Computer. Jumo ist einer der führenden Hersteller auf dem Gebiet der industriellen Sensor- und Automatisierungstechnik. Aufgrund der weltweiten Geschäftsverbindungen und eines starken, internationalen Wachstums, sind die Anforderungen an die Versandlogistik im Hinblick auf Flexibilität und Geschwindigkeit deutlich gestiegen. Beides lässt sich nur mit einer modernen, integrierten Versandsoftware erfüllen.

CHEP und Eckes-Granini verlängern Zusammenarbeit

Köln. CHEP, weltweit führender Anbieter für Pooling-Lösungen von Paletten und Behältern, hat mit der Eckes-Granini Deutschland GmbH - Spezialist für die Vermarktung und den Vertrieb von alkoholfreien fruchthaltigen Getränken - die Zusammenarbeit verlängert. Die beiden Unternehmen haben einen neuen Dreijahresvertrag unterzeichnet.

Spedition Rottbeck macht in Eiscreme

Bottrop. Damit die legendären Langnese-Eistruhen am Kiosk, an der Tankstelle oder im Lebensmittelladen ihr geschmackvolles Innenleben flächendeckend kühlen, ist die Bottroper Spedition Rottbeck rund um die Uhr im Einsatz. Und das seit zehn Jahren. Auf dem 47.000 m² großen Areal der Spedition Rottbeck dreht sich einiges um die mit dem roten Langnese-Herz beklebten Kühlgeräte.

Gazeley investiert in Herne

Herne. Der globale Logistikimmobilienentwickler Gazeley, Hauptsitz London, hat mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne einen Vertrag für ein 12 ha großes Grundstück im Logistikpark Schloss Grimberg abgeschlossen. Vermarktet werden soll auch international. Insgesamt können rund 55.000 m² hochmoderne Logistik- oder Light-Industrial-Flächen entwickelt werden.


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Rieck eröffnet Luftfrachtbüro in Neuss

Neuss. Die Rieck Logistik-Gruppe hat am 1. Januar 2012 ihren Standort in Neuss um ein Luftfrachtbüro erweitert. Das neue Luftfrachtbüro wird Transporte von Kunden aus der Rhein-Ruhr-Region künftig direkt über Düsseldorf abfertigen statt wie bisher über den Standort in Frankfurt am Main. [mehr]

Rotterdam – Logistikpartner für Deutschland

Nordrhein-Westfalen/ Rotterdam. Der Hafen Rotterdam und NRW schließen eine Logistikpartnerschaft für Deutschland. Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger will sich beim Bund dafür einsetzen, dass die grenzüberschreitenden Infrastrukturprojekte bei der Umsetzung des Nationalen Hafenkonzepts berücksichtigt werden. [mehr]

Lückenschluss der A 33 kommt schon 2012

Bielefeld/ Osnabrück. Der umstrittene Lückenschluss der Autobahn 33 (Bielefeld-Osnabrück) in Ostwestfalen soll nun schon im kommenden Jahr gebaut werden. [mehr]

Flächendeckende Umweltzone in der Metropole Ruhr

Metropole Ruhr. Seit dem 1. Januar 2012 wird der Ballungskern der Metropole Ruhr als Umweltzone ausgewiesen. Die flächendeckende Umweltzone umfasst insgesamt 850 km². [mehr]

Logistik-Demonstrator auf der Cebit

Aachen. Das FIR an der RWTH Aachen entwickelt mit Partnerunternehmen des Campus-Clusters Logistik einen Anwendungsfall, der Wege zu mehr Effizienz in der Logistik aufzeigt. [mehr]

Wissenschaftspreis 2011 für Kühlkettenoptimierung

Köln. Das EHI Retail Institut hat die Forschungsarbeit zur Kühlkettenoptimierung von Dr. Judith Kreyenschmidt von der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn mit dem Wissenschaftspreis 2011 ausgezeichnet. [mehr]

Logistikkonzept für die letzte Möbelmeile

Leverkusen. Bayer Material Science hat zusammen mit Partnern ein zukunftsweisendes System für den Waren- und Recyclingstrom des Jahres 2020 erarbeitet. [mehr]

Happe-Gruppe lagert Logistik an Quehenberger Logistics aus

Rheda-Wiedenbrück. Die deutsche Happe-Gruppe in Rheda-Wiedenbrück (Westfalen) sourcte ihre gesamte Logistik an Quehenberger Logistics aus. [mehr]

Riesenkühlschrank für Tiefkühllogistik

Rheine. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist am 18. Januar 2012 auf dem Betriebsgelände von KLM Logistik in Rheine der offizielle Startschuss für den Ausbau des Standortes zur deutschlandweit größten Plattform für die Lagerung und Distribution von Tiefkühlkost und Speiseeis gefallen. [mehr]

Agile Logistik unterstützt intelligente Haustechnik

Emsdetten. Am Stammsitz Emsdetten hat die Tece GmbH die logistischen Abläufe in ihrem Zentral- und Fertigwarenlager buchstäblich „auf Touren“ gebracht. [mehr]

Mobiles Wiegen spart Zeit bei Speditionen

Unna. Lente Transporte sichert mit dem Air-Weigh-Wiegesystem den reibungslosen Fahrzeugeinsatz. [mehr]

Lagern und Produzieren ohne Verschwendung

Düsseldorf. Ein nach dem Lean-Management-Prinzip gestaltetes automatisches Blechlager eines ostwestfälischen Lager- und Logistikspezialisten unterstützt die japanische Kaizen-Philosophie eines bayerischen Produzenten professioneller Techniken für das Schüttgutmanagement. [mehr]

Chemliner-Trainsystem verbindet Nordrhein-Westfalen und bayrisches Chemiedreieck

Duisburg/ Nordrhein-Westfalen/ Bayern. Zum Jahresanfang hat das "LaS-Chemliner Trainsystem" den Betrieb aufgenommen. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V

Geschäftsstelle

Peter Abelmann

Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11

Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de 

Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)

Dr. Christoph Kösters

Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410

Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de

Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:

LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle

Mallinckrodtstraße 320

44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193

Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 31.01.2012

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 29.02.2012 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

 

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010