Über Logistik.NEWS NRW

Im September hat die Anzahl der Veranstaltungen im Cluster wieder deutlich zugenommen. Neben dem Zukunftskongress Logistik in Dortmund fand zur Mitte des Monats auch die Mitgliederversammlung des clustertragenden LOG-IT Club e.V. statt. Im Rahmen dieser Versammlung wurde ein neuer Verhaltenskodex für die Clusterarbeit verabschiedet. Mehr dazu unter Aktivitäten. Auch in diesem Monat finden Sie in den Logistik.NEWS NRW wieder unsere „Gute Nachricht des Monats“. Wir freuen uns, dass wir auch im September wieder neue Mitglieder im clustertragenden LOG-IT Club begrüßen konnten - wer  das im Einzelnen war stellen wir unter „Neue Mitglieder“ vor.

Der Aufbau unserer Logistik-Community läuft insgesamt ohne Pause weiter. Inzwischen hat das LogistikCluster NRW über 250 Mitglieder. Nutzen Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de . Wir lassen Ihnen dann weitere Informationen zukommen.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des LogistikCluster NRW“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Der nächste reguläre Newsletter erscheint voraussichtlich am 31. Oktober 2014.

Aktivitäten

Am 15. September 2014 fand beim Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung in Selm die diesjährige Mitgliederversammlung des clustertragenden LOG-IT Club e.V. statt. Wichtiger Bestandteil der Sitzung sind die Berichte durch Geschäftsführung, Vorstand und Rechnungsprüfer sowie die Entlastung des Vorstandes für das Vereinsjahr 2013, die mit großer Mehrheit (nur der Vorstand selbst hatte sich enthalten) verabschiedet wurde. Darüber hinaus diskutierte die Mitgliederversammlung über einen neuen Verhaltenskodex des LOG-IT Club e.V. und des LogistikClusters NRW.

Mit diesem Verhaltenskodex möchte der Trägerverein des Clusters die weitere Arbeit in den Veranstaltungen, den BranchenKreisen und sonstigen Aktivitäten zukunftssicher aufstellen und Störfaktoren durch prinzipiell immer mögliche Rechtsverstöße einzelner Teilnehmer und Mitglieder ausschließen.

Mit Hilfe des Mitgliedes Tigges Rechtsanwälte aus Düsseldorf wurde daher ein Dokument vorgestellt, welches die Clusterarbeit regeln soll. Folgende Inhalte werden darin geregelt: Allgemeine Richtlinien, Kartell- und wettbewerbsrechtliche Richtlinien, Datenschutz und Geheimhaltung, Antidiskriminierung, ethische und soziale Grundsätze sowie Reputationsschutz. Der Verhaltenskodex gilt ab sofort für alle Aktivitäten im Cluster und ist auf der Website unter www.logit-club.de/mitglieder/mitglied-werden/ einzusehen.

Ebenfalls integriert in die abendliche Mitgliederversammlung war noch ein ClusterTreff Logistik.NRW, der als zentrale Netzwerkveranstaltung des Clusters konzipiert ist. Hier geht es vor allem darum, dass sich die Mitglieder des Clusters besser kennenlernen. Mit dem Forschungs- und Technologiezentrum für Ladungssicherung in Selm konnte eine interessante und in Europa wahrscheinlich einmalige Anlage besichtigt werden, die ausschließlich für Fahrversuche mit LKW und ihrer Ladungssicherung konzipiert wurde. Nach der Besichtigung erfolgten noch zwei kurze Unternehmensvorstellungen der Mitglieder Herzig Marketing und part load Alliance. Anschließend hatten die Teilnehmer noch die Gelegenheit sich beim Abendessen ein wenig auszutauschen und zu netzwerken.

Am 16. und 17. September fand in Dortmund der „Zukunftskongress Logistik 2014 – 32. Dortmunder Gespräche“ statt. Das LogistikCluster NRW war gemeinsam mit dem Ausrichter Effizienzcluster Logistik auf dem Kongress vertreten. Thema des Kongresses war in diesem Jahr: Industrie 4.0 / Prinzip Vernetzung -  Trends verstehen. Zukunft planen.

Die Logistik ist zu einem der wichtigsten Knotenpunkte im Netzwerk der globalen Wirtschaft geworden. Die Erwartungen an die Logistik sind daher entsprechend groß. Gleichzeitig bieten neue Geschäftsmodelle und innovative Informationstechnologien der Logistikbranche einzigartige Chancen. Um diese zu nutzen, ist vor allem eines wichtig: das Prinzip Vernetzung. Unter dem Motto »Industrie 4.0 – Prinzip Vernetzung« zeigte der »Zukunftskongress Logistik – 32. Dortmunder Gespräche« das Potential auf, das sich der Logistik im Zuge der vierten industriellen Revolution bietet.

Über 500 Teilnehmer und 13 Aussteller waren der Einladung nach Dortmund gefolgt und diskutierten über die Zukunftsthemen der Logistik– auch mithilfe interaktiver Neuerungen.

Zwischenzeitlich laufen auch wieder unsere Branchenkreise. Mehr zu den Branchenkreisen erfahren Sie auf unserer Website , wo Sie jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme und einen Ansprechpartner finden. Soweit Branchenkreise weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls hier enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“, „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“, „Grüne Logistik“ und „ChemieLogistik.NRW“. Derzeit laufen die Vorbereitungen zu einem neuen BranchenKreis Geschäftsfeldentwicklung Logistik.NRW. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern oder Partnern an.

SAVE THE DATES:

HEUTE findet gemeinsam mit der Standort Niederrhein  ab 13:30 in Neuss in der Pegelbar unser erstes BranchenForum Geschäftsfeldentwicklung.NRW statt. Unter dem Titel: Geschäftsideen managen - Strategisch Geschäftsideen finden & erfolgreich umsetzen beschäftigen wir uns mit dem Ausbau von Geschäften. Vorträge unter anderem von DHL, Best Practise Beispiele und Diskussionsrunden geben Antworten auf die Fragen der Entwicklung von Neugeschäft. MEHR

Am 6.10.2014 wird ab 12:00 Uhr auf der Messe Expo-Real in München der Preis unseres Wettbewerbes „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“ verliehen. Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr Wirtschaftsminister Garrelt Duin die Aufgabe übernommen hat die Laudatio auf den Sieger zu halten. Die Preisverleihung findet am NRW-Stand Halle B1 – Standnummer 321 statt. Wir freuen uns über viele Besucher.

Vom 22.-24. Oktober 2014 findet in Berlin wieder der Deutsche Logistikkongress statt. Das LogistikCluster NRW ist wie schon seit vielen Jahren mit einem eigenen kleinen Stand vertreten, um als Anlaufpunkt der Clustermitglieder zu dienen und den Logistikstandort NRW zu bewerben. Aus diesem Grund richten wir den Stand auch gemeinsam mit unserem Partner NRW.INVEST GmbH aus. Sie finden uns in der Begleitausstellung im Pavillion des Hotels Interconti mit der Standnummer PV15.

Am 30.10.2014 findet im Parkhotel Horst (nahe Venlo) unter dem Titel TEN-To Connect 2014 auf Einladung des Generalkonsulates der Niederlande und mit Beteiligung des LogistikClusters NRW die 2. TenT Konferenz zwischen Deutschland und den Niederlanden statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Es wird daher um frühzeitige Anmeldung vor dem 15. Oktober 2014 unter www.dus-ea.nl/ten-t gebeten. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung ab Mittwoch, 01. Oktober 2014 möglich ist.

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. HIER

Neue Mitglieder im Netzwerk

Im September 2014 konnte das LogistikCluster NRW über den LOGT-IT Club e.V. neue Mitglieder aufnehmen. Nutzen Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei. Nachfolgend stellen wir Ihnen die neuen Mitglieder unseres Netzwerkes vor:

Bei dem ersten neuen Mitglied handelt es sich um die Rainer GmbH aus Köln. Das Unternehmen ist im Bereich Ladungssicherungstechnik und Ladeeinheitensicherung tätig.

Das zweite neue Mitglied ist die 4PL Central Station Deutschland GmbH aus Langenfeld. Das Unternehmen ist ein 4PL-Logistikdienstleister.

Ebenfalls neu dabei ist die HTH Logistic Solutions GmbH & Co. KG aus Nettetal. Das Unternehmen ist in den Bereichen Textillogistik, Fulfilment und Beratung tätig.

Falls Sie noch nicht Mitglied in diesem Netzwerk sein sollten, melden Sie sich kurzfristig an. Der Mitgliedsbeitrag liegt für Unternehmen bei 400 Euro, für Institutionen und Wirtschaftsförderer bei 2000 Euro. Übrigens erhalten unsere Mitglieder bei unserem Partner, dem Effizienzcluster Logistik e.V., einen Nachlass auf den Mitgliedsbeitrag in Höhe von 400 Euro.

Gerne versorgen wir Sie mit weiteren Informationen zu einer Mitgliedschaft, ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie HIER herunterladen.

Thema des Monats

NRW wieder mit guten Platzierungen im Standortranking: Ruhrgebiet wieder dynamischster Logistikstandort in Deutschland

Im Standortranking des SCI/Logistikbarometers ist das Ruhrgebiet in diesem Jahr in der Einschätzung der Logistiker der dynamischste Standort. Auf den Plätzen folgen mit Stuttgart und München die starken süddeutschen Standorte – Hamburg musste dagegen deutliche Einbußen hinnehmen.

Nach dem zweiten Platz im vergangenen Jahr ist das Ruhrgebiet 2014 beim Standortranking des SCI/Logistikbarometers wieder der dynamischste Logistikstandort in Deutschland. Insgesamt geht die Einschätzung zur Dynamik ALLER Standorte jedoch weiter zurück. Diese Einschätzung der Logistiker hat sicher mit den zunehmenden infrastrukturellen Problemen in ganz Deutschland zu tun.

Das hohe Endkundenpotenzial, die zentrale Lage und die starke industrielle Basis lassen das Ruhrgebiet auch in diesem Jahr wieder im Ranking ganz vorne landen. So konnte die Region mit Projekten von Benteler Distribution oder Lidl wieder große Ansiedlungen realisieren. Aber auch die Realisierung einer direkten Zugverbindung aus China nach Duisburg trägt zu dem besonders guten Image dieser NRW-Region bei.

Im Vergleich zu anderen Regionen in Europa liegt das Ruhrgebiet ebenfalls gut im Rennen. Noch dynamischer als das Ruhrgebiet wird durch die Logistiker nur noch Rotterdam und Antwerpen eingeschätzt. Damit kann sich das Ruhrgebiet deutlich vor andere starke Logistikregionen wie z.B. Venlo, Paris, London oder Warschau setzen.

Mit Köln ist noch ein zweiter NRW-Standort in diesem Standortranking vertreten. Allerdings kann sich die Region Köln nur im unteren Mittelfeld (Platz 10) platzieren, welches auch an der knappen Flächensituation und die Diskussionen um den Nachtflug am Flughafen Köln-Bonn liegen dürfte.

Größter Verlierer des diesjährigen SCI-Standortrankings ist Hamburg. Im letzten Jahr noch auf dem ersten Platz landet Hamburg in diesem Jahr nur im Mittelfeld. Dabei spielen mit großer Wahrscheinlichkeit die infrastrukturellen Probleme des Standortes eine Rolle – aber auch die weiter abnehmende Flächenverfügbarkeit wird für diese Entwicklung von großer Bedeutung sein.

Im Vergleich zum Vorjahr sind viele Standorte in diesem Jahr auf anderen Plätzen als im Vorjahr gelandet. Damit zeigt sich, wie aufmerksam die Logistik einzelne Entwicklungen an den Standorten beobachtet bzw. bewertet und dass sich Standorte nicht auf einmal erreichtem „ausruhen“ können.

Sie wollen ausführlicher über Logistik in NRW informiert werden? Dann werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. Die entsprechenden Unterlagen finden Sie hier

Termine

06.10.2014

Am 6. Oktober 2014 führen wir in München im Rahmen der Messe Expo-Real die Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbes „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“ durch. Der Sieger und die zweit- und drittplazierten erhalten von Wirtschaftsminister Duin und Frau Petra Wassner (Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH) ihre Ehrenpreise. Am Start waren auch in diesem Jahr wieder 10 Standorte – über 1000 Logistiker haben für „Ihre“ Standorte auf unserer Website www.logistikcluster-nrw.de abgestimmt. Die Preisverleihung findet am NRW-Stand Halle B1 – Standnummer 321 am 6.10.2014 um 12:00 Uhr statt.

09.10.2014

Am 9. Oktober 2014 führt unser Partnercluster IKT.NRW in Herzogenrath eine Veranstaltung zu Sensornetzen unter dem Titel: „Intelligente Sensornetze – Geschäftspotenziale und technologische Herausforderungen“ durch.Eine kostenlose Anmeldung ist per E-Mail an veranstaltung@ikt.nrw.de  möglich. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, bei der Anmeldung anzugeben, ob Sie am Mittagsimbiss und an der anschließenden Führung durch das Lab teilnehmen möchten. [mehr...]

22. – 24.10.2014

Vom 22. bis 24.10.2014 findet in Berlin der 31. Deutsche Logistik-Kongress statt. Wie schon seit Beginn der Clusteraktivitäten im Jahr 2008 präsentiert sich das LogistikCluster NRW wieder mit einem eigenen Messestand. Sie finden uns in der Begleitausstellung im Pavillion des Hotels Interconti mit der Standnummer PV15.

30.10.2014

Unter dem Titel TEN-To Connect 2014  findet auf Einladung des Generalkonsulates der Niederlande und mit Beteiligung des LogistikClusters NRW die 2. TenT Konferenz zwischen Deutschland und den Niederlanden statt. Tagungsort ist das Parkhotel Horst (nahe Venlo). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Es wird daher um frühzeitige Anmeldung vor dem 15. Oktober 2014 unter www.dus-ea.nl/ten-t gebeten. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung ab Mittwoch, 01. Oktober 2014 möglich ist.

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

Fünf neue Auszubildende starten bei Frankenfeld - Langfristige Nachwuchsarbeit sichert Bedarf an Fachkräften

Verl. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres ist für fünf junge Menschen der Startschuss ins Berufsleben bei der Frankenfeld Logistikgruppe gefallen. Damit rüstet sich der mittelständische Dienstleister schon heute für die personellen Anforderungen von morgen.

„Wir bilden unseren Nachwuchs gerne selbst aus, denn dann sind die Fachkräfte von morgen gleich nach der Ausbildung mit allem vertraut und können durchstarten“, verweist Frankenfeld-Geschäftsführer André Theilmeier. Das sei wichtig, denn die Logistikgruppe habe weiter einen steigenden Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. „Nicht zuletzt durch unser erweitertes Kundenportfolio sind wir seit längerem auf Expansionskurs. Und den wollen wir gerne fortsetzten“, unterstreicht der Geschäftsführer.

Die Basis dafür schaffen hochqualifizierte Fachkräfte. Deshalb setzt der Mittelständler aus dem Kreis Gütersloh seit Jahren auf eine systematische Nachwuchsarbeit. Mit Erfolg. Denn mit seiner breiten und qualitativ hochwertigen Ausbildung sichert sich der Logistikdienstleister nicht nur den Bedarf an zukünftigen Mitarbeitern, sondern punktet auch bei potenziellen Bewerbern. „Frankenfeld ist eine große und bekannte Spedition, die jungen Menschen viele Chancen bietet, sich zu entwickeln“, erzählt die zukünftige Kauffrau für Speditions- und Logistikleistungen Annika Brummelte. Das sei für sie ein wichtiger Grund gewesen, warum sie sich für das Verler Unternehmen entschieden hat.

Wie die anderen vier Auszubildenden wird sie in den nächsten drei Jahren ihren Beruf von Grund auf erlernen und dabei Schritt für Schritt mehr Verantwortung tragen. „Wir setzten auf einen durchgängigen Praxisbezug und binden die Auszubildenden von Anfang an in reale Abläufe ein“, erklärt Geschäftsführer Theilmeier. Dabei übernehmen die Berufsanfänger schon früh selbst die Verantwortung für ihre Aufgaben. Das zahlt sich aus, wie er aus Erfahrung weiß: „Wir beobachten immer wieder, dass Azubis das Vertrauen schätzen und mit viel Engagement und ausgezeichneten Leistungen beantworten.“


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Henkel eröffnet sein weltweit größtes vollautomatisches Lager

Düsseldorf. In einer feierlichen Zeremonie eröffnete Bruno Piacenza, Mitglied des Vorstands und zuständig für den Unternehmensbereich Laundry & Home Care, das Zentrallager. Das 16.000 Quadratmeter große Lager entspricht der Grundfläche von rund zwei Fußballfeldern. Mit einer Kapazität von 90.000 Paletten bietet es Platz für mehr als 25 Millionen Pakete Wasch- und Reinigungsmittel auf zehn Etagen. Künftig werden hier mehr als 1,2 Millionen Paletten jährlich umgeschlagen – aneinander gereiht ergibt dies die Strecke von Düsseldorf bis Madrid. Allein für den Bau der Regale wurden insgesamt circa 4.100 Tonnen Stahl verwendet – rund die Hälfte des Eiffelturms. Drei Schichten am Tag ermöglichen einen Betrieb rund um die Uhr. Ein Großteil der Arbeitsschritte erfolgt vollautomatisch: Die Paletten werden per elektronischem Scan des Etiketts identifiziert und eingelagert. Bestellungen der Kunden werden elektronisch an das Lager übermittelt und durch automatisierte Bediengeräte wieder ausgelagert und für den weiteren Transport bereitgestellt.

Neue Viertelpalette von Chep kommt gut an

Köln. Bereits zweieinhalb Monate nach der Einführung der neuen Viertelpalette von CHEP, einem der weltweit führenden Anbieter im Pooling von Paletten und Behältern, berichten die Kunden des Pooling-Spezialisten über erste positive Erfahrungen mit dem Ladungsträger. Die Umstellung auf die neuen Paletten läuft bei allen Unternehmen bisher reibungslos: Bereits 70 Prozent der beteiligten Firmen haben mittlerweile auf die neue Viertelpalette umgestellt. Die beiden Großkonzerne Henkel und Eckes-Granini waren die ersten Kunden von CHEP, die Lieferungen der neuen Viertelpalette erhalten haben.

Zweites Kombiterminal für Dortmunder Hafen

Dortmund. Mit dem Spatenstich für den neuen Containerumschlagplatz (KV-Anlage) in Huckarde soll die Dortmunder Wirtschaft angekurbelt werden. Die Anlage vernetzt die Verkehrszweige Schiene und Straße und schafft neue Arbeitsplätze. In Dortmund sind Politik, Verwaltung und nicht zuletzt der Investor der Anlage, DSW 21, davon überzeugt, dass die neue Anlage nicht nur Arbeitsplätze schaffen wird, sondern auch gut für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt ist. Nötig ist der Neubau, weil das Container-Terminal im Hafen bereits seit geraumer Zeit an seine Grenzen stößt. Da ein Ausbau des Terminals aber mangels verfügbarer Flächen nicht möglich ist, hat DSW 21 die neue Umlade-Station „Am Hafenbahnhof“ geplant. 7,7 Millionen Euro nimmt DSW für das Vorhaben in die Hand, das auch vom Bund gefördert wird.

Stammtisch für Logistik etabliert

Hamm. Im Frühjahr 2014 wurde der Stuniken-Club Hamm ins Leben gerufen. Der Logistikstammtisch hat sich mittlerweile etabliert und Mitte August fand das fünfte Treffen statt. Zehn Personen aus dem logistischen Umfeld nahmen an dem Treffen teil, das zum Ziel hat, Netzwerke zu knüpfen, aktuelle logistische Entwicklungen voranzubringen und die industrielle Praxis mit der Wissenschaft zu vernetzen. Initiator des Stammtischs ist Thorsten Slojweski von SLOGISTIK.

Chemion und Bayer führen Zusammenarbeit fort

Krefeld. Das Logistikunternehmen Chemion und Bayer MaterialScience, Hersteller hochwertiger Polymer-Werkstoffe, setzen ihre Zusammenarbeit am Standort Krefeld-Uerdingen im Bereich der Silologistik für weitere zehn Jahre fort. Uwe Menzen, Geschäftsführer der Chemion Logistik GmbH, und Dr. Rolf Spatz, im NRW-Management von Bayer MaterialScience Leiter Beschaffung, unterzeichneten die entsprechenden Verträge über logistische Dienstleistungen in der Silologistik. Mit den getroffenen Dienstleistungsvereinbarungen könnten rund 60 Arbeitsplätze langfristig gesichert werden.

Contargo setzt Congestion-Zuschlag aus

Duisburg. Die im Hafen Rotterdam getroffenen Maßnahmen zur Verbesserung der Binnenschiffsabfertigung greifen langsam und haben dazu geführt, dass sich die Situation gegenüber Juli und August signifikant verbessert hat. Da die durchschnittliche Durchlaufzeit der Binnenschiffe der Contargo-Flotte immer noch 15 Prozent über der normalen Zeit liegt, kann noch nicht vom Normalzustand gesprochen werden. Contargo hat sich aber dennoch entschlossen ab 1. Oktober 2014 den Congestion Zuschlag bis auf Weiteres auszusetzen.

TIS bietet himolla durchgängiges Auftragsmanagement

Bocholt. Die himolla Logistik Gmbh wurde bei der Suche nach einer lückenlosen Dokumentation des Abhol- und Auslieferungsprozesses mit einer Möglichkeit, die gesamten Abläufe in der Auslieferung nahezu papierlos zu gestalten bei TIS fündig. Folglich kommt bei himolla nun das durchgängige Auftragsmanagement mit dem Telematiksystem PSV3 von TIS zum Einsatz. Die lückenlose Dokumentation von Abholung und Auslieferung wird durch einen vordefinierten Ablauf in PSV3 gewährleistet, in dem die Fahrer keinen Schritt überspringen können. Dazu gehören u.a. die Erfassung von Fotos der Ware und von Unterschriften zur Bestätigung der Lieferung oder erfolglosen Abholversuchen. Dazu hat TIS die Programmierung von PSV3 teilweise speziell an die Wünsche von himolla angepasst.

Per App auf TimoCom zugreifen

Düsseldorf. TimoCom-Kunden sind künftig nicht mehr an einen PC gebunden, wenn sie effizient und einfach Frachtaufträge finden oder anbieten wollen. Der Marktführer unter den Fracht- und Laderaumbörsen in Europa hat seine kostenlose Transportbarometer-App um einen Zugang zu seinen Produkten erweitert. Über den in die App integrierten Sicherheitszugang TC Login können sich TimoCom-Kunden in ihre Accounts einloggen – ganz gleich wo sie sich gerade befinden. Danach stehen den Nutzern alle gebuchten TimoCom-Plattformen uneingeschränkt zur Verfügung. So kann man künftig in der Frachtenbörse TC Truck&Cargo® bereits neue Aufträge finden, während man noch an der Rampe für den alten Auftrag steht und über die Trackingplattform TC eMap® auch gleich noch den neuen Auftraggeber für das Tracken des Fahrzeugs freischalten.

 

 


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Kammern fordern mehr Investitionen

NRW. Die Industrie- und Handelskammern des Rheinlands haben den Bedarf für ihre Region zusammengerechnet und kommen auf eine Summe von 9,5 Milliarden Euro. [mehr]

NRW-Verkehrsminister macht Druck beim "Eisernen Rhein"

NRW. Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) erhöht gemeinsam mit dem Management des Hafens Antwerpen den Druck auf die Bundesregierung, Engpässe im Güterverkehr per Bahn zwischen dem Ruhrgebiet und Antwerpen zu beseitigen. [mehr]

Wenig Geschäft mit Neubauten

NRW. Die Top-Logistikregionen von Nordrhein-Westfalen boomen zwar weiterhin, aber für die guten Flächenumsätze von Köln mit 179.000 qm im ersten Halbjahr 2014, Düsseldorf (135.000 qm) oder auch vom Ruhrgebiet (128.000 qm) sorgen fast ausschließlich Bestandsimmobilien, keine Neubauprojekte. [mehr]

Allgaier ist in NRW umgezogen

Hellinghausen. Die Allgaier Translog GmbH & Co. KG, die bislang in Gelsenkirchen ansässig war, ist innerhalb Nordrhein-West falens umgezogen. [mehr]

Rieck baut Enstorgungsgeschäft aus

Neuss. Rieck Entsorgungs-Logistik (REL) mit Sitz in Neuss hat eine neue Abfall- und Altpapierpresse eingeweiht. [mehr]

Bund plant Lex Leverkusen

Leverkusen. Das Planungsverfahren für den Ersatzneubau der Leverkusener Rheinbrücke soll durch eine Gesetzesänderung abgekürzt werden. [mehr]

Decete führt Selbstbedienungsschalter ein

Duisburg. Das Hinterlandterminal Decete in Duisburg führt Selbstbedienungsschalter für LKW ein. [mehr]

Richtfest für neue TX-Logistik-Firmenzentrale

Troisdorf. Nach einem halben Jahr Bauzeit hat die TX Logistik AG das Richtfest ihrer neuen Firmenzentrale in Troisdorf-Spich gefeiert. [mehr]

Erster elektrischer 22-Tonner in NRW

Aachen. Die Hintzen Logistik GmbH hat einen elektrisch angetriebenen Lkw in Dienst gestellt. [mehr]

Galeria Kaufhof: Raus und wieder rein

Köln. Vor ungefähr drei Jahren hat die Handelskette Galeria Kaufhof damit begonnen, ihre Logistik auszulagern, denn intern war nicht genügend Know-how für den Aufbau eines Onlinevertriebs vorhanden. [mehr]

 

 


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V
Geschäftsstelle
Peter Abelmann
Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11
Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de
Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)
Dr. Christoph Kösters
Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410
Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de
Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:


LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle
Mallinckrodtstraße 320
44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193
Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 29. August 2014

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 30. September 2014 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010