Über Logistik.NEWS NRW

Auch der Juni 2014 war für das LogistikCluster ein ereignisreicher Monat. Am vergangenen Wochenende fand z.B. in Bielefeld der NRW-Tag statt. Das LogistikCluster NRW war im Rahmen der Landesmeile dabei und zeigte den Bürgern wie innovativ und spannend die Logistik ist. Außerdem begann am Freitag das Online-Voting unseres Wettbewerbes „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“. Mehr zu diesen Aktionen lesen Sie unter unserer Rubrik „Aktivitäten“. In diesem Monat finden Sie in den Logistik.NEWS NRW wieder unsere „Gute Nachricht des Monats“. Als Thema des Monats haben wir diesmal einen Artikel zum Logistik-Arbeitsmarkt in NRW. Im Juni konnten wir wieder neue Mitglieder im LogistikCluster NRW begrüßen.

Der Aufbau unserer Logistik-Community läuft ohne Pause weiter. Inzwischen hat das LogistikCluster NRW fast 250 Mitglieder. Nutzen Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei. Die im April neu in das LogistikCluster NRW eingetretenen Mitglieder stellen wir Ihnen in einer eigenen Rubrik des Newsletters vor. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir lassen Ihnen dann weitere Informationen zukommen.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des LogistikCluster NRW“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Der nächste reguläre Newsletter erscheint voraussichtlich am 31. Juli 2014.


Aktivitäten

Am 11. und 12. Juni 2014 fand in Düsseldorf der nunmehr 6. BranchenTag Windenergie in NRW statt. Seit dem vergangenen Jahr ist das LogistikCluster NRW Partner dieser Veranstaltung, die Clustermitglieder konnten zu einem Sonderpreis an der Veranstaltung teilnehmen. Ein wichtiges Thema war die Diskussion um das neue EEG.

Die Situation auf dem Heimatmarkt war aber nur einer der Hintergründe, vor dem eines der wichtigsten Events der Windbranche in Deutschland stattfand. Der Veranstalter setzte mit Operations und Maintenance sowie Logistik und Supply Chain Management Schwerpunktthemen auf die Agenda, die über die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auf diesem Zukunftsmarkt entscheiden werden, unabhängig von der Ansiedlung in einem Bundesland.

Ein weiteres Veranstaltungssegment informierte eintägig über Schnittstellen u.a. zu den Bereichen Netze und Speicher. Insgesamt gaben rund 40 Beiträge von mehr als 50 Referenten aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Behörden und Verbänden während der knapp zweitägigen Veranstaltung genügend Gesprächsstoff für die Einzelgespräche an den mehr als 50 Informationsständen aus Windindustrie, Dienstleistungsbereich, Behörden und Verbänden. Vertreten waren dort alle Bereiche aus der Wertschöpfungskette Wind vom Windparkentwickler über WEA-Hersteller, Service-Unternehmen bis hin zu Spezialisten für das Repowering von Anlagen bzw. gegebenenfalls den kompletten Rückbau der Anlagen.

Das LogistikCluster NRW organisierte und moderierte nicht nur den Fragenkomplex Supply Chain Management sondern übernahm auch die Moderation des gesamten Bereiches „Wirtschaftlichkeit von Windkraftanlagen“. Dabei wurden wichtige Themen wie z.B. die Probleme beim Transport von schweren Anlagen (durch Infrastrukturrestriktionen), die Hafenlogistik oder Sensorgestützte Transporte diskutiert. Auch im kommenden Jahr werden wir wieder als Partner bei diesem Event dabei sein. Der Veranstalter plant dabei die Diskussion durch Workshops und Diskussionsgruppen noch zu verstärken.

Vom 28. bis 29. Juni 2014 fand in Bielefeld der Nordrhein-Westfalen-Tag statt. Das LogistikCluster NRW nutzte die Gelegenheit wie schon 2011 in Bonn der breiten Öffentlichkeit das Thema Logistik vorzustellen. Der NRW-Tag war in diesem Jahr (nach einer Pause im letzten Jahr) in die Feierlichkeiten der 800-Jahr-Feier von Bielefeld integriert. Dabei standen die Tage unter dem Motto: Das Land feiert Geburtstag. Insgesamt handelte es sich um ein großes Bürgerfest mit vielen Konzerten und Veranstaltungen, das von insgesamt 250.000 Menschen besucht wurde.

Das LogistikCluster NRW nutzte die Chance der Öffentlichkeitsarbeit und war in diesem Jahr Teil der Präsentation des Wirtschaftsministeriums NRW. Die Präsentation des Clusters war daher auf der Landesmeile am Niederwall in Bielefeld platziert. Unser Ziel war es die Bedeutung der Logistik für das tägliche Leben der Menschen hervorzuheben und damit etwas für das Image der Logistikbranche zu tun. Ebenso wollten wir zeigen wie innovativ die Branche ist.

Aus diesem Grund hatte unser Mitglied Deutsche Post DHL beispielsweise ein Elektro-Zustellfahrzeug (Street-Scooter) in Bielefeld ausgestellt, das als „Eye-Catcher“ viel Zuspruch bei den Besuchern fand. Ebenso ein voller Erfolg war unser extra für das Fest konzipiertes Logistik-Quiz mit interessanten Fragen zur Logistik. Über 300mal wurde an den zwei Tagen das Quiz von uns mit den Besuchern durchgeführt – mit vielen „Aha-Erlebnissen“ bei den Bürgern. Zu gewinnen gab es kleinere Sachpreise, die durch einige Mitglieder des Clusters zur Verfügung gestellt wurden. Bedanken möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei den Unternehmen Dachser, Deltaport, Deutsche Post DHL, Frankenfeld Logistikgruppe, Insert Information Technologies und Logwin.

Besonders erfreulich war auch der Zuspruch der Politik zu unserer Präsentation. Neben einem kurzen Besuch unserer Ministerpräsidentin Frau Hannelore Kraft nahm sich vor allem unser Wirtschaftsminister Garrelt Duin viel Zeit, um sich über die Aktivitäten im LogistikCluster NRW zu informieren.

Insgesamt war die Präsentation in Bielefeld ein voller Erfolg, der dazu beitragen wird, dass das Thema Logistik auch in der Öffentlichkeit ein wenig positiver eingeschätzt wird.

Im Juni liefen auch wieder unsere Branchenkreise. Mehr zu den Branchenkreisen erfahren Sie auf unserer Website , wo Sie jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme und einen Ansprechpartner finden. Soweit Branchenkreise weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls hier enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“, „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“, „Grüne Logistik“ und „ChemieLogistik.NRW“. Derzeit laufen die Vorbereitungen zu einem neuen BranchenKreis Geschäftsfeldentwicklung Logistik.NRW. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern oder Partnern an.

SAVE THE DATES:

Am 10. Juli 2014 findet in Gelsenkirchen in den dortigen Räumen der IHK Nordwestfalen wieder unser diesjähriges BranchenForum PersonalLogistik.NRW statt. Wie schon in den letzten Jahren ist dies eine gemeinsame Veranstaltung mit dem last mile logistik Netzwerk Herne/Herten/Gelsenkirchen und den IHKen des Ruhrgebietes. Thema ist in diesem Jahr: Quo Vadis Trucker – Fachkräftemangel praktisch angehen! MEHR

Am 28. August 2014 findet ab 09:30 bei unserem Mitglied IHK Mittleres Ruhrgebiet, Bochum das inzwischen 4. BranchenForum LogistikMarketing.NRW statt. Unter dem Titel „Strategie. Jetzt den Erfolg von morgen sichern! Eine klare Markt-, Wettbewerbs- und Vermarktungsstrategie sichert langfristig den Unternehmenserfolg“. Ein strategisches Denken und Handeln macht Speditionen und LDL wirtschaftlicher und erfolgreicher als ihre Konkurrenten. Sie sind innovativer, operativ flexibler und bei der Suche nach Kunden und Mitarbeitern deutlich erfolgreicher. Und sparen Kosten. Wie geht der Mittelstand mit diesem Thema um? Welche Rahmenbedingungen sind wichtig? Wie gelingt eine erfolgreiche Umsetzung? Antworten gibt das BranchenForum. MEHR

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. HIER


Neue Mitglieder im Netzwerk

Im Juni 2014 konnten wieder neue Mitglieder in das LogistikCluster NRW und damit in den LOG-IT Club e. V. aufgenommen werden. Der Aufbau unserer Community läuft damit ohne Pause weiter. Nutzen Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei. Nachfolgend stellen wir Ihnen die neuen Mitglieder unseres Netzwerkes vor:

Bei dem ersten neuen Mitglied dieses Monats handelt es sich um die proLOGIT Office & Logistics Software GmbH aus Dortmund. Das Unternehmen ist Partner für die Entwicklung von Standard- und Individual-Software in der Transportlogistik. Es verfügt über ausgewiesene Expertise insbesondere im Bereich der Eisenbahnen (EVU), Speditionen, und der weiteren Dienstleister des kombinierten Verkehrs.

Bei dem zweiten neuen Mitglied handelt es sich um die Catkin GmbH ebenfalls aus Dortmund. Catkin ist das universelle Kommunikationsportal für die nahtlose Zusammenarbeit in der Logistik. Es ermöglicht die komplette Auftragsabwicklung mit mobilem Personal, Kunden und Dienstleistern (Spedition, Transport, Terminalleistungen, Reparaturen usw.) Andere Leistungen: Consulting, Konzeption & Hosting individueller Anwendungen.

Bei dem dritten neuen Mitglied handelt es sich um die CBRE GmbH aus Köln. Das Unternehmen ist in den Bereichen Vermarktung, Wertermittlung und Asset-Management von Gewerbeimmobilien tätig.

Ebenfalls neu dabei ist Deltaport GmbH & Co. KG aus Wesel. Deltaport ist Binnenhafen- und Infrastrukturanbieter für die Häfen im Kreis Wesel (Stadthafen, Hafen Emmelsum, Rhein-Lippe-Hafen).

Wir freuen uns außerdem über das neue Mitglied Deutsche Lagerhaus GmbH & Co. KG (DLG) aus Essen. Die DLG ist eine Tochtergesellschaft der IMMOFINANZ AG Wien. Die DLG verfügt über ein breit aufgestelltes Logistik-Portfolio mit insgesamt 30 Logistikimmobilien in Deutschland und der Schweiz. Insgesamt bewirtschaftet die DLG ein Bestandsportfolio mit einer Nutzfläche von ca. 1 Mio. m2, die Grundstücksflächen machen ca. 1,5 Mio. m2 aus.

Bei dem letzten neuen Mitglied aus dem Juni handelt es sich um die PART LOAD ALLIANCE GmbH aus Eschweiler. Das Unternehmen befasst sich mit Aufbau, Organisation und Betrieb eines nationalen und internationalen LKW-Teilladungssystems sowie speditionellen Dienstleistungen.

Falls Sie noch nicht Mitglied in diesem Netzwerk sein sollten, sollten Sie sich nun schnell entscheiden. Dann haben Sie am meisten von Ihrem Mitgliedsbeitrag, der für Unternehmen bei 400 Euro, für Institutionen und Wirtschaftsförderer bei 2000 Euro liegt. Übrigens erhalten unsere Mitglieder bei unserem Partner, dem Effizienzcluster Logistik e.V., einen Nachlass auf den Mitgliedsbeitrag in Höhe von 400 Euro.

Gerne versorgen wir Sie mit weiteren Informationen zu einer Mitgliedschaft, schon heute haben wir fast 250 direkte Mitglieder im Netzwerk. Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie hier HIER herunterladen.


Ideenwettbewerb „LogistiKids“ 2014

Kinder erklären spielerisch die Welt der Logistik

Anmeldung nur noch bis zum 4. Juli!

Im Supermarkt ist das Obst immer frisch, und das im Internet bestellte Buch liegt am nächsten Tag im Briefkasten. Gerade für die Jüngsten ist das heutzutage selbstverständlich. Welche Logistik dahinter steckt, damit Waren in den Handel oder direkt zum Verbraucher gelangen, ist aber kaum bekannt. Doch wie bringt man Kindern das Thema nahe? Das LogistikCluster NRW startet in Partnerschaft mit den sechs Ruhr-IHKen nun die zweite Auflage des Ideenwettbewerbs „LogistiKids“.

Kindergartengruppen und Grundschulen können sich ab sofort mit Beiträgen bewerben, in denen sie spielerisch das Thema Logistik erklären. Ob gemalt, gebastelt, gefilmt oder gebaut – alles ist erlaubt. „Damit werden Kinder frühzeitig ermuntert, sich mit einer der stärksten Wachstumsbranchen im Ruhrgebiet zu beschäftigen“, so Dr. Ansgar Kortenjann, Verkehrsexperte der Niederrheinischen IHK. Die Frage, die die Vorschulgruppen lösen sollen, lautet: „Woher kommen die Eier


Wettbewerb Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW

Online-Voting gestartet - unterstützen Sie Ihren Standort

Der vom LogistikCluster NRW gemeinsam mit der NRW.INVEST GmbH und der DVZ – Deutsche Verkehrs Zeitung bereits zum sechsten Mal ausgelobte Wettbewerb „Logistikstandort des Jahres in NRW“ ist von den Kommunen und Kreisen im Land Nordrhein-Westfalen auch 2014 wieder positiv aufgenommen worden.

„Wir freuen uns, dass sich wieder zehn Standorte bei uns angemeldet haben, und sich damit in den kommenden Wochen dem Wettbewerb untereinander stellen wollen“, so Clustermanager Peter Abelmann. Neben einigen etablierten Standorten und den Siegern der Vorjahre (Stadt Bocholt und Kreis Unna, Stadt Dortmund, last mile logistik netzwerk), haben sich auch einige angemeldet, die bislang nicht ganz vorn auf der Agenda der Logistik gestanden haben.

Die Mischung aus harten Kriterien (Arbeitsplatzzahlen der Logistik, Flächenpotenziale, Vermarktungserfolge, Verkehrsanbindung) und dem Online-Voting unter www.logistikcluster-nrw.de wird allen teilnehmenden Standorten einen Nutzen bringen – sei es in der Positionierung im Standortwettbewerb oder in der Steigerung des Bekanntheitsgrades in der Logistik.

Der Preis wird am 6. Oktober 2014 im Rahmen der Expo-Real in München verliehen.

Folgende Standorte bewerben sich um den Titel „Logistikstandort des Jahres 2014 in NRW“ (in alphabetischer Reihenfolge): Stadt Aachen / Gemeinde Heerlen, Stadt Bocholt; Stadt Dortmund; Stadt Emmerich am Rhein; Stadt Hamm; Kreis Heinsberg, Gemeinde Jüchen / Stadt Grevenbroich; last mile logistik netzwerk (Herne/Herten/Gelsenkrichen); Städte Rheinberg, Voerde, Wesel (Kreis Wesel); Kreis Unna

Das Online-Voting, bei dem die Logistiker „ihren Standort“ unterstützen können, startete am 27. Juni 2014 und läuft noch bis zum 5. September 2014. Hier kommen Sie direkt zum VOTING

 


Thema des Monats

Logistikarbeitsmarkt in NRW wächst weiter

Daten für den Jahreswechsel 2012/2013 liegen nun vor. 

Die aktuelle Auswertung des Arbeitsmarktes durch das LogistikCluster NRW umfasst die Daten bis zum Stichtag 31. Dezember 2012. Aufgrund von umfangreichen Umstellungen in der Berufe-Statistik der Bundesagentur für Arbeit musste ein Teil der Arbeitsmarkt-Systematik des LogistikClusters NRW neu entwickelt werden. Dadurch sind leider im Bereich der erweiterten Logistikbranche (Logistikbeschäftigte über alle Wirtschaftsbranchen) keine Zeitreihenvergleiche mehr möglich.

Die Kernbranche Logistik (logistikspezifische Dienstleister, logistiknahe Industrie, logistiknahe Dienstleister) konnte im Jahr 2012 so wie bereits erwartet deutlich mehr Beschäftigung generieren als im Vorjahr. Insgesamt wuchs die Branche zwischen dem 30. Juni 2011 bis zum 31. Dezember 2012 um über 32.000 Erwerbstätige. Damit unterstreicht die Kernbranche Logistik wiederum ihre Rolle als deutlicher Jobmotor.

Die Beschäftigten, die in Unternehmen arbeiten, die Produkte und Dienstleistungen entlang der logistischen Funktionskette (Transport – Umschlag – Lagerung) anbieten, stellen den Kernsektor der Logistikbranche dar. Diese dem Logistiksektor direkt zuzurechnenden Wirtschaftszweige können in drei Unterbereiche eingeteilt werden:

  • Die logistiknahe Industrie beinhaltet die Hersteller von Produkten, die für logistische Prozesse benötigt werden. Hierzu gehören vor allem für den Transport benötigte Verpackungsmittel sowie Transportmittel.
  • Die logistiknahen Dienstleistungen sind vor allem unternehmensbezogene Dienste, die zur Realisierung logistischer Dienstleistungen erforderlich sind (z. B. Softwareherstellung, Vermietung von Güterfahrzeugen).
  • Die logistikspezifischen Dienstleistungen sind die konkreten logistischen Dienstleistungen, entsprechend der Funktionskette Transport – Umschlag – Lagerung.

In der Kernbranche Logistik waren zum Stichtag 31. Dezember 2012 über 316.700 Mitarbeiter sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Davon rund 34.000 in der logistiknahen Industrie, mehr als 45.000 im Bereich der logistiknahen Dienstleistungen und über 237.000 in Unternehmen der logistikspezifischen Dienstleistung.

Im Vergleich zum Vorjahr konnten damit alle Bereiche ein deutliches Wachstum generieren. Das größte Wachstum war dabei in der logistiknahen Dienstleistung zu beobachten.

Die Beschäftigten, die in Unternehmen arbeiten, die Produkte und Dienstleistungen entlang der logistischen Funktionskette (Transport – Umschlag – Lagerung) anbieten, stellen nur einen Teil der gesamten Beschäftigung im Logistiksektor. Hinzu kommen noch die Beschäftigten, die in Industrie- und Handelsunternehmen mit logistischen Tätigkeiten betraut sind. Diese können auf Basis der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nach Berufen ermittelt werden.

Insgesamt belief sich die Anzahl der Beschäftigten in dieser erweiterten Logistikbranche in NRW zum 31. Dezember 2012 auf ca. 631.000 Personen. Damit wuchs die erweiterte Logistikbranche ebenfalls gegenüber dem Stichtag 30. Juni 2011 um etwa 15.000.

Insgesamt folgte diese Entwicklung der Gesamtbranche dem Trend aller Wirtschaftsbranchen – im Gegensatz zur Kernbranche wuchs der Anteil der Logistikbeschäftigten an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nur minimal und liegt weiterhin bei etwa 10,3 Prozent. Trotzdem unterstreicht die Logistikbranche damit wiederum ihre herausragende Bedeutung für den gesamten Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen.

Für den Stichtag 30. Dezember 2013 erwartet das LogistikCluster NRW aufgrund der weiter verbesserten Situation in der Wirtschaft eine noch weitere Verbesserung auf dem Logistikarbeitsmarkt. Wir werden darüber berichten sobald Daten vorliegen.

Unsere Mitglieder aus dem Bereich „Wirtschaftsförderung und Institutionen“ erhalten durch das Clustermanagement Logistik NRW eine für ihre Region spezifizierte Auswertung der Logistikbeschäftigung. Hier können Sie Mitglied werden. [mehr...]


Termine

10. Juli 2014

3. KarriereTagRail NRW von 10 bis 16 Uhr am Campus Haspel der BU Wuppertal. [

mehr

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

Zwölf Prozent mehr Investitionsprojekte ausländischer Unternehmen in Nordrhein-Westfalen - Wirtschaftsminister Duin prämiert Investoren aus China, Frankreich und den USA mit NRW.INVEST Award 2014

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen hat als Standort für ausländische Investoren deutlich an Attraktivität gewonnen. Die Anzahl der Investitionsprojekte stieg 2013 im Vergleich zum Vorjahr um fast zwölf Prozent auf 236. Das bilanziert die landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.INVEST.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Wir sind stolz darauf, dass Nordrhein-Westfalen weiterhin der führende Standort für ausländische Investitionen in Deutschland ist. Rund ein Viertel dieser Projekte in Deutschland kam 2013 in unser Bundesland. Außerdem konnten wir unsere Position in Europa ausbauen. Entgegen dem Trend stieg die Anzahl der Projekte ausländischer Investoren in NRW seit 2010 um 20 Prozent.“ Die Ansiedlungszahlen in Westeuropa liegen heute um fünf Prozent unter den Ergebnissen des Krisenjahrs 2010.

„Motor der Entwicklung ist Asien, während die Zahl der Investitionen aus Nordamerika und Europa relativ konstant bleibt“, erläuterte Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST. Im Vergleich zu 2012 stiegen die Investitionsprojekte aus Asien um signifikante 29 Prozent. Dabei führt China mit 63 Projekten erneut das Länderranking an, gefolgt von den USA (33), Japan (26), Großbritannien (11), Frankreich (10), Niederlande (9), Russland (9), Schweiz (8) und Österreich (4). „Die Anzahl der Projekte sagt jedoch noch nichts über die Bedeutung der Investitionen aus“, betonte Wassner. „Westeuropäische und nordamerikanische Investitionen sind in der Regel bedeutender in Bezug auf Investitionsvolumen und Arbeitsmarkteffekte.“ So investierte beispielsweise das dänische Logistikunternehmen DSV im vergangenen Jahr 15 Millionen Euro in eine moderne Umschlagsanlage in Westerkappeln und plant 200 neue Arbeitsplätze. Und der US-amerikanische Medizinprodukt-Hersteller Medline errichtete für 50 Millionen Euro seine Europazentrale inklusive einem neuen Logistikzentrum in Kleve. Hier sollen 60 neue Arbeitsplätze entstehen.

Doch auch chinesische Projekte gewinnen zunehmend an Umfang. Das spiegelt auch der heute verliehene NRW.INVEST Award, mit dem der Wirtschaftsminister und NRW.INVEST bereits zum zehnten Mal herausragende Investitionen am Standort Nordrhein-Westfalen prämieren.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Weitere Ansiedlung im Deltaport

Wesel. Im zur Deltaport-Gruppe gehörenden Rhein-Lippe-Hafen wird die Hegmann-Gruppe aus Sonsbeck aus der Nähe von Xanten am Niederrhein ein trimodales Schwerlastterminal errichten. Dazu wurden jetzt die Verträge für einen Erbbaurechts- und Hafennutzungsvertrag unterzeichnet. Die Investitionen liegen nach Angaben von Deltaport im zweistelligen Millionenbereich. Auf rund 45.000 qm Fläche entsteht eine Halle für die Zwischenlagerung von Schwerlasten wie Kabeltrommeln oder Segmente von Krananlagen. Deltaport hat damit innerhalb der vergangenen zwei Monate drei Ansiedlungserfolge erzielen können.

Asics eröffnet größtes Lager im Segro-Logisticspark

Krefeld. Der erste Bauabschnitt für das neue Logistikzentrum von Asics mit einer Fläche von 36.000 qm ist fertig. Der japanische Sportartikelhersteller verlegt sein europäisches Zentrallager von Nuess in den inzwischen fast komplett vermarkteten Segro-Logisticsparkim Krefelder Süden. In der zweiten Phase sind weitere 36.000 qm vorgesehen.

Der Tergo URS von Unicarrier macht sich dünn

Oberhausen. Der Flurförderzeughersteller Unicarrier hat jetzt einen neuen Schwenkschubstapler in Man-Down-Ausführung vorgestellt. Der Tergo URS aus der Produktfamilie Atlet by Unicarriers eignet sich für den Einsatz in schmalen Gängen mit einer Breite von 1650 mm. Dank der um 180 Grad drehbaren Gabeln können Paletten auf beiden Seiten des Ganges platziert werden. Im Schmalgang wird der Tergo URS über Führungsschienen oder eine induktive Führung auf Kurs gehalten, so dass sich der Fahrer voll auf den Stapelvorgang konzentrieren kann. Außerhalb der Gänge lässt er sich frei steuern.

Group 7 startet Bau eines Logistikzentrums in Neuss

Neuss. Am Donnerstag hat das bayrische Logistikunternehmen Group7 mit den Bauarbeiten für ein neues Logistikzentrum in Neuss begonnen. Die neue Immobilie entsteht auf einem 45.000 qm großen Grundstück.  Die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums ist für November geplant. Group 7 ist seit vergangenem Jahr an mehreren Standorten in Neuss für verschiedene Kunden tätig.

Schleusenstreik belastet Dortmunder Bilanz

Dortmund. Streikbedingte Sperrungen und umfangreiche Reparaturen an der Schleuse Heinrichenburg haben dem größten Kanalhafen Dortmunds das Ergebnis  von 2013 nachhaltig verschlechtert. Das Ergebnis der Hafen AG lag mit 0,4 Mio. EUR um zwei Drittel unter dem Vorjahreswert von 1,2 Mio. EUR. Damit blieb der Hafen erheblich hinter den Erwartungen. Immerhin besteht die Möglichkeit, die verlorenen Umschlagmengen in diesem Jahr aufzuholen. Die gute konjunkturelle Entwicklung könnte dabei helfen.

Contargo baut KV-Terminal in Emmelsum

Emmelsum. Die Rhenus-Tochter Contargo baut im Hafen Emmelsum an der Lippe-Mündung in den Rhein bei Wesel ein neues Terminal für den Kombinierten Verkehr. Dazu will das Unternehmen auf einer Fläche von rund 46.000 m² des zur Deltaport-Gruppe gehörenden Hafens in einer ersten Baustufe in Infrastruktur, Kaisanierung sowie Lager- und Abstellflächen für Container investieren, teilte Delta-Port mit.

Tarifabschluss für Speditions- und Logistikbranche in NRW

NRW. Die Beschäftigten der Speditions- und Logistikbranche in Nordrhein-Westfalen bekommen ab dem 1. Juli zwei Prozent mehr Geld. Die Tarifgemeinschaft der Arbeitgeberverbände, bestehend aus dem Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW (VVWL), dem Verband Spedition und Logistik Nordrhein-Westfalen (VSL NRW) und dem Arbeitgeberverband für das Verkehrs- und Transportgewerbe im Bergischen Land (VBU), erzielten einen entsprechenden Tarifabschluss, hieß es in einer Mitteilung.

duisport erhält Auszeichnung für Logistikimmobilie

Duisburg. duisport erhält das DGNB Zertifikat für den Bau des Logistikzentrums für die von Audi beauftragten Automobillogistiker Schnellecke Logistics und Thimm Schertler, die für Audi das CKD-Geschäft (Completely Knocked Down) im vergangenen Juli übernommen haben. Insgesamt umfasst der weltweit größte CKD-Standort für den Audi-Konzern auf dem 106.500 Quadratmeter großen Grundstück rund 53.000 Quadratmeter Hallenfläche. Der Logistikkomplex ist an Schiene, Straße und Wasserwege angeschlossen und verfügt über einen eigenen Inhouse-Gleisanschluss für die Anlieferung konventionell verpackter Teile per Bahn.

Lehnkering gewinnt Auftrag von Bayer MaterialScience AG

Dormagen. Die Bayer MaterialScience AG investiert derzeit am Standort Dormagen mehr als 250 Millionen Euro in eine neue Hightech-Anlage zur Herstellung von TDI (Toluylen-Diisocyanat). TDI wird für die Produktion von Weichschaum benötigt, der unter anderem in Autositzen oder Matratzen Verwendung findet. Zum Aufgabenbereich der Lehnkering GmbH für die TDI-Großanlage in Dormagen zählen umfangreiche Logistikaktivitäten wie Gebindeabfüllung, Lagerung und Verladung von verpackten Waren und die Bulkverladung in Tank- und Bahnkesselwagen sowie Blending-Aktivitäten. Dafür wird Lehnkering bis zu 14 neue Mitarbeiter am Standort einstellen.

Geodaten statt Postleitzahlen - PLA rollt Teilladungssegment neu auf

Eschweiler. Als erste mittelständische Teilladungskooperation setzt PLA ein computergestütztes, partnerübergreifendes Optimierungsverfahren auf Basis von Geokoordinaten ein. Dieses löst die altbekannte Postleitzahlendisposition ab. Dabei bündelt das Teilladungssystem der PLA die Sendungen aller Systempartner relationsbezogen auf vorher definierten Linien. Das schont die Umwelt und schafft deutliche Kostenvorteile. Des Weiteren können über ein benutzerfreundliches Online-Portal PLA-Partner ihre Teilladungen ab sofort wesentlich einfacher disponieren und deutlich kostengünstiger abwickeln.

KoKoBahn: Gewinner von eFreight BESTFACT

Dortmund/Bremen/Paris. Im Frühsommer 2014 erhielt das gemeinschaftliche Verbundprojekt KokoBahn von TraDaV und dbh den Nachhaltigkeitspreis eFreight BESTFACT (Best Practice Factory for Freight Transport) in Paris. KoKoBahn (Koordination und Kommunikation Bahn) stellt eine hafenübergreifende Koordinations- und Kommunikationsplattform zum standardisierten Datenaustausch zwischen Eisenbahnverkehrs-, Eisenbahninfrastrukturunternehmen und Bahnkunden dar. Ziel des Projektes war die Schaffung einer kommerziellen, unabhängigen und neutralen Plattform zum standardisierten elektronischen Datenaustausch zu allen bahnrelevanten Prozessen zwischen Seehäfen und dem Hinterland.


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Tunnel Köln-Lövenich für Gefahrguttransporte freigegeben

Köln. Nach jahrelanger Bauzeit ist der Tunnel Köln-Lövenich auf der A1 wieder für Gefahrguttransporte freigegeben.[mehr]

A1-Brücke: schon sechs Millionen Euro Schaden

Leverkusen. Die erneute Sperrung der Leverkusener A1-Brücke über den Rhein hat Expertenschätzungen zufolge schon jetzt einen volkswirtschaftlichen Schaden von etwa 6,1 Millionen Euro verursacht. [mehr]

NRW-Verkehrsnetz wird bis 2030 noch stärker belastet

Berlin/NRW. Nach einer Prognose des Bundesverkehrsministeriums wird der Personenverkehr 2030 in Deutschland um 13 Prozent im Vergleich zu 2010 zunehmen, der Güterverkehr um 38 Prozent. [mehr]

Getränkehersteller investiert in Paderborn

Paderborn. Die Getränkegruppe MBG International Premium Brands investiert aktuell rund 10 Millionen Euro in ein Verwaltungs- und Logistikzentrum am Paderborner Stammsitz. [mehr]

Chemielogistik-Studie an NRW-Verkehrsminister Groschek überreicht

Düsseldorf/Köln. Am 11.06.2014 überreichte die ChemCologne die Studie „Chemielogistik im Rheinland“ an NRW-Verkehrsminister Groschek. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V
Geschäftsstelle
Peter Abelmann
Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11
Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de
Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)
Dr. Christoph Kösters
Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410
Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de
Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:


LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle
Mallinckrodtstraße 320
44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193
Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 30. Juni 2014

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 31. Juli 2014 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010