NEWS aus dem Logistikcluster „LogistikLand NRW“

Über Logistik.NEWS NRW

Im Juni wurde in Nordrhein-Westfalen die neue Landesregierung gebildet. Das für das Thema Logistik zuständige Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr wurde in die zwei Häuser Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr und Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk aufgeteilt. Die dazugehörigen Minister heißen Michael Groschek und Garrelt Duin. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Im Juli findet trotz Ferien am 11. Juli noch unser BranchenForum PersonalLogistik.NRW statt. Außerdem werden wir im Juli mit dem Online-Voting des Wettbewerbs „Logistikstandort des Jahres 2012 in NRW“ starten. Noch ist es für Standorte und Regionen aus unserem Land möglich sich am Wettbewerb zu beteiligen. Unser Thema des Monats ist die Entwicklung der Logistik-Unternehmen in NRW. Wie immer finden Sie auch in diesem Monat in den Logistik.NEWS NRW unsere „Gute Nachricht des Monats“.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des Logistikcluster NRW“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir versorgen Sie dann mit weiteren Informationen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 27. Juli 2012.


Aktivitäten

Vom 2. bis 9. Juni fand mit Begleitung des LogistikClusters NRW eine Delegationsreise nach China statt. Dabei war es gelungen gemeinsam mit den Partnern NRW.INVEST GmbH und NRW.INTERNATIONAL GmbH die Delegationsreise nach Shanghai, Nanjing und Shenzhen mit dem Messebesuch zur Messe Transport Logistic China sowie drei Investoren-konferenzen zu kombinieren. Ebenfalls als Partner dabei war der Rhein-Kreis Neuss, der allgemeine Vertreter des Landrates, Herr Steinmetz begleitete die Reise.

Auf der Messe in Shanghai war NRW zum 3. Mal vertreten und stellte wiederum mit einigen Unternehmen die stärkste Unternehmergruppe auf dem deutschen Bundesstand. Auf den von NRW.INVEST organisierten Konferenzen wurden interessierten Unternehmen aus China die Vorzüge der Logistik in NRW vorgestellt. Die Resonanz auf diese Veranstaltungen war ausgesprochen positiv, auch die örtliche Wirtschaftspresse an den drei Standorten Shanghai, Nanjing und Shenzhen berichtete.

Für die Messe Logitrans vom 15. bis 17. November 2012, Istanbul, Türkei planen wir gemeinsam mit NRW.INTERNATIONAL und der Wirtschaftsförderung Duisburg eine ähnliche Aktivität. Die Logitrans in Istanbul ist eine Fachmesse für Logistik und Transport. Führende nationale sowie internationale Hersteller aus der Branche stellen neue und innovative Produkte und Dienstleistungen vor. Dabei sind sowohl eine Delegationsreise wie auch die Beteiligung am Deutschen Gemeinschaftsstand auf der Messe denkbar. Bei Interesse melden Sie sich einfach bei p.abelmann@sci.de. Je nach Ihren Interessen würden wir dann ein konkretes Angebot ausarbeiten.

Am 18. Juni 2012 fand in Duisburg das 4. BranchenForum SchifffahrtHafenLogistik.NRW unter der Überschrift: „Maritime Logistik – Made for Europe!“ statt. Das jährlich stattfindende Branchenforum ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Logistikclusters NRW, des VVWL und der Niederrhein-IHK. Mit etwa 100 Teilnehmern aus der Logistikbranche, der Industrie und aus Ministerien aus NRW, Hamburg, Belgien und den Niederlanden stieß das Branchenforum auch dieses Jahr auf ein hohes Interesse.

 

Volker Ackermeier, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Verbandes Verkehrswirtschaft und Logistik (VVWL) NRW, Manager im Logistikcluster NRW, appellierte in seiner Begrüßungsansprache an die Politik, bei der Umsetzung des Nationalen Hafenkonzepts den europäischen Ansatz nicht aus den Augen zu verlieren. „Im Mittelpunkt aller Bemühungen muss die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und auch nordwesteuropäischen Wirtschaft im globalen Markt stehen“, forderte Ackermeier. Er verwies auf die Forderungen der Düsseldorfer Liste und betonte, dass von einer europäischen Denkweise in der Verkehrspolitik alle gemeinsam profitieren – die norddeutsche Küste und ihre Seehäfen, die großen Industrie- und Handelsstandorte in Deutschland, Nordwesteuropa und die ZARA-Häfen. „Kurzsichtige und einseitige Entwicklungsstrategien allein aus der „Froschperspektive“ einzelner Hafenstandorte sind zu kurz gesprungen und hemmen letztlich die wirtschaftliche Entwicklung. Gefragt sind vielmehr ganzheitliche, nordwesteuropäische Ansätze und Lösungen, auch in Infrastrukturfragen!“ so Ackermeier weiter.
 
Frank Wittig, Vizepräsident der Niederrheinischen IHK zu Duisburg, nannte die „Düsseldorfer Liste“ ein wichtiges Signal bedeutender Bundesländer. „Eine Politik zur Stärkung der Hafenstandorte darf nicht bei den Seehäfen entlang der Küste halt machen. Es kommt darauf an, immer in Zusammenhängen der gesamten Logistikkette zu denken“, so Frank Wittig.

Der Hauptredner der Veranstaltung, Parlamentarischer Staatssekretär aus dem Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann erklärte, dass die Düsseldorfer Liste in Berlin angekommen sei. Zugleich betonte Ferlemann, dass der aktuelle Bundesverkehrshaushalt Abstriche – sowohl bei der Ahrensburger Liste der norddeutschen Küstenländer als auch bei der Düsseldorfer Liste der Binnenländer – erforderlich mache. Aufgrund knapper werdender Haushaltsmittel müssten alle Infrastrukturausgaben einer Priorisierung unterzogen werden, und deshalb werden bei künftigen Infrastrukturinvestitionen der Substanzerhalt sowie die Beseitigung der sog. „Bottlenecks“ im Vordergrund stehen. Der Staatssekretär versprach gleichzeitig, es werde keine Verkehrspolitik nach Himmelsrichtungen geben.

Erstmals in dieser Form kam es zu einem Dialog der Häfen am Rhein und der norddeutschen Küste. Hierfür standen Jens Meier, Geschäftsführer der HPA Hamburg Port Authority, und Ulrich Schnake, Hafenchef von Emmerich und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft öffentlicher Rheinhäfen im Lande NRW im Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB) e. V.
 
Enak Ferlemann gab im Rahmen des Branchenforums bekannt, dass das Reformkonzept des BMVBS zur Aufbauorganisation der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in der kommenden Woche vorgestellt werde. Nach Aussage des Staatssekretärs werden die Standorte der WSDen erhalten bleiben, aber es werde eine ganz neue Verwaltungsstruktur geben. Zum Stand der Überlegungen den Bundesanteil an Duisport zu veräußern, teilte Ferlemann mit, dass seitens des Landes NRW ein Kaufangebot vorliegt. Jetzt werde diskutiert, ob der Verkauf ohne Ausschreibung erfolgen kann.
 
Die Veranstaltung, die von Lutz Lauenroth, stellvertretender Chefredakteur der Deutschen Logistik-Zeitung (DVZ) moderiert wurde, endete mit einer hochkarätig besetzten Podiumsrunde zum Thema „Maritime Logistik in Deutschland und Europa: Themen, Trends und Herausforderungen“.
 
Im Juni fanden turnusgemäß wieder einige unserer Branchenkreise statt. Mehr zu den Branchenkreisen finden Sie auf unserer Website unter www.logistik.nrw.de. Sie sehen hier jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme sowie einen Ansprechpartner. Soweit Branchenkreise auch weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls hier enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“, „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“, „Grüne Logistik“ und „ChemieLogistik.NRW“. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern an.

Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“: Deutschland von seinen besten Seiten – das will die neue Standortmarketingkampagne des Landes Nordrhein-Westfalen zeigen. Das Land ist nicht nur Deutschlands Investitionsstandort Nr. 1 und größte Volkswirtschaft. Hier werden Bestleistungen in unterschiedlichsten Lebensbereichen erbracht. Aktuell suchen wir gemeinsam mit NRW.INVEST Bestleistungen aus der Logistik in NRW. Mit diesen Leistungen wird die Wirtschaftsförderung des Landes weltweit für den Standort werben. Wir möchten daher die Logistikunternehmen aufrufen, ihre Spitzenleistungen (deutschland-, europa- oder sogar weltweit) auf der Website der Kampagne zu veröffentlichen. Bewerbungen sind über www.germany-at-its-best.de möglich. Eine Jury wird dann die besten Einträge auswählen. Diese werden dann einerseits als Anzeigenmotive verwendet und andererseits in einem Buch veröffentlicht werden. Jeder Teilnehmer mit einer erwiesenen Bestleistung erhält zudem eine Urkunde vom Wirtschaftsminister des Landes NRW.

Am 11. Juli 2012 findet in der Akademie MontCenis in Herne wieder unser BranchenForum Personal statt. Unter dem Titel „Warum sollte ich gerade bei Ihnen arbeiten?“ Geht es darum wie Logistikunternehmen Personalressourcen erschließen können. [mehr..]

Am 23. August 2012 findet in Bochum gemeinsam mit der IHK mittleres Ruhrgebiet und unserem Mitglied Herzig Marketing das 2. BranchenForum LogistikMarketing.NRW statt. Unter dem Titel „Das doppelte Marketing. Warum und wie Sie in der Zukunft gleichzeitig nach Kunden und Mitarbeitern suchen müssen“ beleuchten wir Marketing-Strategien. [Einladung, Anmeldung und Programm]

SAVE THE DATE: Der BranchenKreis GrüneLogistik.NRW des Logistikclusters NRW wird am 30. August 2012 das BranchenForum GrüneLogistik.NRW mit dem Thema „DIN EN 16258 – neue europäische Energie- und Emissionsmessungsvorgaben ab 2013 Herausforderungen und Lösungsansätze“ in der SRH Hamm veranstalten. Mehr im nächsten Newsletter.

Am 11. und 12. September 2012 findet in Dortmund wieder im Rahmen der Dortmunder Gespräche des Fraunhofer IML der Zukunftskongress Logistik unseres Partners EffizienzCluster Logistik statt. Die Veranstaltung ist zwischenzeitlich die größte Logistikveranstaltung in NRW. Ein erster Programmteaser ist HIER abrufbar.

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. [mehr...]


Neue Mitglieder im Netzwerk

Auch im Juni konnten wir wieder neue Mitglieder im LogistikCluster NRW bzw. dem clustertragenden LOG-IT Club e. V begrüßen. Der Aufbau unserer Community läuft damit auch 2012 ohne Pause weiter. Nutzen auch Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei.

Beim ersten neuen Mitglied handelt es sich um die Green Duck GmbH aus Grevenbroich. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Beratungsdienstleistungen.

Das zweite neue Mitglied ist die Lehnkering GmbH mit dem Standort in Krefeld. Das Unternehmen ist in der Chemielogistik tätig und bietet unter anderem Bulkverkehre, Kommissionierung flüssiger Güter, Distribution verpackter Ware, Gefahrstofflagerung, Tanklager/Tankcontainerlagerung und -verkehre sowie Werkslogistik an.

Das dritte neue Mitglied ist die Neuss Intermodal Terminal GmbH aus Neuss, einem Containerterminal des APM Terminal Konzerns.

Wir freuen uns sehr über diese neuen Mitglieder, die unser Cluster in interessanten Bereichen verstärken und erweitern. Weitere Informationen zu den im Cluster direkt organisierten Unternehmen finden Sie auch unter dem Menüpunkt „Vorstellung der Mitglieder“ auf unserer Website.

Sind Sie schon Mitglied der Community? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie hier HIER herunterladen.


Wettbewerb Logistikstandort des Jahres 2012 in NRW

Ausschreibung startet – Bewerbungen bis zum 16. Juni 2012 möglich

Zum 1. Juni 2012 wurde durch das LogistikCluster NRW zum zwischenzeitlich vierten Mal der Wettbewerb „Logistikstandort des Jahres 2012 in NRW“ gestartet.

Wieder können sich bis zum 16. Juli 2012 erneut Gemeinden, Städte und Regionen aus NRW zur Teilnahme am Wettbewerb „Logistikstandort des Jahres in NRW“ anmelden. Die notwendigen Unterlagen sind auf der Website www.logistik.nrw.de und dem Menüpunkt „LogistikStandort des Jahres in NRW“ abrufbar.

Weiterhin sind die NRW.INVEST sowie die DVZ – Deutsche Logistikzeitung Partner des Wettbewerbs und werden diesen auch werblich begleiten. Damit lohnt sich die Teilnahme für jede Region in NRW die sich gerne im Thema Logistik profilieren möchte – völlig unabhängig von einer möglichen Platzierung.

Das Verfahren ist eine Mischung aus harten Kriterien und einem Online Voting. Dabei spielen sowohl Flächenvermarktung, -verfügbarkeit als auch der Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle für den Erfolg. Es wird damit auch für 2012 wieder spannend, welche Region nach Bocholt, dem Kreis Unna und Rheine/Greven in diesem Jahr die Nase vorn hat.

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren ist das Online Voting für die Standorte im Sommer (18. Juli bis 3. September) auf der Website www.logistik.nrw.de geschaltet. Die Verleihung des Preises erfolgt dann erneut im Rahmen der Gewerbeimmobilienmesse EXPO-REAL im Oktober 2012.


Thema des Monats

Unternehmensstruktur der Logistik in Nordrhein-Westfalen

Die Logistikbranche ist eine der führenden Wachstumsbranchen in Nordrhein-Westfalen. Sie ist stark mittelständisch geprägt. Damit erklärt sich auch die ausgesprochen große Anzahl an Unternehmen, die der Logistik zugerechnet werden können. Im Jahr 2010 konnten in Nordrhein-Westfalen insgesamt fast 27.800 Unternehmen in der Kernbranche Logistik gezählt werden.

Zur Kernbranche Logistik sind die Unternehmen zu zählen, die Produkte und Dienstleistungen entlang der logistischen Funktionskette (Transport – Umschlag – Lagerung) anbieten. Diese dem Logistiksektor direkt zuzurechnende Wirtschaftszweige können in drei Unterbereiche eingeteilt werden:

  • Die logistiknahe Industrie beinhaltet die Hersteller von Produkten, die für logistische Prozesse benötigt werden. Hierzu gehören vor allem für den Transport benötigte Verpackungsmittel sowie Transportmittel.
  • Die logistiknahen Dienstleistungen sind in erster Linie unternehmensbezogene Dienste, die zur Realisierung logistischer Dienstleistungen erforderlich sind (z. B. Softwareherstellung, Vermietung von Güterfahrzeugen).
  • Die logistikspezifischen Dienstleistungen sind die konkreten logistischen Dienstleistungen, entsprechend der Funktionskette Transport – Umschlag – Lagerung.

Für das Jahr 2010 konnten in diesen Bereichen folgende Unternehmenszahlen gezählt werden: Logistiknahe Industrie 1300 Unternehmen; Logistiknahe Dienstleistungen 9400 Unternehmen: Logistikspezifische Dienstleistungen 17100 Unternehmen.

Von den TOP-10-Unternehmen der Logistik (Studie TOP 100 der Logistik 2010/2011) haben 5 ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen.

Im Einzelnen sind das:

1. Deutsche Post DHL (Bonn)
3. Schenker Deutschland (Essen)
5. Rhenus AG & Co. KG (Holzwickede)
6. United Parcel Service Deutschland (Neuss)
8. Arvato Logistics Services GmbH (Gütersloh)

Bis zur TOP 20 kommen dann 4 weitere hinzu:

12. Fiege Stiftung & Co. KG (Greven)
15. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG (Versmold)
18. MGL Metro Group Logistics GmbH (Düsseldorf)
19. TNT Express GmbH (Troisdorf)

Damit sind die TOP-Unternehmen der Branche über das gesamte Land Nordrhein-Westfalen verteilt – und konzentrieren sich nicht in einer der logistischen Kernregionen.

Nur 8 der TOP-50-Unternehmen der Logistik unterhalten derzeit keine eigene Niederlassung in NRW. Dabei handelt es sich vor allem um Reedereien und Seehafenumschlagbetriebe wie die HHLA oder Hapag-Lloyd.

Trotz dieser Häufung von großen Unternehmen am Logistikstandort NRW sind jedoch auch viele mittelständische Logistik-Spezialisten im Herzen der deutschen Logistik zu finden. Diese bieten ein engmaschiges logistisches Netzwerk für alle möglichen logistischen Anforderungen in Nordrhein-Westfalen und stellen damit eine wichtige Säule der Logistik in unserem Bundesland dar.

Rückfragen zu diesem Themenbereich richten Sie bitte an das Clustermanagement.
Hier können Sie Mitglied werden.[mehr...]


Termine

12. Juni 2012

Dialog-Workshop Marktchance Europa
Münster, NRW.BANK
Anmeldungen bitte [hier].

04. Juli 2012

„ipl-Intelligentes Personalmanagement für die Logistikbranche NRW“ [mehr...]
Industrie- und Handelskammer Düsseldorf
Anmeldungen bitte [hier] oder unter 0221 / 272 69 80

11. Juli 2012

BranchenForum Personal
Akademie MontCenis in Herne
Weitere Informationen und Anmeldung [hier]

18. Juli 2012

LOG-IT Stammtisch
ePort Dortmund

23. August 2012

BranchenForum LogistikMarketing.NRW
IHK Bochum
Weitere Informationen: Einladung, Anmeldung und Programm

30. August 2012

BranchenForum GrüneLogistik.NRW
SRH Hamm

11.–12. September 2012

Zukunftskongress Logistik
Dortmund [mehr..]

15.-17. November 2012

Logitrans
Istanbul, Türkei
Anmeldung bitte [hier].


„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

CretschmarCargo nimmt neue Anlage in Betrieb

Düsseldorf/ Wuppertal. Cretschmar hat mit dem Bau der neuen Speditionsplattform mit einer Grundfläche von 60.000 m² knapp 12 Mio. Euro investiert. Das ist bisher die größte Einzelinvestition in der inzwischen 176-jährigen Unternehmensgeschichte.

Zukünftig soll das bisher getrennte nationale und europäische Stückgutgeschäft in der neuen Anlage in Düsseldorf-Reisholz gemeinsam abgewickelt werden. Obwohl der Wuppertaler Teil schließt, kann in den kommenden Jahren eine Zunahme von ca. 40 % beim Stückgut aufgenommen werden. Für das laufende Jahr erwartet Kay A. Espey, der Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter, ein Plus von 10 %.

Zurzeit wird das bisher schon in Düsseldorf angesiedelte nationale Stückgut mit dem noch in Wuppertal abgewickelten europäischen Geschäft zusammengelegt. Somit fallen demnächst Shuttle-Verkehre zwischen diesen beiden Standorten weg und Kunden, die sowohl nationale als auch europäische Ladungen versenden, können einfacher versorgt werden, womit die Produktivität erhöht wird.

Des Weiteren soll Anfang September eine neue 1.500 m² große Halle, die ebenfalls auf dem Düsseldorfer Gelände entsteht, für die Abwicklung des Expressgeschäftes in Betrieb genommen werden.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Garrelt Duin wird neuer Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie und Mittelstand in NRW

Düsseldorf. Das neue Kabinett von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ist komplett. Die Regierung wächst um ein Ministerium, weil das bisherige „Superministerium“ für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr in zwei Häuser geteilt wird. Garrelt Duin (44) ist neuer Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie und Mittelstand. Der derzeitige Generalsekretär der NRW-SPD, Michael Groschek (55), übernimmt das Ministerium für Verkehr, Bauen, Stadtentwicklung und Wohnen. Die beiden SPD-Politiker treten die Nachfolge von Harry Voigtsberger an, der sein Amt aufgegeben hatte und dessen Ressort nun zweigeteilt wird. Der SPD-Politiker Garrelt Duin saß seit 2005 im Bundestag für den Wahlkreis Aurich-Emden. Der 44-Jährige agierte im Parlament auch als Mitglied des Wirtschaftsausschusses und als wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Seine politischen Erfahrungen beschränken sich aber nicht nur auf die kommunale oder Bundesebene. Denn der Ostfriese saß von 2000 bis 2005 im Europäischen Parlament. Nun kommt er nach NRW und wird ebenso wie Groschek eine wichtige Rolle in Krafts Kabinett spielen.

NRW macht Übernahmeangebot an Bund für duisport

NRW/ Duisburg. Der Bund plant weiterhin seinen Anteil von einem Drittel an der Duisburger Hafengesellschaft duisport zu verkaufen. Nach Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, ist es jedoch wünschenswert, den zum Verkauf stehenden Anteil weiterhin in öffentlicher Hand zu behalten. Das Land NRW hat dem Bund ein Übernahmeangebot gemacht. Bei einem Verkauf an das Land bliebe der Anteil in öffentlicher Hand. Jetzt werde diskutiert, ob der Verkauf ohne Ausschreibung erfolgen kann. Zurzeit wird nach einem „neutralen“ Investor gesucht, diskutiert wird über einen Einstieg der Beteiligungsgesellschaft des Landes NRW. Der Wert des Anteils vom Bund wird auf 150 Mio. EUR geschätzt. Auch Betreiber von anderen Häfen interessieren sich für eine Beteiligung an der Duisburger Hafengesellschaft.

Fiege übernimmt Logistikaktivitäten für Primera

Greven/ Münster. Die Logistikaktivitäten und -immobilie des Fashion-Herstellers Primera sind jetzt in der Hand von Fiege. Fiege hat dafür seit April 2012 drei Hallen mit insgesamt 16.500 m2 Lagerfläche auf dem Gelände des Hauptsitzes von Primera angemietet und organisiert die Warenannahme, Kommissionierung und Versandabwicklung von Primera für die nationale und internationale Distribution der Liege- und Hängeware, das gesamte Handling der Rohware, wie Oberstoffe und Zutaten (Reißverschluss, Knöpfe) sowie das Retourengeschäft. Nach Günter Westrup, Fiege Regionaldirektor Westfalen, sollen an diesem Standort weitere Kunden der Fashion-Branche aufgenommen werden und somit Synergien geschaffen werden.

EM mit logistischer Unterstützung von Loxx

Gelsenkirchen/Polen. Geschäftsführerin von Loxx, Iwona Betlejewska hatte im Januar dieses Jahres die Ausschreibung für die logistische Unterstützung der Europameisterschaft gewonnen und hatte somit die Aufgabe Tausende von freiwilligen Helfern sowie hauptamtliche und sonstige der EM mit den richtigen Outfits und Materialien zu versorgen. Auch den Transport der Materialien zu den Stadien hat Loxx übernommen. Das Lager von Loxx dient als Hub für den Umschlag der Stadionausrüstung. Insgesamt sind über 10.000 individuelle Ausstattungssets zusammengestellt worden, mit Inhalten, wie Schuhen, Rucksäcken, Sporthosen, T-Shirts usw. Um Fehler auszuschließen, wurde jedes Set nach dem Kommissionieren noch einmal von einem der 12 Lagermitarbeiter, dem Lagermeister oder auch Büromitarbeiter nachkontrolliert; diese mussten eingesetzt werden, um keine externen Arbeitskräfte einsetzen zu müssen. Um diese logistische Leistung zu erbringen, wurde den ganzen Mai über jedes Wochenende von früh morgens bis spät abends gearbeitet.

Innovative Betonbodensanierung von Faber

NRW. Mit Hilfe eines Injektionsverfahrens können instabile und abgesackte Betonböden schnell und kostengünstig wieder instandgesetzt und angehoben werden. Diese Methode spart Zeit und Kosten – vor allem bei Gewerbe- oder Verkehrsflächen – und kann unter Umständen sogar mit bestehenden Regal- und Maschinenaufstellungen in wenigen Tagen ausgeführt werden. Dabei wird von Faber eine qualitativ vorherberechnete und umweltfreundliche Schaumbetonmischung unter die Absenkung durch gebohrte Löcher in den Boden injiziert. Die Schaumbetonmischung füllt alle Hohlräume im Untergrund und verstärkt diesen: der gesamte Boden wird dadurch angehoben. Ein weiterer Vorteil des Materials „Schaumbeton“ ist, dass dieser als kostengünstiges isolierendes Gründungspolster dient, somit kann das Material auch bei (Hallen-) Neubau als Bodenaustauschmaterial eingesetzt werden.

Greiwing übernimmt Lager- und Versandabwicklung von Vinnolit

Greven. Vinnolit, ein PVC-Rohstoffhersteller übergibt seine komplette Lager- und Versandabwicklung an den Produktionsstandorten Burghausen und Gendorf an das Logistikunternehmen Greiwing. Ab sofort wird Greiwing mit 10 neuen Mitarbeitern in den kommenden 10 Jahren an diesen Standorten täglich bis zu 900 t an verpackter Ware lagern und versenden. Pulver wird als palettierte Sackware oder in Big Bags auf Lkw, Waggons oder Container verladen. Zudem werden sämtliche Palettenstellplätze von Greiwing verwaltet. Für Greiwing ist dies der erste Auftrag dieser Art, bislang hat sich das Unternehmen auf Komplettlösungen in der Silo-Logistik spezialisiert.

Currenta holt sich Unterstützung durch RFID

Leverkusen. Der Chemieparkbetreiber dokumentiert die Abfallentsorgung mit Hilfe der RFID-(Radiofrequenzidentifikation) Technik vom IT-Anbieter Centiveo. Currenta ist für die Entsorgung der drei Chempark-Standorte in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen zuständig. Für die Zwischenlagerung von max. bis zu 6 Monaten darf Currenta nur bestimmte Lagerflächen für Sonderabfälle in Gebinden und Schutzbehältern nutzen. Zur Erfassung der Gebinde wird nun die RFID-Software genutzt. Bei Anlieferung auf einem Lagerplatz werden die Transportpaletten vom Entsorgungsmeister mit RFID-Transpondern gekennzeichnet. Im Voraus wurden die nötigen Informationen wie Warentyp, Gefahrenklasse, Einlieferungsdatum und Lagerplatz auf den Transpondern gespeichert. Über das RFID-System bekommt nun der zuständige Mitarbeiter automatisch und rechtzeitig Meldung, wann die Lagerungsfristen ablaufen. Außerdem wird durch das RFID-System die Erfassung des Lagerbestands immer aktuell gehalten.

Weiterer Auftrag für Fiege von Trox

Bocholt/Isselburg. Die Fiege-Gruppe wird für die Trox GmbH, Hersteller von Komponenten und Systemen zur Klimatisierung und Belüftung von Räumen, die Transportlogistik der raumlufttechnischen Geräte aus dem Werk Isselburg Anholt abwickeln. Für diese Aufgabe hat Fiege eine separate Einheit mit Ladungssicherungs-Spezialisten gebildet, die dann für Trox sogenannte Überlandmaße mit Spezialfahrzeugen wie Tieflader und Sonderequipment transportiert. Fiege ist es möglich, aufgrund der örtlichen Nähe vom Fiege-Standort Bocholt zum Trox-Werk Isselburg Anholt, jederzeit kurzfristige Aufträge für Trox zu erledigen. Somit erweitert sich der Auftragsumfang, der sich bisher nur auf die europäische Beschaffungslogistik bezogen hat.

Contargo überarbeitet Logistiksoftware

Duisburg. Contargo GmbH & Co. KG modernisiert in Zusammenarbeit mit dem Lösungsanbieter Synyx das 2006 eingeführte Real-Time-System, um den ständig wachsenden Anforderungen des Unternehmens mitzuhalten. Die Logistiksoftware dient zur Überwachung der Containerverkehre. Seit 1,5 Jahren wird von einem zwölfköpfigen Team an der neuen Anwendung gearbeitet. Es steht ein Prinzip mit ständiger Anpassung, laufender Dokumentation, Überprüfung und Beurteilung der Funktionen im Fokus.

Neues Paket-Sortiersystem am Flughafen Köln-Bonn

Köln/Bonn. Die UPS investiert in ein neues Paket-Sortiersystem am Flughafen Köln-Bonn. Den Großauftrag erteilte UPS an Vitronic, ein Dienstleister für Bildverarbeitung. Die Sortierkapazität soll von 110.000 Paketen auf 190.000 Pakete pro Stunde erhöht werden. Dies wird mit künftig 200 Hochleistungs-Zeilenkameras, die Pakete und Briefe automatisch erfassen, geschehen. Am Projektende 2013 werden somit 136 VIPAC-Lesesysteme mit mehr als 330 Kameras in Betrieb genommen.

Logistikberatungszentrum Log5Group Engineers GmbH gegründet

Dortmund. Detlef Kuhlmann und Henrik B. Bennewitz, die vorher schon als Log5Group agierten sowie Andreas Bücker und Federico Domnik von Domnik und Bücker Logistik haben Anfang Juni gemeinsam Log5Group Engineers GmbH gegründet. In dem neuen Logistikberatungszentrum in Dortmund planen und realisieren sie Logistikanlagen und erbringen dabei auch entsprechende Architekturleistungen.

Branchenkreis Grüne Logistik zu Gast bei der LOG GmbH

Bonn. Der Branchenkreis Grüne Logistik des Logistikclusters NRW, der sich in regelmäßigen Abständen trifft, um Potentiale und Wege für Nachhaltigkeit in der Logistikwirtschaft zu diskutieren und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, tagte am 31.05.2012 in den Räumen der LOG. Dabei präsentierte Viviane Raddatz vom World Wild Fund for Nature (WWF) anhand der Studie „Modell Deutschland – Klimaschutz bis 2050. Vom Ziel her denken.“ die Vorstellungen des WWF zu Verkehr und Logistik. Im zweiten Teil der Veranstaltung berichtete Christian Beßler von der LOG GmbH über die europäische Norm zur CO2-Messung im Transportbereich, der DIN EN 16258. Er lieferte sowohl einen aktuellen Überblick als auch einen Ausblick zu den Auswirkungen auf die Transportbranche. Im Besonderen ging er auf die gesetzliche Nachweispflicht ein, die sich aus dem CO2-Gesetz in Frankreich ergibt, welches ab Oktober 2013 gültig wird.

Ausländische Firmen für Investitionen in NRW ausgezeichnet

Für ihre Investitionen in Nordrhein-Westfalen haben drei ausländische Unternehmen den "NRW.Invest Award" erhalten. In der Kategorie "Neuinvestition" wurde der französische Schweißgerätehersteller GYS für Investition von 3,5 Millionen Euro in eine neue Firmenzentrale in Aachen ausgezeichnet, wie die Landesinvestmentgesellschaft NRW.Invest am Montag in Düsseldorf mitteilte. In der Kategorie "Erweiterungsinvestitionen" wurde der amerikanische Konzern 3M mit der deutschen Firma Kleine Logistik geehrt, die ein Warenverteilzentrum in Jüchen erweiterten.


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Neues Ganzzugkonzept für Bayer

Dormagen/Krefeld. Produktionsprozesse der Bayer MaterialScience werden durch den Einsatz 5 neuer Ganzzüge mit je 26 Kesselwagen der DB Schenker pro Woche, die zwischen den Werken Dormagen und Krefeld sowie dem Produktionsstandort in Brunsbüttel fahren, optimiert. [mehr]

„Kein Platz für den toten Winkel“

Köln. In Köln fand vom 11. bis 15. Juni die Aktion „Kein Platz für den toten Winkel“ statt. Diese Aktion organisiert durch die Stadt Köln und Kooperationspartnern RWE Group Köln, INEOS in Köln, HOYER Internationale Fachspedition und dem Verband Spedition & Logistik Nordrhein-Westfalen sollte insbesondere Radfahrer und Fußgänger auf die Gefahren des toten Winkels aufmerksam machen. [mehr]

Ausbauarbeiten im Bonner Hafen im Endspurt

Bonn. Am 15. Juni wurden die Arbeiten am Bonner Binnenhafen durch einen Festakt feierlich beendet. [mehr]

TNT Express mit Auszeichnung: familienfreundlich

NRW. Die berufundfamilie gGmbH hat TNT Express zum dritten Mal in Folge mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet. Berufundfamilie gGmbH ist eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. [mehr]

Kombiverkehr bindet Köln in Frankreich-Verkehre ein

Köln/Frankreich. Ab kommenden Montag können Transporte von und nach Frankreich auch in Köln zwischen Straße und Schiene wechseln. Der Direktzug zwischen Duisburg und Lyon wird um eine Wagengruppe mit Köln-Eifeltor als Start oder Ziel erweitert.[mehr]

NRW im- und exportiert gerne über Hamburger Hafen

Im- und Exporteure aus NRW schätzen den Hamburger Hafen, da dieser hervorragend über Straße und Schiene an NRW angebunden ist. Jährlich werden 430.000 TEU im Seehafen-Hinterlandverkehr in NRW erbracht. [mehr]

Effizienzcluster kooperiert mit Brain Net

Mülheim an der Ruhr. Das Effizienzcluster Logistik-Ruhr und das internationale Beratungsunternehmen für Supply Chain Management Brain Net bauen ihre Zusammenarbeit aus. Bis jetzt ist Brain Net in den Verbundprojekten Supply Chain School und Competitiveness Monitor tätig. [mehr]

Wolters will die Wirtschaft in Neuss stärken

Neuss. Frank Wolters ist seit dem 1. Juni 2012 neuer Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Stadt Neuss. [mehr]

ThyssenKrupp modernisiert Standort Bochum

Bochum. Mit zahlreichen Maßnahmen hat ThyssenKrupp Steel Europe die Anlagen am Standort Bochum umfassend modernisiert. [mehr]

Campus Minden: Erfolgreiches Berufsforum Bahn- und Verkehrswirtschaft

Minden. Mehr als 30 Studierende des Campus Minden kamen am 19. Juni 2012 zu „KarriereCampus Rail

Infinion Technologies feiert Einweihung in Belecke

Belecke. Im Juli fand die offizielle Einweihung des Labor- und Bürogebäudes sowie des Logistik-Zentrums statt. [mehr]

Schweiz und Nordrhein-Westfalen wollen Güterverkehr auf Schiene ausbauen

Düsseldorf/ Bern. Die Schweiz und Nordrhein-Westfalen haben ein gemeinsames Interesse am Ausbau des Güterverkehrs am europäischen Eisenbahnkorridor Rotterdam/Antwerpen-Genua bekundet. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V

Geschäftsstelle

Peter Abelmann

Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11

Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de 

Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)

Dr. Christoph Kösters

Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410

Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de

Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:

LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle

Mallinckrodtstraße 320

44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193

Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 29. Juni 2012

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 27. Juli 2012 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010