NEWS aus dem Logistikcluster „LogistikLand NRW“


Über Logistik.NEWS NRW

Im Februar wurde das LogistikCluster NRW fünf Jahre alt. Wir freuen uns, dass wir aus diesem Anlass auf fünf überaus erfolgreiche Jahre zurückblicken können. Die einzigartige Struktur des LogistikClusters NRW aus Verband, Trägerverein und Land NRW ist ein Garant für die auch weiterhin positive Entwicklung unserer Aktivitäten. Erfahren Sie mehr zur Entwicklung des Clusters in unserer Rubrik „Thema des Monats“. Mehr zu den aktuellen Aktivitäten des LogistikClusters NRW wie z. B. unseren Auftritt auf der Messe LogiMat lesen Sie in der gleichnamigen Rubrik des Newsletters. Auch in diesem Monat finden Sie in den Logistik.NEWS NRW wieder unsere „Gute Nachricht des Monats“.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des LogistikCluster NRW“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. Die Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ enthält die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Auch im Februar konnten wir wieder neue Mitglieder im clustertragenden Log-IT Club begrüßen. Mehr dazu finden Sie auch in unserer Rubrik „Neue Mitglieder“. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir versorgen Sie dann mit weiteren Informationen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 28. März 2013.


Aktivitäten

Vom 19. bis 21. Februar fand in Stuttgart die 11. LogiMat statt. Als internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss setzt die LogiMat als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa Maßstäbe. Seit drei Jahren beteiligt sich auch das LogistikCluster NRW mit einem eigenen Messestand an dieser Veranstaltung. Damit war Nordrhein-Westfalen als einziges deutsches Bundesland neben Baden-Württemberg vor Ort, um Mitglieder des Clusters und den Standort NRW zu repräsentieren.


In den vergangenen zwei Jahren konnte der LOG-IT Club e. V. als clustertragender Verein insbesondere im Bereich der Intralogistik und IT wachsen. Nordrhein-Westfalen hat gerade in diesem Bereich einiges an Unternehmen und Lösungen vorzuweisen. Daher ist es für das Clustermanagement selbstverständlich dort den Logistikstandort Nr.1 in Europa sowie das Cluster und seine Mitglieder vorzustellen.

Ebenfalls positiv für Nordrhein-Westfalen: Viele Mitgliedsunternehmen des LogistikClusters NRW waren ebenfalls mit eigenen Ständen vor Ort. Diejenigen, die diesen Schritt bisher nicht gewagt haben, nutzten den Stand des LogistikClusters NRW in Halle 5 als Treff- und Ankerpunkt für ihre Aktivitäten. Nordrhein-Westfalen untermauerte damit den Führungsanspruch in der Logistik in Deutschland und Europa.

Ziel der Cluster-Aktivität vor Ort ist wie auf allen Veranstaltungen außerhalb des Landes NRW neben der Vermarktung des Standortes Nordrhein-Westfalen vor allem die Repräsentation der zwischenzeitlich über 200 Mitglieder im LogistikCluster NRW mit Logo und Broschüren auf dem Stand des Clusters. Natürlich möchte das LogistikCluster NRW auch den Bekanntheitsgrad der eigenen Aktivitäten erhöhen und potenzielle neue Mitglieder gezielt ansprechen.

Am 26. Februar 2013 fand in Zusammenarbeit mit dem Handelsverband NRW, dem VVWL sowie unserem Mitglied Wirtschaftsförderung Kreis Unna im Kompetenzzentrum Bio Security in Bönen das 4. BranchenForum HandelsLogistik.NRW statt.


Fast 50 Teilnehmer verfolgten in diesem Jahr das Forum, das unter dem Leitthema „Die Zukunft der Konsumgüterlogistik“ stand und bot hochkarätige Referenten, spannende Vorträge und Diskussionen sowie hervorragende Möglichkeiten zum Netzwerken.

Staatssekretär Gunther Adler, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV NRW), sprach zur „Aktuellen Verkehrspolitik in NRW – Rahmenbedingungen für die Konsumgüterlogistik“. Er betonte die Bedeutung der Straßeninfrastruktur für die Logistikbranche und rief die anwesenden Unternehmen zur Unterstützung bei der Diskussion über die Infrastrukturdiskussion auf. Michael Gerling, Geschäftsführer EHI Retail Institute GmbH, schilderte „Trends im Konsumentenverhalten und die Folgen für den Handel“. Carsten Schmelting, Director Supply Chain Management TOM TAILOR Holding AG, trug zu Trends in der Konsumgüterlogistik anhand des Beispiels TOM TAILOR/Bonita vor.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion beschäftigten sich Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen, Institutsleiter am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML), Dirk Ewers, Director Retail, Sales Solutions, Logwin Solutions Network GmbH, Rainer Gallus, Geschäftsführer des Handelsverbandes NRW e. V., Michael Gerling, Michael Heinze, Gruppenlei-ter Straßeninfrastruktur und Straßenbaupolitik, Verkehrssicherheit im MBWSV NRW, Christian Mahler, Mitglied der Geschäftsleitung Rhenus Contract Logistics Deutschland und Carsten Schmelting mit dem spannenden Thema „Einzelhandel, Konsumgüterlogistik und Wandel der Gesellschaft – Wohin geht die Reise 2013Plus?“

Einig waren sich die Diskutanten darüber, dass die großen Trends wie Grüne Logistik, Demografie, Urbanisierung und Individualisierung auch Auswirkungen auf die Logistiksysteme des Handels haben werden. Eine besondere Herausforderung sehen alle im Bereich der Infrastrukturfinanzierung. Hier wird sich die Branche auf weitere Belastungen einstellen müssen. Gerade das schon mehrfach in den letzten BranchenForen diskutierte Thema Kooperation wird in den Augen der Teilnehmer eine besondere Bedeutung bekommen. Das LogistikCluster NRW plant auch im kommenden Jahr ein BranchenForum HandelsLogistik.NRW durchzuführen.

Im Februar liefen auch erneut einige unserer Branchenkreise. Mehr zu den Branchenkreisen finden Sie auf unserer Website unter www.logistik.nrw.de. Sie sehen hier jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme und einen Ansprechpartner. Soweit Branchenkreise auch weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls hier enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“, „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“, „Grüne Logistik“ und „ChemieLogistik.NRW“. Wenn Sie dazu mehr Informationen haben möchten, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern und Partnern an.

Am 20. März 2013 starten wir wieder unsere Veranstaltungsreihe „ClusterTreff Logistik.NRW“. Der Clustertreff ist unsere zentrale Netzwerkveranstaltung und wird im März bei unserem Mitglied Dachser in Herne stattfinden. Achtung diese Veranstaltung ist nur für Mitglieder des LOG-IT Club e. V. offen. Werden Sie HIER Mitglied.

Am 23. April 2013 findet in Leverkusen in Zusammenarbeit mit der BVL-Regionalgruppe Rheinland und Chem-Cologne unser nächstes BranchenForum ChemieLogistik statt. Hier wird unter anderem unser BranchenKreis ChemieLogistik.NRW seine Ergebnisse vorstellen. Das vollständige Programm und die Anmeldemöglichkeit finden Sie HIER.

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. [mehr...]


Neue Mitglieder im Netzwerk

Auch im Februar 2013 konnten wir wieder neue Mitglieder im Cluster und damit im LOG-IT Club e. V. begrüßen. Der Aufbau unserer Community läuft damit ohne Pause weiter. Nutzen auch Sie die Chance und seien auch Sie in dem dynamischsten Logistik-Netzwerk in Deutschland dabei.

Das erste neue Mitglied im Februar ist die Dortmunder Hafen AG. Wir freuen uns damit einen weiteren wichtigen Akteur aus dem Binnenschifffahrtsbereich im Cluster begrüßen zu können.

Das zweite neue Mitglied ist die dr-kappa services ltd. aus Bingen. Das Unternehmen ist ein Content-Provider für Chemie und Transport.

Wir freuen uns sehr über diese neuen Mitglieder, die unser Cluster in interessanten Bereichen verstärken und erweitern. Wir steuern damit auf die Mitgliederzahl von 220 zu und hoffen auf weiteres Wachstum in den kommenden Wochen. Weitere Informationen zu den im Cluster direkt organisierten Unternehmen finden Sie auch unter dem Menüpunkt „Vorstellung der Mitglieder“ auf unserer Website.

Sind Sie schon Mitglied der Community? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie hier HIER herunterladen.


Thema des Monats


Fünf Jahre LogistikCluster NRW

Am 1. Februar 2013 bestand das LogistikCluster NRW seit genau fünf Jahren. Seit diesem Zeitpunkt hat sich das Cluster zum führenden Netzwerk für alle Logistikinteressierten in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Einzigartig ist dabei die Struktur des Clusters, das 2008 noch aus einem sehr kleinen Trägerverein (LOG-IT Club e. V.) sowie dem führenden Speditions- und Logistikverband des Landes (VVWL e. V.) bestand. Gefördert wurde und wird das LogistikCluster vom Land NRW sowie der EU. Gerade in der Aufbauzeit profitierte diese neue Struktur von der Landesinitiative Logistik NRW, die seit dem Jahr 2000 die erste Initiative zur Logistik in einem Bundesland war, sowie natürlich vom Netzwerk und Know-how des Verbandes.

So konnten schon im ersten Halbjahr 2008 erste Veranstaltungen durchgeführt und der NRW.LOGISTIKINDEX als ständige Marktbeobachtung eingeführt werden. Auch der Newsletter Logistik.NEWS NRW sowie die Website unter www.logistik.nrw.de wurden erstellt. Gerade im Bereich der Logistikregionen wuchs nun auch der Trägerverein deutlich an. Gestartet mit 28 Mitgliedern zum 1. Februar 2008 wuchs dieser bis heute auf nun fast 220 Mitglieder an. Dabei kommen die Mitglieder aus allen Bereichen der Logistik, der Verladerschaft und allen möglichen begleitenden Branchen und Dienstleistungsbereichen. Ziel war es, das Cluster möglichst breit aufzustellen, um die Wertschöpfungsketten so weit wie möglich vollständig abzubilden.

Mitglieder im LOG-IT Club sind Logistikdienstleister, Industrieunternehmen, Infrastruktur-unternehmen wie Häfen und Flughäfen, Intralogistiker, IT-Unternehmen, Berater, Personaldienstleister, Sicherheitsunternehmen, Wirtschaftsförderer und Spezialisten aus allen Bereichen rund um die Logistik. Besonders positiv zu beobachten ist, dass das Cluster auch im fünften Jahr noch weiter wächst – ein Ende ist dabei nicht in Sicht.

Ebenfalls direkt nach dem Start des Clusters startete die wesentliche Arbeitsebene – die BranchenKreise. Idee des Branchenkreises ist es eine logistische Teilbranche entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit allen Beteiligten Unternehmen aufzuarbeiten. Dazu wird in vielen Fällen auch mit anderen Strukturen (Verbänden, Clustern) kooperiert. Nur so ist es möglich, nicht isolierte, sondern integrierte Lösungen für Teilbranchen der Logistik zu erarbeiten. Vorbild für dieses Vorgehen war dabei die schon seit einigen Jahren praktizierte Aktivität des VVWL in der Stahllogistik, die in das Cluster integriert werden konnte.

Neben den BranchenKreisen für einzelne logistische Teilbranchen wurden auch über-greifende BranchenKreise gegründet, die für Querschnittsthemen wie Immobilien und Flächen, Speditionssoftware und Telematik oder Personal zuständig sind.
Alle BranchenKreise organisieren darüber hinaus einmal im Jahr eine größere Fachveranstaltung, ein BranchenForum. Dieses ist als Treffpunkt aller Akteure eines Themas gedacht, Networking ist ein wichtiger Teil dieser Fachveranstaltungen.

Bereits seit 2009 verleiht das LogistikCluster NRW gemeinsam mit NRW.INVEST und der DVZ den Titel „Logistikstandort des Jahres in NRW“. Dabei geht es darum, Standorte, die sich besonders für die Logistikbranche stark machen, aktiv beim Standortmarketing zu unterstützen. Mit einer hohen Breitenwirkung ausgestattet, konnten bereits Bocholt, der Kreis Unna, Rheine/Greven und Dortmund den Titel erringen.

Seit 2010 gibt es das ClusterTV als multimediale Seite des Clusters. In diesem Bereich der Website werden selbst produzierte Filme wie auch Imagefilme der Mitglieder des LogistikClusters NRW angeboten.

Die Aktivitäten des LogistikClusters NRW sind eng mit der Clusterpolitik des Landes verzahnt. Idee der Clusterpolitik war und ist es, Stärken zu stärken und damit einen Vorteil für das Land NRW zu erreichen. Die derzeitige Landesregierung hat diese Line noch weiter auf sogenannte Leitmärkte zusammengefasst – auch hier hat die Logistik eine herausgehobene Stellung als Leitmarkt „Logistik und Mobilität“. In den Gremien und Veranstaltungen des Clusters sind aus diesem Grund immer wieder Staatssekretäre und Minister der verschiedensten Ressorts dabei – ebenso eng ist die Zusammenarbeit mit den Landesbehörden und Institutionen. Besonders eng ist beispielsweise die Zusammenarbeit mit der NRW.INVEST GmbH, die immer wieder auf die logistische Expertise des Clusters zurückgreift.

2010 konnte mit der Unterstützung des Landesclusters im Ruhrgebiet ein Forschungscluster zur Logistik – das Effizienzcluster Logistik-Ruhr gebildet werden. Das dieses dann auch im Spitzenclusterwettbewerb des BMBF ausgewählt wurde, war ein weiteres Highlight für die Logistik im Land. Seither stehen hier für Logistikforschung über 100 Mio. Euro zur Verfügung.

Seit 2008 ist das Cluster auf allen großen Logistikveranstaltungen in Deutschland vertreten, um die Mitglieder und das Land NRW als Logistikstandort Nr. 1 in Europa zu vertreten. Besonders herausragend waren dabei sicher die Auftritte mit den großen Firmengemeinschaftsständen auf der transport logistik München in den Jahren 2009 und 2011. Die breite Präsenz unseres Clusters auf vielen Messen und Kongressen verdeutlicht somit die außerordentliche Bedeutung des Landes NRW und der hier beheimateten Logistikunternehmen.

Auch im politischen Umfeld konnte das LogistikCluster NRW in den vergangenen fünf Jahren wirken. Dabei ging es immer darum, die Notwendigkeiten der Logistik zu artikulieren und dabei auch den Standort NRW im Blick zu halten. Schlaglichter in diesem Bereich waren z. B. die Duisburger Erklärung zum Hafenkonzept des Bundes oder das Ansiedlungs-handbuch Logistik für Planer und Politik.

Viele weitere Aktivitäten führten zu einer nachhaltigen Profilierung des Clusters, auch in den kommenden Jahren wird jedoch weiter am Ziel festgehalten: NRW soll zum Logistikstandort Nr.1 in Europa profiliert werden.

Wollen Sie an den zukünftigen Aktivitäten des Clusters teilhaben? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Trägervereins können Sie hier HIER herunterladen.


Termine


5. März 2013
Branchenkreis Personal „Personalressourcen für die Logistik erschließen“
ePort Dortmund

Mehr

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW


Hannelore Kraft im Einsatz beim Clustermitglied Hammer

Aachen. Mit unglaublich großer Spannung erwarteten die Hammer-Mitarbeiter den 20. Februar 2013. Hoher Besuch aus Düsseldorf hatte sich angekündigt! Die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besuchte für einen Tag den Aachener Firmensitz, um direkt vor Ort einen Eindruck über die vielfältige Arbeitswelt innerhalb der Spedition & Logistik zu gewinnen.

Hintergrund dieser großartigen Aktion ist die von Hannelore Kraft im Jahr 2010 ins Leben gerufene Initiative TATKRAFT. Unter dem Motto „Die Politik immer wieder dem Praxistest unterziehen“ arbeitet sie seit mehr als zwei Jahren von Dortmund bis Kleve einen Tag pro Monat zu verschiedenen Thematiken in einem Betrieb, einer sozialen Einrichtung, einer Verwaltung oder in einem Dienstleistungsunternehmen.

Beim aktuellen TATKRAFT-Einsatz fiel die Wahl auf das Thema Logistik – ein Bereich, dem die Ministerpräsidentin ein besonderes Interesse entgegenbringt. So ist es auch auf die stets enge, wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Hammer und den Instituten der RWTH Aachen zurückzuführen, dass sich das TATKRAFT-Team in punkto Einsatzort für die Aachener Spedition entschied.

Nach einem herzlichen Empfang der NRW-Ministerpräsidentin war es um 8.30 Uhr soweit: Hannelore Kraft trat ohne Bodyguards und in normaler Arbeitskleidung ihren „Dienst“ bei Hammer an. Auf ihrer Erkundungsreise rund um die Logistik arbeitete sie tatkräftig in folgenden Teams mit:

Von 08.30 Uhr bis 11.00 Uhr packte sie im Logistiklager die unterschiedlichsten Artikel aus bzw. um. Neben der Etikettierung stellte sie Waren zur Sendung zusammen und bereitete sie für den Versand vor.

In der Zeit zwischen 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr arbeitete sie im High-Value-Cargo-Sicherheitslager mit. Ihre Hauptaufgabe lag hier darin, aktuelle Software auf Handys aus Fernost über einen PC aufzuspielen, um diese einsatzbereit für den europäischen Markt zu machen.

Die nächste Station war die Disposition, wo Frau Kraft von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr die Ladungs- und Routenplanung der Hammer LKWs in Fernverkehr kennenlernte und erste Einblicke in den komplexen Themenbereich der Telematik erhalten hat.

Ihr Arbeitseinsatz wurde im Customer Service von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr überzeugend abgerundet – durch die Übernahme der telefonischen Kundenbetreuung sowie der anschließenden Auftragserfassung am PV mit abschließender Erstellung der entsprechenden Versandpapiere.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW


Umfangreiches Controlling mit w3/max

Dortmund. Die Firma w3logistics AG schafft mit ihrem Standard-Lagerverwaltungssystem w3/max zahlreiche Möglichkeiten für das Lager Controlling. Die Controlling-Funktionen bieten zum Beispiel grafische Auswertungen, benutzerkonfigurierbare Reports oder die Auswertung diverser Kennzahlen. Die Umschlagshäufigkeit, den aktuellen Auslastungsgrad des Lagers, die Durchlaufzeit oder die Anzahl der Zu- und/oder Abgänge in einem Lager können auf Knopfdruck angezeigt werden. Diese Kennzahlen bieten die Grundlage für eine Analyse der Lagertätigkeiten, sowie deren Planung. Aktuelle Tageszahlen können ad hoc dargestellt werden und ermöglichen somit ein Eingreifen und Reagieren auf eventuelle Abweichungen. Das Lagerverwaltungssystem w3/max bildet die Prozesse im Logistikumfeld genau ab. Damit diese geplant und analysiert werden können, sind aussagekräftige Kennzahlen unabdingbar. w3/max unterstützt seine Anwender dadurch, dass diese Zahlen aufbereitet und angezeigt werden und bietet damit die Grundlage für eine effiziente Lagerlogistik.

Spedition Hendricks stellt Kompletträder her
Neuss/Leipzig. Die internationale Spedition Hendricks Logistik GmbH baut für rund 23 Mio. Euro in Leipzig eine Halle zur Fertigung von Kompletträdern. Bis Ende Mai 2013 soll die 16.100 m² große Halle stehen. Die Räder sind vor allem für Porsche in Leipzig bestimmt. Weiterer Abnehmer ist das englische Werk von Bentley. Es sei denkbar, auch Räder für VW in Dresden oder für BMW in Leipzig zu produzieren.

Contargo GmbH & Co. KG steigt aus dem Kombizugoperateur NeCoSS aus
Duisburg. Der Containertransportspezialist Contargo gibt die Beteiligung am Kombizugoperateur Necoss Neutral Container Shuttle System auf. Als Grund gibt Contargo unterschiedliche Auffassungen über den Unternehmenskurs an. Der Ausstieg wurde rückwirkend zum 1. Januar 2013 vollzogen. Contargo hielt zuletzt 26 Prozent der Anteile; weitere 23,8 Prozent lagen bei der zu Contargo gehörenden Pöhland-Spedition und werden ebenfalls aufgegeben. „Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass die Gesellschafter der NeCoSS sehr verschiedene Ansichten über die Ausrichtung von NeCoSS vertreten“, so Thomas Löffler, Co-Geschäftsführer bei Contargo. „Deshalb haben wir uns entschieden, uns von unseren Anteilen zu trennen.“ Die vor mehr als zehn Jahren gegründete NeCoSS GmbH (Neutral Container Shuttle System) ist ein Kombizugoperateur, der unter anderem Hinterland-verbindungen nach Schweinfurt, Glauchau, Hof, Nürnberg, Wiesau, Stuttgart und Heilbronn anbietet.

RheinCargo setzt auf weiteres Wachstum
Köln/Neuss. In einem wechselhaften Wirtschaftsjahr 2012 hat sich RheinCargo insgesamt gut behauptet. Das Logistikunternehmen konnte die Hafenumschlagsleistung steigern und plant auf der Schiene mit Zuwächsen im Fernverkehr. An den Hafenstandorten in Köln, Neuss und Düsseldorf hat RheinCargo 2012 für seine Kunden insgesamt 27,7 Mio. Tonnen bewegt. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr (26,5 Mio. Tonnen). Die Kölner Häfen erreichten mit 14,6 Mio. Tonnen Umschlagleistung den besten Wert ihrer Geschichte. Besonders positiv entwickelte sich der Umschlag von Mineralölprodukten. Sorgen bereitet das Geschäft mit Baustoffen. Im Kombinierten Verkehr hat RheinCargo das gute Vorjahresniveau erreicht. 2012 bewegte das Unternehmen umgerechnet 1,21 Mio. 20-Fuß-Container (TEU). 2011 waren es 1,27 Mio. Standardboxen gewesen.

IML kooperiert für das Internet der Dinge mit Sick und Würth
Dortmund. Ob erster intelligenter Behälter, Fahrzeugschwärme mit intelligenter Sensortechnik oder fahrerlose Transportsysteme im Baukastensystem, die in den vergangenen Jahren vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML vorgestellten Entwicklungen rund um das Internet der Dinge, bewegen sich dank enger Kooperationen mit den Industriepartnern Würth Industrie Service und dem Sensorikhersteller Sick immer schneller in Richtung Praxiseinsatz.
Gemeinsam mit Würth werden das optische Bestellsystem „iBin“ und den 2012 auf der LogiMAT vorgestellten intelligenten Behälter „inBin“ weiterentwickelt. Der Kooperationsvertrag mit Sick beinhaltet zunächst die Zusammenarbeit in verschiedenen Forschungslaboren und danach die Umsetzung gemeinsamer Praxisprojekte. SICK entsendet hierzu aus dem Unternehmensbereich Logistics Automation eigene Mitarbeiter nach Dortmund, die mit ihren Kollegen vom IML vor Ort an konkreten Lösungen arbeiten.

Chemion stellt sich für eine erfolgreiche Zukunft neu auf
Leverkusen. Die Chemion Logistik GmbH hat sich mit einer neuen Organisationsstruktur, die seit dem 1. Januar 2013 Gültigkeit hat, neu aufgestellt. Durch die Zusammenlegung der zweiten und dritten Führungsebene schafft das Logistikunternehmen eine flachere Aufbauorganisation, die schnellere Entscheidungswege und eine flexiblere Reaktion auf Kundenwünsche ermöglicht. In der neuen Organisationsstruktur bekleidet Lothar Hinterlang, zuvor Leiter Logistikinnovation, das Amt des Betriebsleiters Vertrieb & Innovation. Für Logistik Services zeichnen sich weiterhin Frank Orth und für die Expedition Monika Gerlieb verantwortlich. Die Betriebe Bahnlogistik (Gerd Clemens), Containerlogistik (Gudrun Poggendorf), Stückgutlogistik (Bernd Geilen), Flüssigkeitslogistik (Jörg Molter), Silologistik (Hans-Joachim Borchert) und Hafenlogistik (Eberhard Haase) werden ebenfalls von erfahrenen, langjährigen Führungskräften der Chemion geleitet. Auch in den „Service-Betrieben“ setzt die Chemion Logistik GmbH mit Georg Fabian (Personal) und Günther Schoofs (BPA) auf Kontinuität.

EUREGIO Personaldienstleistungen GmbH eröffnet eigene Stellenbörse
Bocholt. Ab sofort bietet die Euregio Personaldienstleistungen GmbH interessierten Bewerbern die Möglichkeit, sich auf der firmeneigenen Jobbörse über freie Stellenangebote zu erkundigen. Dort findet man ein umfangreiches Arbeitsplatzangebot und erfährt Näheres über das Unternehmen. Für den Fall, dass Ihnen eine Stelle zusagt, besteht die Möglichkeit, sich direkt per Online-Bewerbung auf diese Stelle zu bewerben. Selbstredend werden die Daten vertraulich behandelt! Die EUREGIO Personaldienstleistungen GmbH ermöglicht interessierten Bewerbern eine tarifvertragliche Vergütung in einem geeigneten Arbeitsumfeld.

FahrerKonzept eröffnet FahrerStation in Waltrop
Waltrop. Am 25. Februar 2013 eröffnete eine FahrerStation in Waltrop. Herr Axel Gudorf wird die Leitung des dortigen FahrerManagements übernehmen. FahrerKonzept reagiert somit auf das erhöhte Dienstleistungsvolumen und möchte den damit verbundenen Prozessen und Kundenanforderungen gerecht werden.

prismat wird Silberpartner der SAP
Dortmund. prismat hat die Herausforderung angenommen und die Aktivitäten im Marketing und Vertrieb neu ausgerichtet. Innerhalb eines Jahres ist es dem Dortmunder EWM Projekthaus durch viel Engagement und erfolgreiche Lizenzverkäufe gelungen, den Silber-Status als SAP-Partner zu erreichen. Das EWM-Projekthaus blickt stolz auf 2012 zurück und hat schon ein neues Jahresziel vor Augen: „Am Ende des Jahres wollen wir den Gold-Status erreichen", sagt Fin Geldmacher, Geschäftsführer der prismat GmbH.

DB Schenker übernimmt Transporte der EK/servicegroup
Bielefeld. Die EK/servicegroup eine der größten Mehrbranchen-Verbundgruppen in den Geschäftsfeldern living, comfort, family und fashion aus Bielefeld arbeitet ab sofort mit DB Schenker Logistics zusammen. DB Schenker übernimmt für die Handelskooperation die nationalen Stückguttransporte aus den Lagern in Eisennach und Hille, die Beschaffungslogistik sowie das B2C-Geschäft.


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Grünes Licht für grenzüberschreitende Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Region Aachen/Euregio. Erstmals gibt es in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit grünes Licht für insgesamt acht vornehmlich von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) getragenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. [mehr]

Zalando baut Logistikzentrum am Niederrhein

Mönchengladbach. Zalando will gemeinsam mit dem Immobilieninvestor Goodman rund 100 Mio. Euro in Mönchengladbach in ein Logistikzentrum investieren. [mehr]

Fressnapf investiert in Krefelder Logistik

Krefeld. Die Tiernahrungskette Fressnapf investiert ca. 50 Mio. Euro in seine Zentrale in Krefeld. [mehr]

Neues Hafenkonzept für Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf. NRW-Wirtschaftsminister Michael Groschek kündigte Anfang Februar bei der Einweihung des erweiterten Containerterminals in Herne an, dass Nordrhein-Westfalen noch 2013 ein neues Hafenkonzept auf den Weg bringen will. [mehr]

CTH in Herne steigert Containerumschlagskapazitäten

Herne. Das Container Terminal Herne verfügt seit kurzer Zeit über eine erhöhte Gleis- und Krankapazität. [mehr]

Neues Containerterminal in Düren?

Düren. Die Errichtung eines neuen Containerterminals kann für Düren eine große Chance sein. [mehr]

Leverkusener Autobahnbrücke wieder befahrbar

Leverkusen. Von Sonntag, dem 3. März 2013 an, können LKW bis 44 Tonnen Gesamtgewicht wieder über die Leverkusener Rheinbrücke fahren. [mehr]

Panopa schließt Konzentration der Ersatzteillogistik für Kiesel ab

Duisburg. Der Logistikdienstleiter Panopa Logistik GmbH hat für das Unternehmen Kiesel, einem Händler für Bau- und Materialumschlagmaschinen, die Konzentration der Ersatzteillogistik in Stockstadt bei Frankfurt am Main abgeschlossen. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V
Geschäftsstelle
Peter Abelmann
Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11
Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de
Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)
Dr. Christoph Kösters
Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410
Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de
Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:


LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle
Mallinckrodtstraße 320
44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193
Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 28. Februar 2013

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 28. März 2013 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010