NEWS aus dem Logistikcluster „LogistikLand NRW“

Mit dem Dezember-Newsletter präsentieren wir Ihnen unsere letzte Informationsschrift in diesem Jahr. Das LogistikCluster NRW hat auch 2010 die hohe Wachstumsdynamik der ersten Jahre halten können – wir konnten 2010 über 60 neue Mitglieder im Cluster begrüßen. Die bereits in diesem Jahr vorliegenden Neueintritte ins Cluster lassen genauso zuversichtlich ins neue Jahr blicken. Wie das kommende Jahr von den Logistikern in NRW eingeschätzt wird, erfahren Sie in unserem Januar-Newsletter, der wieder den NRW.LOGISTIKINDEX enthalten wird. Auch in diesem Monat finden Sie in den Logistik.NEWS NRW wieder unsere „Guten Nachricht des Monats“.

Der Dezember ist traditionell ein etwas ruhigerer Monat, jedoch werden wir dafür im Januar mit unserem Jahresauftakt in Düsseldorf am 31.01.2011 ein besonderes Highlight präsentieren. Wir freuen uns, dass an dieser Veranstaltung auch Minister Voigtsberger teilnehmen wird. Mehr zu den Aktivitäten des LogistikClusters NRW finden Sie in der gleichnamigen Rubrik des Newsletters. In unserem Bereich „Thema des Monats“ finden Sie im Dezember einen Artikel zu „Green Solutions“ in der Lagerlogistik.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des Logistikcluster `LogistikLand NRW`“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir versorgen Sie dann mit weiteren Informationen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 31.Januar 2011.


Aktivitäten

Wie immer sind im Jahresendmonat Dezember deutlich weniger Aktivitäten im LogistikCluster NRW zu verbuchen als in den anderen Monaten. Trotzdem konnten noch einige Highlights vor Weihnachten gesetzt werden.

In den Räumen der IHK Nord Westfalen in Gelsenkirchen fand am 02. Dezember 2010 das 2. BranchenForum Telematik und Speditionssoftware des LogistikClusters NRW statt. Die Veranstaltung wurde vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW mit Unterstützung der IHK Nord Westfalen organisiert. Das BranchenForum Telematik und Speditionssoftware ist die offene Jahresveranstaltung des Branchenkreises Telematik und Speditionssoftware des LogistikClusters NRW.

Die Witterungsverhältnisse ließen nichts Gutes vermuten, aber die Veranstaltung war mit 54 Teilnehmern von ursprünglich 86 Anmeldungen sehr gut besucht.

Begonnen wurde mittags mit der Begrüßung durch Herrn Althaus vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e. V. Es folgte der Vortrag von Herrn Drost (selbstständiger Berater für Fuhrparkmanagement) über die richtige Auswahl des Telematikanbieters und die erfolgreiche Umsetzung der Einführung. Allerdings machte Herr Drost deutlich, dass es schwierig ist, eine Marktübersicht zu erlangen, und den für sich geeigneten Anbieter zu finden. Danach präsentierte Herr Holtrup von Trimble Transport und Logistik, die Bereiche, in denen Einsparungen möglich sind. Allerdings ist die Messbarkeit der Einsparungen sehr schwierig, da in den wenigsten Unternehmen historische Aufzeichnungen über gefahrene Kilometer oder Kraftstoffverbräuche geführt werden. In den Fällen, in denen Statistiken existieren, zeigte Herr Holtrup anhand einiger Kundenbeispiele die erreichten Einsparungen auf. Anschließend referierte Herr Linden von der Navkon GmbH ebenfalls zum Thema Kosten und Nutzen von Telematik und bestätigte die Ausführungen der Vorredner.

Nach der Kaffeepause erläuterte Herr Anke von der Fleetboard GmbH zusammen mit dem Verbandsmitglied Christian Messing anhand der Bernhard Messing GmbH aus Coesfeld die Möglichkeiten der Einsparungen und stellte heraus, dass ohne die Akzeptanz der Angestellten eine Einführung eines Telematiksystems kaum möglich ist. Folglich entsteht auch kein Nutzen für das Unternehmen. Die Telematikdaten werden z. B. in Bezug auf den Kraftstoffverbrauch ausgewertet und das Fahrverhalten mit dem Fahrpersonal besprochen. Verbessert sich das Fahrverhalten des Fahrpersonals, werden Prämien in Form von Lohnzuschlägen gezahlt.

Rechtsanwalt Frank Huelmann vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW ging auf die Verantwortung des Unternehmers in Bezug auf die Überwachung von Lenk- und Ruhezeiten ein. Anhand der Telematikdaten lässt sich das Fahrpersonal bzgl. der Lenk- und Ruhezeiten überwachen und das evtl. Fehlverhalten kann mit dem Fahrpersonal besprochen werden. Herr Huelmann betonte, dass die Nichteinhaltung der Lenk- und Ruhezeiten mit empfindlichen Strafen geahndet werden.

Am 15. Dezember 2010 fand in einer innovativen Halle der DHM/Deutsche Hallenmiete (siehe auch „Thema des Monats“) in Krefeld mit dem ClusterTreff Logistik.NRW wieder die alle zwei Monate stattfindende zentrale Netzwerkveranstaltung des LOG-IT Club e. V. statt. Neben dem Kennenlernen der Mitglieder untereinander standen beim ClusterTreff vor allem die Themen „Logistics Mall“ präsentiert von unserem Mitglied Logata sowie die Halle, in der die Veranstaltung stattfand, im Vordergrund. Der nächste ClusterTreff wird turnusgemäß im Februar 2011 stattfinden.

Im Dezember waren auch wieder einige unserer Branchenkreise aktiv. Mehr Informationen zu den Branchenkreisen erhalten Sie auf unserer Website unter www.logistik.nrw.de. Sie finden hier jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme sowie einen Ansprechpartner. Soweit Branchenkreise auch weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls in dem neuen Bereich der Website enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“ „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“ und „Grüne Logistik“. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern an. Falls Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de

Ankündigen möchten wir an dieser Stelle schon einmal unseren schon traditionellen „Jahresauftakt“ der Logistikbranche am 31.01.2011 ab 13:00 Uhr in den Räumen der IHK Düsseldorf. Auf dieser Veranstaltung werden wir vor allem in die Zukunft der Logistikbranche schauen (Wie wird das Logistikjahr 2011?). Zusätzlich erwarten wir noch Minister Voigtsberger als Gastredner auf dieser Veranstaltung. Anmeldungen sind bereits möglich unter Smania@vvwl.de.

Am 10. Februar 2011 findet in Dortmund das zweite Branchenforum HandelsLogistik in den Räumen unseres Mitgliedes IHK Dortmund statt. Wie im vergangenen Jahr begrüßen wir auch bei dem zweiten Forum den Staatssekretär aus dem Wirtschaftsministerium. Das Thema des Vortrages von Dr. Günter Horzetzky lautet: Handelsstandort NRW und Handelslogistik – Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven. Auch zum Branchenforum HandelsLogistik ist bereits eine Anmeldung möglich. Wenden Sie sich einfach an p.abelmann@sci.de .

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. [mehr...]


Neue Mitglieder im Netzwerk

Zum 1. Januar 2010 erwarten wir einige neue Mitglieder in den Reihen des LogistikClusters NRW bzw. dem clustertragenden LOG-IT Club e. V. Bereits heute möchten wir Ihnen die ersten drei neuen Mitglieder im Cluster vorstellen. Der Aufbau unserer Community bleibt auch für das Jahr 2011 ein wichtiges Ziel der Aktivitäten im LogistikCluster NRW.

Das erste neue Mitglied für das Jahr 2011 ist der Logistikdienstleister Hendricks Intern. Spedition GmbH & Co. KG aus Neuss, ein Spezialist vor allem in der Handels- und Automobillogistik.

Das zweite neue Mitglied ist die Rechtsanwaltskanzlei TIGGES Rechtsanwälte aus Düsseldorf, ein Spezialist für Steuer- und Rechtsberatung in Transport und Logistik.

Beim dritten neuen Mitglied ab dem 1. Januar 2011 handelt es sich um die Sick Vertriebs GmbH aus Düsseldorf. Das Unternehmen ist spezialisiert auf industrielle Sensorik für die Intralogistik.

Wir freuen uns über diese neuen Mitglieder, die wiederum unser Cluster an interessanten Bereichen verstärken und erweitern. Weitere Informationen zu den im Cluster direkt organisierten Unternehmen finden Sie auch im Menüpunkt „Vorstellung der Mitglieder“ auf unserer Website.
 

Sind Sie schon Mitglied der Community? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie hier HIER herunterladen.


Thema des Monats

„Green Logistics“ durch Innovationen in der Lagerlogistik

„Green Logistics“ ist in aller Munde. Im Mittelpunkt stehen dabei technische Lösungen, die hier und da einige Prozentpunkte an CO2 reduzieren. Neben CO2 stehen aber auch andere Schadenemissionen, Ressourcen- und Flächenverbrauch auf der Agenda einer zukünftigen grünen Logistik. Damit werden sich auch in der Zukunft Zielkonflikte ergeben. Manchmal kommt einem die heutige Diskussion so vor, als wäre ein Problem schon gelöst, wenn ein Kettenraucher auf Light-Zigaretten umgestellt wird. Der Kettenraucher ist da vielleicht nicht die Logistik selbst, sondern zunächst Industrie und Handel, die durch fortschreitende Reduzierung von Wertschöpfungstiefen, kürzere Produktlebenszyklen, schnellere Reaktion auf Marktimpulse usw. eine stete Beschleunigung und Neukonfiguration von Warenströmen fordern. Logistik ist da zunächst nur der Erfüllungsgehilfe, der Dienstleister. Trotz allem besteht die Herausforderung darin, mit intelligenten Lösungen auf die Veränderungen bei den Kunden zu reagieren.

Logistik hat drei Ansatzpunkte, um Verbesserungen zu erreichen: Prozesse, Technik und Kosten. Erst wenn alle Ansätze zusammengefügt werden, lassen sich nachhaltige Verbesserungen erreichen. Dies gilt auch in der Lagerlogistik. Wenn sich Rahmenbedingungen kontinuierlich ändern, wird irgendwann auch der Punkt erreicht, an dem ernsthaft über qualitativ neue Lösungen nachgedacht werden muss.

Zunächst ist zu fragen, ob nicht die Funktion der klassischen Lagerimmobilie, die zwanzig und mehr Jahre auf einen festen Standort fixiert ist, relativiert werden kann.

Logistikkontrakte, die heute über eine Laufzeit von mehr als 3 Jahren abgeschlossen werden, sind eher die Ausnahme. Jede Investition in einen neuen Lagerstandort oder eine Erweiterung steht damit immer unter dem Vorbehalt der sogenannten „Drittverwendung“. Dies ist nicht nur unternehmerisches Risiko – insbesondere wenn ein Leerstand eintreten sollte, sondern es werden dadurch zugleich erhöhte Mindestanforderungen für die bauliche Auslegung des Lagers gesetzt. Dies ist unabhängig davon, ob dies aktuell logistisch notwenig ist oder nicht. Ein Beispiel dafür ist eine simple Blocklagerung in einer 12 m hohen Halle.

Gerade beim Lager ist deshalb das Thema „Green“ nicht nur auf den Aspekt CO2-Reduzierung zu begrenzen. Es geht auch um einen nachhaltigen Einsatz von baulichen Ressourcen. Jede neue Lagerhalle muss Zukunftsbestand haben. Eine Anforderung, die sich immer schwerer kalkulieren lässt. Auch das Thema eines dauerhaften Flächenverbrauchs ist da ein problematisches Thema, das derzeit einige kommunale Entscheider vor Logistikprojekten zurückschrecken lässt.

Deshalb haben sich unter dem Dach der Deutschen Hallen Miete Stahlhallenbauer, Finanzierer, Logistikpraktiker und strategische Planer in einer Kooperation zusammengefunden. Gerade unterschiedliche Erfahrungen und Blickwinkel ermöglichen – wie die Vergangenheit immer wieder bewiesen hat – auch qualitativ neue Lösungen.

Sicherlich gibt es Wunschbilder von der optimalen grünen Lagerhalle. Die Zielsetzung war aber zunächst, aus verfügbaren technischen und organisatorischen Lösungen eine Halle zu realisieren, die auf Energieeinsparung setzt und flexibel und kostengünstig eingesetzt werden kann. Ein Konzept, das einen kontinuierlichen Ausbau ermöglicht, aber auch im Kontext grüner Logistik immer weiterentwickelt werden wird.

Im Kern steht eine innovative Technik im Stahl- und Aluminiumhallenbau. Technisch geht es dabei nicht um Leichtbauhallen. Die Auslegung ist von der Lebensdauer mit klassischen Immobilien vergleichbar. Die Hallen entstehen in einer weiterentwickelten Variante des klassischen Systembaus und sind als Gebäude zugelassen. Die Bauteile sind so konstruiert, dass sie untereinander kompatibel sind. Alle Hallen können gewissermaßen verlustfrei abgebaut und an einem neuen Standort oder als Teil einer neuen Halle wieder aufgebaut werden. Die Halle kann so auch einer neuen Verwendung zugeführt werden. Die Bauzeiten sind im Vergleich zur klassischen Massivbauweise erheblich kürzer.

Alle Hallen sind mit einem Dach aus mehrlagigen, mit Luft befüllten Kunststoffmembranen ausgestattet, die in der Standardausführung lichtdurchlässig sind. Laut einer aktuellen Studie entfallen bis zu 80 % der Energiekosten eines Lagers auf die Beleuchtung. Durch eine optionale weltweit patentierte Beschichtung wird die Energieeffizienz des Daches weiter gesteigert. Der Energiebedarf für das Heizen und Klimatisieren einer Halle kann so um bis zu einem Drittel reduziert werden. Das Dach ist voll begehbar, nach DIN 4102 B1 (Brandverhalten) nicht brennend bzw. abtropfend, sturmabsorbierend und zugelassen für die Schneelastzonen 1 und 2.

Die Finanzierung durch die Deutsche Hallen Miete ermöglicht Mietzeiten im Standard ab 2 Jahren. Damit wird auch wirtschaftlich die technische Flexibilität der Hallen abgesichert. Die Hallen sind damit bilanzneutral und können für einen Logistikdienstleister damit auch direkt gegen einen Logistikkontrakt finanziert werden. Da die Mietkonditionen deutlich unter klassischen Immobilien liegen, zeigt sich, dass nachhaltige Logistik im Lager auch Kostenvorteile schaffen kann.

Kontakt:
Andreas Seidel
B\L\O Beratung für Logistik und Organisation
Scheibenstr. 36
40479 Düsseldorf
Mobil: 0163/2088043 / Email: seidel@blo-beratung.de


Termine

31. Januar 2011

Jahresauftakt der Logistikbranche in NRW [mehr...]

8.–10. Februar 2011

LogiMAT 2011 [

mehr

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW

GREIWING spendet 15.000 Euro an das Förderzentrum Worms

Münster. Die GREIWING logistics for you GmbH hat am Freitag eine Spende in Höhe von 15.000 Euro übergeben. Mit der Gabe will das münsterländische Logistikunternehmen, das auch in Worms eine Niederlassung unterhält, das Engagement des Förderzentrums bei der Integration lernbehinderter sowie geistig behinderter Kinder würdigen und fördern. GREIWING verzichtet in der Weihnachtszeit stets auf Geschenke an Geschäftspartner und fördert stattdessen Einrichtungen, die sich besonders für das Wohl von Kindern engagieren. „Das Förderzentrum Worms kümmert sich um Kinder, die es etwas schwerer in der Gesellschaft haben. Diese Arbeit ist von erheblicher sozialer Bedeutung und verdient unsere Unterstützung“, sagt Geschäftsführer Jürgen Greiwing bei der Übergabe des Spendenschecks am 10. Dezember 2010 in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Gutes Ergebnis für lila Logistik AG

Herne. Die lila Logistik AG erwartet für das Geschäftsjahr 2010 im Vergleich zu dem im Halbjahresbericht 2010 prognostizierten operativen Ergebnis (EBIT) von mindestens 4,7 Mio. Euro ein verbessertes EBIT. Auf Basis der aktuellen Geschäftsentwicklung erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2010 nunmehr ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von rund 6,3 Mio. Euro. Das teilte das Logistikunternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung mit.

LOXX baut Italien-Verbindungen aus

Gelsenkirchen. Die Spedition LOXX betreibt seit Ende November die neue Linie nach Padua im Nordosten des Landes. Padua ist die 6. Zielstation in Italien. Darüber hinaus baut das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Italmondo aus, das eines von mehreren Partnerunternehmen von LOXX für das Gebiet Italien ist. Durch diese neue Verbindung ist es LOXX möglich, auch regelmäßige Stückgutimporte aus der Region Veneto anzubieten.

Zweiter Wirtschaftstag bei Hellmann Worldwide Logistics

Düsseldorf. Hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland kamen zum zweiten Wirtschaftstag bei Hellmann Worldwide Logistics zusammen, der wie im Vorjahr auch in der Bremer Niederlassung stattfand. Es wurde vor allem über die Entwicklungen und Chancen deutsch-polnischer Wirtschaftsbeziehungen diskutiert.

e-freight-Aktivitäten zwischen DHL und Emirates SkyCargo

Bonn. DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist der Deutschen Post DHL, und Emirates SkyCargo, die Frachtsparte der Fluggesellschaft Emirates, setzen auf gemeinsame e-freight-Aktivitäten mit dem Ziel Branchenführer auf diesem Gebiet zu werden. Beide Unternehmen verweisen auf die strategische Bedeutung von papierlosen Prozessen und wollen dadurch die Effizienz ihrer Lieferketten steigern.

„Green Logistics“ und Anforderungen

Herne. Das last mile logistik netzwerk hat eine Unternehmensbefragung zum Thema „Green Logistics und Anforderungen aus Auftraggebersicht – Verlader, Handelsunternehmen, Produzenten – an die Logistikdienstleister“ durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung wurden bei der 15. Beiratssitzung des Netzwerkes vorgestellt.

Auszeichnung für die Fiege-Gruppe

Greven. Jens Fiege, Vorstandsmitglied der Grevener Fiege-Gruppe, ist in Brüssel mit dem „European 3PL Executive of the Year 2010 Award“ für seine besonderen Leistungen im Business-Management und in der Unternehmensführung ausgezeichnet worden. Der Award gilt gleichzeitig als Auszeichnung für herausragende Leistungen der gesamten Fiege-Gruppe in der Logistik. Jens Fiege erhielt jetzt als bisher jüngster Gewinner den „European 3PL Executive 2010 Award“ von „Eye for Transport“, einem der größten Anbieter für Logistik- und Transportinformationen, bei den „European 3 PL Summits“ in Brüssel.

Unternehmenspreis 2010 für SMS group in Hilchenbach

Hilchenbach. Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung zu unterstützen und ihnen den Übergang zwischen Schule und Beruf zu erleichtern: das sind Ziele, die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen mit Schulpartnerschaften erreichen wollen. Fünf von ihnen wurden jetzt mit dem Unternehmenspreis 2010 ausgezeichnet, darunter auch SMS group. Im Düsseldorfer Landtag überreichten Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger und Schulministerin Sylvia Löhrmann einen der Preise an die SMS group in Hilchenbach. Das Hilchenbacher Unternehmen wurde für ihre besonderen Angebote für Jugendliche ausgezeichnet.

Land untersucht landesweit Straßenbrücken

Düsseldorf. Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit: Der Landesbetrieb Straßenbau unterzieht derzeit landesweit ältere Straßenbrücken einer statischen Überprüfung. Für Autobahnen und Bundesstraßen handelt er im Auftrag des Bundes. Zugleich untersucht er Brücken von Landesstraßen. Begutachtet werden Brücken, die vor 1980 errichtet wurden. „Die Prioritäten haben wir mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) abgestimmt“, erklärt Verkehrsstaatssekretär Horst Becker. „Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer hat absoluten Vorrang.“

Rhenus übernimmt Grossmann Sea & Air Logistics

Holzwickede. Rhenus hat sein Niederlassungsnetz durch den Einstieg bei der Spedition Grossmann Sea & Air Logistics erweitert und ist künftig auch am Münchner Flughafen vertreten. Im Zuge der Beteiligung forciert der Logistiker sein Engagement im Luft- und Seefrachtgeschäft. Künftig kann die Rhenus-Gruppe Dienstleistungen somit zusätzlich auch über den viertgrößten Airport Deutschlands im Fracht-Bereich abwickeln.

Aus D.Logistics wird Deufol

D.Logistics ist Geschichte. Der Spezialist für Verpackungen und angrenzende Services firmiert ab sofort als „Deufol Aktiengesellschaft“. Gleichzeitig werden die Konzerngesellschaften unter der einheitlichen Dachmarke Deufol vereint. Die Namensänderung von D.Logistics in Deufol drückt die konsequente Weiterentwicklung des Konzerns zu einem international agierenden Industriedienstleister aus, der intelligente und individuelle Services, Strategien, Konzepte und Lösungen rund um die Kernkompetenz Verpackung bietet.

Rütgers und Duisport gründen Joint-Venture "Tarlog"

Castrop-Rauxel/Duisburg. Die Duisport-Gruppe und Rütgers Germany haben das Joint Venture Tarlog zur gemeinsamen Entwicklung von Logistikaktivitäten und Vermarktung von Flächen im Rütgers-Industriepark in Castrop-Rauxel gegründet. Duisport-Vorstandsvorsitzender Erich Staake und Rütgers CEO Henri Steinmetz unterzeichneten in Duisburg die entsprechenden Joint-Venture-Verträge.


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Neustart bei Woolworth

Unna. Woolworth will nach der Insolvenz im Jahr 2009 wieder zu einem großen deutschen Kaufhausunternehmen mit langfristig bis zu 500 Filialen werden. [mehr]

Neuer kaufmännischer Geschäftsführer für Novoferm

Rees (Haldern). Zum 1. November 2010 ist Dr. Andreas Strecker zum neuen kaufmännischen Geschäftsführer (CFO) der Novoferm Gruppe ernannt worden. [mehr]

Weltweite Ersatzteillogistik für Ammann

Duisburg. Die Panopa Logistik GmbH hat für den Schweizer Baumaschinenhersteller Ammann die weltweite Ersatzteillogistik für den Geschäftsbereich Verdichtungsmaschinen übernommen. [mehr]

Optimismus für Wirtschaft in 2011

Köln. „Die deutsche Wirtschaft verlässt in schnellem Lauf das Krisental“, sagte Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, bei der Präsentation der Herbst-Konjunkturumfrage. [mehr]

Innovative Nutzung der RFID-Technologie in der Supply Chain

Köln. Im Auftrag von TS Transport Service hat 7iD-Technologies sein „RFID Truck Gate“ bei den Ford-Werken in Köln für die Überprüfung der LKW-Verladung installiert. [mehr]

Eifeltor wird ausgebaut

Köln. Der Umschlagbahnhof Eifeltor wird ausgebaut. Für 47 Mio. Euro soll ein drittes „Modul“ eine Überlastung des Terminals abwenden und für noch mehr Kapazitäten sorgen. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V

Geschäftsstelle

Christian Beßler

Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-20

Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: c.bessler@sci.de

Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)

Dr. Christoph Kösters

Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410

Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de

Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:

LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle

Mallinckrodtstraße 320

44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193

Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 20.12.2010

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 31.01.2011 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

 

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010