NEWS aus dem Logistikcluster „LogistikLand NRW“

Über Logistik.NEWS NRW

Auch im November 2011 haben wieder viele Veranstaltungen und Aktivitäten im LogistikCluster NRW stattgefunden. Highlight war unter anderem der Auftritt des Clusters auf dem Symposium Einkauf und Logistik des BME in Berlin. Am 23. Januar 2012 findet der Jahresauftakt des Clusters zum Logistikjahr 2012 statt – Anmeldungen sind heute schon möglich. Mehr dazu finden Sie unter „Aktivitäten des Clusters“. Die Rubrik „Thema des Monats“ enthält in diesem Monat einen Artikel zum Thema „Der Vertrieb als Stellschraube für den Unternehmenserfolg“. Neue Mitglieder des Clusters sind außerdem unter der Rubrik „Neue Mitglieder“ verzeichnet. Wie immer finden Sie auch unsere „Termine“ sowie weiterhin die „Gute Nachricht des Monats“ in unseren Logistik.NEWS NRW.

Der Newsletter „Logistik.NEWS NRW“ ist für jedermann kostenlos, allerdings erhalten die Mitglieder des Netzwerks weitergehende Informationen zu den einzelnen News. Die Rubrik „News von Mitgliedern des Logistikcluster `LogistikLand NRW`“ ist für Pressemitteilungen und Nachrichten der Clustermitglieder reserviert. In der Rubrik „Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen“ finden Sie die wichtigsten Meldungen zu Unternehmen aus NRW, zu Neuansiedlungen oder zur Verkehrspolitik.

Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit im Cluster haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Peter Abelmann unter p.abelmann@sci.de. Wir versorgen Sie dann mit weiteren Informationen.

Der nächste Newsletter erscheint voraussichtlich am 22. Dezember 2011.


Aktivitäten

Vom 9. bis 11. November 2011 fand in Berlin erneut das Symposium Einkauf und Logistik des Bundesverbandes Materialwirtschaft und Logistik (BME) statt. Das LogistikCluster NRW war zum vierten Mal auf der Begleitausstellung vertreten und repräsentierte gemeinsam mit der NRW.INVEST GmbH sowohl wieder den Standort Nordrhein-Westfalen als auch die Mitglieder des Clusters mit Logos und Broschüren. Direkt neben dem NRW-Stand war mit Duisport ein weiteres NRW-Unternehmen auf dem Symposium präsent. Weitere Clustermitglieder mit einem Ausstellungstand waren unter anderem ARAMARK, Schenker und Rhenus.

 

Viele Anfragen und Kontakte machten den Auftritt zu einem großen Erfolg. An den drei Veranstaltungstagen des Symposiums hatten mehr als 2.200 Teilnehmer in 18 Fachkonferenzen Megatrends in Einkauf und Logistik diskutiert. Zum diesjährigen Symposium präsentierten 130 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen –darunter viele aus NRW.

In den Räumen der IHK Nord-Westfalen in Gelsenkirchen fand am 16. November 2011 das 3. Branchenforum Telematik und Speditionssoftware des LogistikClusters NRW statt. Das Branchenforum ist die offene Jahresveranstaltung des Branchenkreises Telematik und Speditionssoftware im LogistikCluster NRW.

Herr Heinz vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e. V. begrüßte gut 30 Unternehmen und gab einen Ausblick auf die Veranstaltung. Es folgte der Einführungsvortrag von Herrn Schoob (Fleetconsult GmbH) über die richtige Auswahl des Telematikanbieters und die weiteren Aussichten auf dem Telematikmarkt. Herr Schoob verdeutlichte, dass es das beste System nicht gibt, sondern abhängig von den Anforderungen des Benutzers ist. Ebenfalls zeigte Herr Schoob die Möglichkeiten von Lohn- und Spesenabrechnungen über Telematik auf.

Als zweites zeigte Herr Schnieders von Naviwork (Vertriebspartner von TomTom Business Solutions) Effizienzsteigerungen durch den Einsatz der richtigen Navigation auf. Ein Aspekt bildet hierbei (Zeit-)Vorteile, die durch „Live“-Staumeldungen realisiert werden können. Nach der Kaffeepause zeigte Herr Bulla von der mobile objects AG anhand eines Beispiels den ROI von Telematiksystemen. Die Messbarkeit der Einsparungen ist sehr schwierig, da immer noch Unternehmen am Markt agieren, in denen keine Aufzeichnungen über gefahrene Kilometer oder Kraftstoffverbräuche geführt werden. Herr Bryan von der Qualcomm GmbH erläuterte anschließend, wie eine Masse von Telematikdaten relevante Kennzahlen für die weitere Steuerung für Führungspersonen ermittelt. Für 2012 sind weitere innovative neue Module und Lösungen für Smartphones geplant.

Abschließend ging Herr Tonne von der Couplink AG noch einmal auf die Vorteile von mobilen Lösungen ein. Als Beispiel präsentierte er eine mobile Lösung auf Android-Basis.

In der folgenden Diskussion wurde über das Für und Wider von festen und mobilen Lösungen gesprochen. Bzgl. einer Einführung oder eines Wechsels von Telematiksystemen wurde deutlich, dass ohne die Akzeptanz der Angestellten eine Einführung oder ein Wechsel eines Telematiksystems kaum möglich ist. Eine klare Bedarfsanalyse möglicher Anbindungen an Speditionssoftware, sinnvolle Kennzahlen, einfache Bedienbarkeit, guter Servicegrad des Telematikdienstleisters und Mitarbeiterakzeptanz bilden die Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Telematik.

Im November 2011 fanden turnusgemäß wieder einige unserer Branchenkreise statt. Mehr zu den Branchenkreisen finden Sie auf unserer Website unter www.logistik.nrw.de. Sie finden hier jeweils eine kurze Beschreibung der Inhalte dieser „Arbeitsebene“ des Clusters sowie Hinweise für eine mögliche Teilnahme sowie einen Ansprechpartner. Soweit Branchenkreise auch weitere Papiere oder Unterlagen erstellt haben, sind diese ebenfalls in diesem Bereich der Website enthalten. Aktiv sind „Logistikimmobilien und Flächen“, „Ernährungswirtschaft“ „Marketing“, „Personal“, „Handel“, „Schifffahrt und Häfen“, „Möbellogistik“, „Speditionssoftware und Telematik“, „Logistik-IT“ und „Grüne Logistik“. Wir streben auch nach wie vor die Gründung von weiteren neuen Kreisen mit anderen NRW-Landesclustern an. Falls Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, melden Sie sich einfach unter p.abelmann@sci.de.

Am 23. Januar 2012 findet in Düsseldorf wieder der logistische Jahresauftakt des LogistikClusters NRW statt. Dieses Jahr steht der Jahresauftakt unter dem Thema: NRW: Logistik Co-Modal! Wir freuen uns zu dieser Veranstaltung unter anderem Wirtschafts- und Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger, Herman Grewer als Vorsitzender des BGL sowie Dr. Alexander Hedderich, Vorsitzender der Geschäftsführung DB Schenker Rail GmbH begrüßen zu dürfen. Anmeldung ist ab sofort möglich unter smania@vvwl.de. [mehr...]

Die IHK Köln und das LogistikCluster NRW laden am 2. Februar 2012, 14:00 bis 16:00 Uhr, ein zu einem „Round Table Logistik China“. Im Mittelpunkt der Gesprächsrunde stehen Erfahrungen und Fragen zum Logistikmarkt China, zu der „Messe Transport Logistik China“, die vom 5. bis 7. Juni 2012 wieder in Schanghai stattfindet sowie zum durch NRW.INVEST, NRW.INTERNATIONAL und dem Cluster geplanten Rahmenprogramm. Wie schon in den Vorjahren ist eine deutsche Gemeinschaftsbeteiligung und ein Info-Service-Center des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Messe vorgesehen. Ansprechpartner für den Round Table oder auch die Messepräsentation ist Frau Gudrun Grosse von der IHK Köln, die Sie unter gudrun.grosse@koeln.ihk.de erreichen können.

Sie wollen kurzfristig über unsere Veranstaltungen informiert werden und dabei sein? Werden Sie Mitglied im LogistikCluster NRW. [mehr...]


Neue Mitglieder im Netzwerk

Auch im November 2011 haben wir wieder zwei neue Mitglieder im LogistikCluster NRW bzw. dem clustertragenden LOG-IT Club e. V. begrüßen dürfen. Wir freuen uns, dass wir damit nun insgesamt 192 Mitglieder für unser Cluster gewinnen konnten. Damit geht der Aufbau unserer Community auch weiterhin ungebremst weiter.

Bei dem ersten neuen Mitglied handelt es sich um das Chemieunternehmen Evonik Industries AG mit dem Standort in Marl sowie weiteren Standorten in NRW.

Zweites neues Mitglied ist das IT-Unternehmen CSB System AG aus Geilenkirchen. Das Unternehmen ist ein IT-Komplett-Dienstleister für Food, Chemie, Kosmetik und Pharma einschließlich Logistik.

Wir freuen uns sehr über diese neuen Mitglieder, die wiederum unser Cluster an interessanten Bereichen verstärken und erweitern. Weitere Informationen zu den im Cluster direkt organisierten Unternehmen finden Sie auch im Menüpunkt „Vorstellung der Mitglieder“ auf unserer Website.

Sind Sie schon Mitglied der Community? Ein entsprechendes Anmeldeformular sowie die Satzung des Vereins können Sie HIER herunterladen.


Thema des Monats

Fachkräftemangel? Das Problem liegt ganz woanders – im Vertrieb.

Von Manfred Krüger

„Der Fachkräftemangel führt zu erheblichen volkswirtschaftlichen Schaden: Dem deutschen Mittelstand entgehen Umsätze in Höhe von hochgerechnet rund 30 Milliarden Euro“, schreibt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young in ihrem Mittelstandsbarometer 2011.

Es gibt aber auch Stimmen, die – abgesehen von der Logistikbranche – die Existenz eines Fachkräftemangels in Deutschland als ein Nebenproblem einstufen. Zündstoff dazu hat Karl Brenke vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) mit einer wissenschaftlichen Untersuchung geliefert. Für ein generell knappes Arbeitskräfteangebot lassen sich nach seiner Aussage derzeit keine Belege finden.

Haben wir nun ein gravierendes Problem in Deutschland durch fehlende Fachkräfte? Drohen volkswirtschaftliche Schäden in zweistelliger Milliardenhöhe? Licht in dieses Dunkel könnte eine Befragung bringen.

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) befragt regelmäßig eine repräsentative Auswahl deutscher Betriebe zur Stellenbesetzung. Dabei wird auch die Frage untersucht, ob die wirtschaftliche Aktivität derzeit Einschränkungen unterliegt. Je nach Konjunktursituation bejahen diese Frage etwa zwischen einem knappen Drittel und der Hälfte der Betriebe.

Ist das nun der Beleg für einen generellen Fachkräftemangel?

Fragt man genauer nach den Gründen für die Aktivitätshemmnisse, wird als häufigster Grund ein Mangel an Nachfrage nach den Gütern und Dienstleistungen des Betriebs angegeben. Erst mit deutlichem Abstand folgt ein Mangel an Arbeitskräften, so das IAB.

Was aber ist der Auslöser für eine mangelnde Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen? Liegt es am Preis? Oder gibt es andere Gründe? Eine alte Vertriebsweisheit lautet: Firmen überleben nicht durch das, was sie produzieren, sondern durch das, wie sie es verkaufen. Kaum verwunderlich ist es daher, was die KFW-Bankengruppe als Ergebnis ihrer jährlichen Analyse zur Struktur und Entwicklung des Mittelstands in Deutschland präsentiert: Die wichtigsten Herausforderungen des Mittelstands sind auch 2012 die Vertriebs- und Kundenorientierung, die Unternehmensstrategie sowie Umsatz- bzw. Ertragsverbesserungen.

Die 12.500 befragten Firmen sehen die Erschließung neuer Kundengruppen und den Aufbau profitabler Strukturen als besondere Herausforderung. Im aktuellen NRW.Logistikindex wird zum wiederholten Mal bestätigt, dass die dort befragten Unternehmen die Neukundenakquisition als wichtigstes Thema erachten. Rückt nun der Vertrieb ins Blickfeld der Unternehmensführung?

Der Vertrieb als Stellschraube für den Unternehmenserfolg.

Die Erschließung neuer Kundengruppen gilt seit jeher als Königsdisziplin im Vertrieb. Sie erfordert besondere Fähigkeiten und Kompetenzen der Vertriebsmitarbeiter. Leider kommt so manches Geschäft nicht zustande, weil Kompetenzen fehlen und vorhandene Chancen oder Lösungsansätze nicht erkannt werden.

Schaut man hin, stellt man auch fest, dass sich deren Effizienz und Produktivität schnell um bis zu 20 %steigern lassen. Damit wird die Vertriebseffizienz zur zentralen Stellschraube in Unternehmen und beeinflusst somit maßgeblich deren Erfolg. Und genau hier setzt move it an (www.move-it.de). Wir beraten nicht nur theoretisch, sondern praktisch und ergebnisorientiert.

Hierzu wurde eine integrierte Effizienz- und Produktivitätssteigerungs-Methodik (DMZPro) entwickelt, die Unternehmen folgenden Nutzen bietet:

  • Höhere Effizienz: Effizienzsteigerungen von 20 % durch die Umsetzung der Empfehlungen aus DMZPro.
  • Produktivitätssteigerung: 20 % Produktivitätssteigerung durch einen adäquaten Vertriebs-, Führungs- und Monitoringprozess.
  • Schnelleres und profitableres Wachstum: 20 % mehr Umsatz durch veränderte Vorgehensweisen im Vertrieb. 
  • Zufriedene und motivierte Mitarbeiter: Konzentration auf das Wesentliche, schlanke Prozesse, Lernen von den Besten und schnellerer Erfolg.

Speziell in NRW stehen für kleine und mittelständische Unternehmen sogar Fördermittel im Rahmen der Potenzialberatung zur Verfügung. Ideale Voraussetzungen, um Ihr Unternehmen nachhaltig erfolgreicher zu machen.

Weitere Informationen zu diesem Themenbereich erhalten Sie beim Clustermitglied und
LOG-IT-Club Vorstand Manfred Krüger unter mkrueger@move-it.de.

Sie möchten an den Aktivitäten des Clusters partizipieren? Hier können Sie Mitglied werden [mehr...]


Termine

07. Dezember 2011

Branchenkreis Immobilien, Krefeld

08. 10. Dezember 2011

Messe logitrans - Transport und Logistikmesse, Istanbul [mehr...]

12. Dezember 2011

„Ökologischer Fortschritt der Industriegesellschaft“, im Präsidentenschlösschen, Düsseldorf [mehr...]

16. Dezember 2011

Lernwerkstatt, 10:00 bis 17:00 Uhr, in der Niederrheinischen IHK, Duisburg [

mehr

„Gute Nachrichten“ von Mitgliedern des LogistikClusters NRW


Spatenstich am Primark-Logistikzentrum

Mönchengladbach/Bonn. Der auf Kontraktlogistik spezialisierte Unternehmensbereich DHL Supply Chain errichtet im Regiopark, in Mönchengladbach ein neues Logistikzentrum für seine irische Textilhandelskette Primark.Im Regiopark nahe zur A61 und zur A46 entsteht ein Lager mit einer Grundfläche von 40.000 m². Das bringt 250 neue Arbeitsplätze für die Region. Am 8. November 2011 war offizieller Spatenstich. Die optimale Lage für die Belieferung der Länder Deutschland, Niederlande und Belgien habe den Ausschlag für den Standort Mönchengladbach gegeben. Das Logistikzentrum dient der Lagerung und dem Versand von Kartonware, wird aber auch über Vorrichtungen für Hängeware und ein entsprechendes Schienentransportsystem verfügen. DHL Supply Chain hat eine maßgeschneiderte Logistik-Lösung für Primark entwickelt, die alle Lagertätigkeiten sowie den Transport zu den Primark-Filialen umfasst. Der Neubau des Logistikzentrums ist voraussichtlich ab Mitte 2012 bezugsfertig. „Wir freuen uns, dass Primark bei seiner weiteren Expansion in Europa erneut auf DHL Supply Chain als Partner setzt. Nach der Einrichtung von Verteilzentren in Großbritannien und auf der Iberischen Halbinsel ist das eine Fortsetzung unserer guten Zusammenarbeit. Mit diesem strategisch günstig gelegenen Neubau bieten wir unserem Kunden die notwendige Infrastruktur und den Service für den weiteren erfolgreichen Ausbau ihres Geschäftes“, sagt Martin Seidenberg, Chief Executive Officer von DHL Supply Chain Central Europe.


NEWS von Mitgliedern des LogistikCluster NRW

Vernetzte Sicherheit für die Deutsche Post DHL

Köln/Bonn. Die W.I.S. Sicherheit + Service GmbH & Co. KG übernimmt neue Aufgaben bei der Deutschen Post DHL. Das Sicherheitsunternehmen sorgt für die anstehende Vernetzung der Sicherheitstechnik im Bereich Brief und übernimmt Wartungsarbeiten an den Videoüberwachungsanlagen im Bereich der Brief- und Paketzentren bundesweit. Wichtigste Anforderungen an das neue Netz sind eine hohe Datensicherheit, permanente Verfügbarkeit sowie umfassender Schutz vor Systemausfällen. Dies leistet das MPLS-VPN-Netzwerk, das die W.I.S. der Deutschen Post DHL zur Verfügung stellt: Es ermöglicht eine verbindungsorientierte Übertragung von Datenpaketen und einen gesicherten Fernzugriff auf alle Anwendungen des Sicherheitssystems.

42 Millionen Euro für schnelleren Paketumschlag

Marl/Erftstadt. Der KEP-Dienst DPD baut in Erftstadt ein neues Paketumschlagzentrum. Im Herbst 2012 soll das neue Logistikzentrum seinen Betrieb aufnehmen. Die Umschlaghalle ist 1,3 ha groß und verfügt über 320 Zustelltore. Das Herzstück des neuen DPD Umschlagszentrums ist die Förderanlage mit zwei jeweils 400 Meter langen Sortierbändern. Beim symbolischen Spatenstich am 3. November 2011 feierte DPD gemeinsam mit der Köster GmbH als Generalunternehmer den offiziellen Baubeginn.

Neuer Name – bewährte Leistung

Duisburg. Aus „F.I.T.“ wird „Contargo Industriepark Frankfurt – Höchst“. Seit dem 1.Oktober 2011 trägt das Frankfurt Intermodal Terminal (F.I.T.), ein Joint Venture des Containerlogistikers Contargo und des Chemie-Logistikexperten Infraserv Logistics (ISL), den neuen Namen „Contargo Industriepark Frankfurt-Höchst“. Der neue Name soll deutlich machen, was auch bisher schon galt: Das Frankfurter Terminal ist ein integraler Teil des europaweiten Containerterminal-Netzwerks von Contargo, eingebunden in den Industriepark Höchst in Frankfurt am Main. Die bestehende Infrastruktur und das Personal bleiben unverändert.

Fiege kooperiert mit Schwarze und Schlichte

Greven/Bocholt. Eine der Kernbranchen der Fiege-Gruppe, die Getränkelogistik, wird am Standort Bocholt mit einer weiteren logistischen Aufgabe erheblich erweitert. Mit der Übernahme der Logistik für das traditionsreiche Unternehmen Schwarze und Schlichte, Oelde, konnte der Grevener Logistikdienstleister seine Ausrichtung im Bocholter Multi-User-Zentrum mit Schwerpunkt in der Spirituosen- und Süßwarenlogistik optimal ergänzen.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für lila Logistiker

Herne/Düsseldorf. In der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien“ wurde Müller - Die lila Logistik in Düsseldorf mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2011 ausgezeichnet. Der Vorstandsvorsitzende des Logistikdienstleisters mit Hauptsitz in Besigheim, Michael Müller, nahm den Preis bei der festlichen Verleihung vor rund 1.000 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aus den Händen von Bundesminister Ronald Pofalla entgegen. Der Preis steht 2011 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Deutsche Post DHL bleibt weiterhin auf Wachstumskurs

Bonn. Der weltweit führende Post- und Logistikkonzern, Deutsche Post DHL, hat auch im dritten Quartal 2011 seinen Umsatz gesteigert und die Profitabilität deutlich erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Konzernumsatz zwischen Juli und September 2011 um 2,5 % auf 13,1 Milliarden Euro.

Hellmann Worldwide Logistics zum Anfassen: 70-Zoll-Multitouch-Display

Langenhagen. Hellmann Worldwide Logistics präsentiert eine neue Form der Unternehmensdarstellung. Ein 70 Zoll großes Multitouch-Display ist in einen Tisch eingelassen und soll Kunden und Mitarbeiter spielend über das Unternehmen informieren. Mit verschiedenen Berührungen können sämtliche Unternehmensinformationen in drei verschiedenen Sprachen dargestellt und multimedial erlebt werden.

Realogis bringt Talke Spedition nach Weilerswist

Düsseldorf. Die Alfred Talke GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen der Talke Gruppe, einem Logistikdienstleister für die Chemische und Petrochemische Industrie in Europa, den Golfstaaten und Asien ist, erweitert ihre Logistikkapazitäten in NRW, Deutschland. Auf Vermittlung von Realogis mietet die Talke Spedition eine 14.400 m² große Liegenschaft in Weilerswist unmittelbar angebunden an die A61, die Autobahnen A1 und A553 sind ebenfalls gut zu erreichen. Der Spezialdienstleister für Transport und Lagerung chemischer Produkte bietet an seinem neuen Standort 10.800 m² Hallenfläche, 200 m² Bürofläche und 3.400 m² Außenfläche.
 
Duisport: Rekordumschlag für 2011 erwartet

Duisburg. Es brummt im Hafen Duisburg. Die bereits zur Jahresmitte erkennbare überaus positive Entwicklung bei den Umschlagzahlen hat sich im Laufe des zweiten Halbjahres noch weiter fortsetzen können. So prognostiziert die duisport-Gruppe für die Duisburger Häfen, inklusive der privaten Werkshäfen, ein Gesamtumschlagsvolumen von ca. 130 Millionen Tonnen in 2011. Davon entfallen auf die Häfen der duisport-Gruppe 64 Millionen Tonnen.

Lebensmittellogistik: Einsparpotenziale durch Kooperation und Nachhaltigkeit

Münster. Bündelung der Transportströme durch Kooperation ist das zentrale Thema in der Lebensmittellogistik. Das Gesamtsystem kann dabei jedoch nur nachhaltig optimiert werden, wenn neue Kooperations- und Steuerungsmodelle eine Chance erhalten. Dies war das Hauptergebnis des 1. Branchenforum Lebensmittel- und Getränkelogistik 2011: „Logistik meets Ernährung – Kooperationen, Nachhaltigkeit und Effizienz“ der Cluster Logistik.NRW und Ernährung.NRW, das in der IHK Nord-Westfalen in Münster stattfand.


Logistik-NEWS aus Nordrhein-Westfalen

Um mehr zu erfahren melden Sie sich bitte an.

Erste Einschränkungen der Schifffahrt aufgrund fallender Pegelstände

Duisburg. Trotz der derzeit an deutschen Flüssen vorherrschenden niedrigen Wasserstände ist auf die Binnenschifffahrt weiterhin Verlass. [mehr]

Bund und Land sehen Finanzierung von Betuwe-Ausbau als gesichert an

Düsseldorf. Bei dem geplanten Ausbau der Betuwe-Linie sieht Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die anteilige Finanzierung von Seiten des Bundes als gesichert an. [mehr]

Auftaktkonferenz "Ökologischer Fortschritt der Industriegesellschaft.

Duisburg. Das Zentrum für Logistik & Verkehr startet gemeinsam mit der Gesellschaftsinitiative „Zukunft durch Industrie e.V.“ die Dialogreihe „Ökologischer Fortschritt der Industriegesellschaft“. [mehr]

Ansiedlung der Lidl-Logistik im Inlogparc noch nicht sicher.

Bönen. Die Ansiedlung des neuen Lebensmitteldiscounters Lidl-Logistik-Center in der Ruhrgebiet-Gemeinde Bönen ist schon in aller Munde. [mehr]


Quellenverzeichnis

 

Aero International    

Berufs Kraftfahrer Zeitung   

Der Fernfahrer    

Deutsche Verkehrszeitung   

dhf-magazine     

Euro Cargo     

Fischers Gütertransport Nachrichten 

Fracht + Materialfluss   

Frachtdienst     

Gefahrgut Profi    

Güterverkehr     

Handelsblatt     

Ident      

Internationales Verkehrswesen  

Internet Securities Businesswire  

Internationale Transport Zeitschrift  

Schifffahrt und Technik   

KFZ-Anzeiger     

KEP-aktuell     

Logistik für Unternehmen   

Logistik Heute     

Logistik Inside     

Maschinenmarkt    

RFID-Forum     

Trans Aktuell     

Verkehrs Rundschau    

Verkehrsblatt 


Impressum

LOGISTIK.NEWS NRW wird vom LOG-IT Club e.V. erstellt und herausgegeben. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie von den unten genannten Partnern oder im Internet unter www.logistik.nrw.de

LOG-IT-Club e.V

Geschäftsstelle

Peter Abelmann

Vor den Siebenburgen 2

50676 Köln

Tel.: 0221 - 931 78-11

Fax: 0221 - 931 78-78

E-Mail: p.abelmann@sci.de 

Internet: www.sci.de

 

Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL)

Dr. Christoph Kösters

Hauptgeschäftsführer

Tel.: 0251 - 6061-410

Fax: 0251 - 6061-414

E-Mail: verband@vvwl.de

Internet: www.vvwl-transport.de


Verantwortlich für LOGISTIK.NEWS NRW:

LOG-IT Club e.V.

Geschäftsstelle

Mallinckrodtstraße 320

44147 Dortmund 

Tel.: 0231 - 5417-193

Fax: 0231 - 5417-387

Aktiv unterstützt wird das Logistikcluster von der Europäischen Union und der Landesregierung NRW.

Alle Angaben bzw. Aussagen sind sorgfältig recherchiert, für die Richtigkeit wird jedoch keine Gewähr übernommen. Gültig sind ausschließlich die Aussagen der vollständigen Artikel der vorstehend angegebenen Quellen.

Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten oder Textteilen, bedarf der vorherigen Zustimmung des Logistikcluster NRW.

Herausgegeben am 01.12.2011

Die nächsten LOGISTIK.NEWS NRW werden voraussichtlich am 22.12.2011 erscheinen.

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilungen unserer Mitglieder. Falls Sie eine entsprechende Meldung haben, können Sie sich direkt an uns wenden. Auch interessante Fachartikel aus Ihrem Hause können wir in der Rubrik „Thema des Monats“ unterbringen.

 

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010