< Branchenkreis Speditionssoftware und Digitalisierung Veranstaltung „Die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und ihre praktische Auswirkung in der Logistik“
10.08.2018 10:49 Alter: 5 days

„Zukunft urbaner Lieferverkehre – Städte unter Druck“ - FachForum Logistik in Ballungsräumen


Herten. Am 8. August 2018 fand im Literaturhaus Herne Ruhr das FachForum Logistik in Ballungsräumen statt. Rund 50 Personen folgten der gemeinschaftlichen Einladung des Kompetenznetzes Logistik.NRW, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne und der IHK mittleres Ruhrgebiet. Alle Teilnehmer ließen die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden. Im Zentrum der Veranstaltung standen an diesem Tag Fachbeiträge und Diskussionen zum Themenbereich Urbane Güterverkehre getrieben durch wachsenden E-Commerce.

Bei der Veranstaltung wurde ein kleiner Imbiss sowie Zeit zum Netzwerken geboten. Bei kalter Gazpacho starteten somit die ersten heißen Diskussionen. Peter Abelmann, Manager des Kompetenznetzes Logistik.NRW, begrüßte die Teilnehmer und übergab das Wort an den Ehrengast  Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, der in seiner Ansprache auf die aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen der Logistik in der Stadt Herne einging.

Das Netzwerk Verkehr in Städten beleuchtete schließlich die aktuellen Entwicklungen im Bereich der urbanen Güterverkehre aus drei verschiedenen Blickwinkeln. Sven Altenburg von der Prognos AG betrachtete die verkehrlichen Auswirkungen, Klaus Esser von KE Consult die logistischen Herausforderungen und Sören Groth von ILS die städtebaulichen Herausforderungen. Gemeinsam kamen Sie zu dem Ergebnis, dass der stark wachsende E-Commerce zwar aktuell nur 10% Marktanteil am Handel insgesamt hält, sich jedoch in den vergangenen 10 Jahren fast vervierfacht hat. Dieses Wachstum führt zu Herausforderungen, die derzeit durch neue Lieferkonzepte im urbaneren Güterverkehr bewältigt werden sollen. Viele dieser Konzepte wie z.B. Mikro-Depots von KEP-Dienstleistern werden aktuell erprobt, doch welche sich schlussendlich durchsetzen werden ist noch ungewiss. Bernd Buthe vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung fokussierte in seinem Vortrag schließlich die Anforderungen von Städten an den Lieferverkehr und die entstehenden Nutzungskonkurrenzen in den engen urbanen Räumen.

Klaus Stodick von United Parcel Service Deutschland S.à r.l. & Co. OHG ging schließlich im ersten Impulsvortrag mit dem Titel „Wirtschaftsverkehr in Städten – die Sicht eines Logistikdienstleisters“ auf die in seinem Unternehmen angewandten Konzepte ein. Er verdeutlichte, dass in Ballungsräumen bereits emissionsarme Fahrzeuge bzw. Fahrzeugkonzepte erfolgreich eingesetzt werden und dass diese sich auch in Zukunft immer weiter durchsetzen würden.

Holger Stoye von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbH beleuchtete in seinem folgenden Impulsvortrag mit dem Titel „Wirtschaftsverkehr in Städten – die Sicht einer Kommune“ schließlich die etwas politischere Sicht der Lage. Er machte deutlich, dass die Städte nicht jedem Dienstleister sein eigenes Depot in der Stadt bieten können.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt in allen FachForen des Kompetenznetzes Logistik.NRW ist immer eine Podiumsdiskussion unter Einbindung des Publikums. Dafür standen alle Referenten zur Verfügung. Die Runde war sich schnell einig, dass die E-Commerce nach wie vor eine Wachstumsbranche ist, die die Logistik in Ballungsräumen zunehmend unter Druck setzt, neue Lösungen zu finden. Hierbei wird auch die Zusammenarbeit aller Akteure ein wichtiger Baustein sein.


Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010