09.04.2020

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Auch das Kompetenznetz Logistik.NRW ist von der derzeitigen Ausbreitung des Corona-Virus (COVID-19) betroffen, daher werden wir versuchen Netzwerkforen digtial anzubieten. Informationen hierzu finden Sie unter Termine.

Im Weiteren haben wir Ihnen einige Hinweise zu den wirtschaftliche Auswirkungen durch den Corona-Virus und möglichen Hilfen für Unternehmen zusammengestellt:

Überblick über Hilfsangebote für Unternehmen:

Wir empfehlen weiterhin für einen Überblick über mögliche Hilfen für Unternehmen die Website unseres Mitglieds und Partners NRW.INVEST. Sie erreichen diese Sonderseiten über folgenden Link: https://www.nrwinvest.com/de/unser-service/corona-informationen-fuer-unternehmen/

Natürlich erhalten Sie auch von ihrer zuständigen IHK und den Wirtschaftsförderern weitere Informationen zu den Corona-Hilfsprogrammen. Besonders empfehlen wir Ihnen außerdem die Seiten des Wirtschaftsministeriums NRW: https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

Hotline zur Lageroptimierung:

Unser Mitglied Slimstock richtet eine kostenlose Hotline ein für mittelständische Unternehmen, die die Auswirkungen von Covid-19 auf ihren Lagerbestand deutlich spüren.Die Hotline erreichen interessierte Unternehmen unter folgender Telefonnummer (0231) 586 99 414. Constantin Klingel aus dem Slimstock-Team hält für interessierte Unternehmen Tipps und Informationen bereit, die in der Krise helfen Prognosen anzupassen und effiziente Bestandsentscheidungen zu treffen. Zusätzlich hat Slimstock unter https://www.slimstock.com/de/slimstock-updates-covid-19/  für Unternehmen mit Lagerbeständen weitere nützliche Dokumente zusammengestellt.

Logistik-Hilft: Internetplattform zum „Kapazitätstausch“:

»Logistik hilft« – unter diesem Motto hat unser Mitglied Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine Pinnwand ins Leben gerufen die wir als Kompetenznetz Logistik.NRW gerne unterstützen. Darauf finden Firmen, die Kapazitäten wie Mitarbeiter oder Lagerfläche benötigen oder verfügbar haben, unkompliziert und kostenlos zusammen. Auch Privatpersonen können ihre Hilfe anbieten. Während beispielsweise Onlineshops oder Lieferdienste von Supermärkten oder Restaurants aktuell vor ungeahnten Herausforderungen stehen, müssen andere Unternehmen Kurzarbeit beantragen oder sogar den Betrieb vollständig einstellen. Dadurch werden Fachkräfte und Ressourcen frei, die andere Unternehmen derzeit dringend benötigen. Eine Deutschlandkarte auf der Pinnwand gibt einen Überblick darüber, wo sich die Inserenten befinden. Außerdem kann direkt Kontakt zu den Betrieben und Personen aufgenommen werden. Alle weiteren Vereinbarungen werden dann zwischen den Inserenten getroffen.

Sie erreichen die Plattform über folgenden Link: https://logistik-hilft.de/?LogoID=3

Weitere Hilfen für Unternehmen:

In dieser Woche hat die Bundesregierung weitere Hilfen für mittelständische Unternehmen in Deutschland (mehr als 10 Mitarbeiter) angekündigt. Das Programm nennt sich KfW- Schnellkredit 2020.

Ziel des KfW-Schnellkredits 2020 ist es, mittelständische Unternehmen durch KfW-Darlehen in Höhe von 3 Monatsumsätzen pro Unternehmen bis zu einem Höchstbetrag von 800.000 Euro und mit 100 Prozent Haftungsfreistellung mit einer raschen Liquiditätshilfe zu unterstützen. Ziel ist eine schnelle Kreditvergabe. Deshalb stellt die KfW den Finanzierungspartner (Hausbank) zu 100 Prozent von der Haftung frei.

Das Programm beginnt direkt nach der Freigabe durch die EU. Mehr dazu auf der Website des Bundeswirtschaftsministeriums unter: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Coronavirus/kleine-mittlere-grosse-unternehmen.html

NRW-Soforthilfe 2020 für kleine Unternehmen, Freiberufler und Soloselbstständige - ANTRÄGE ab heute möglich

Die Landesregierung hat am Dienstag, den 24. März 2020, ein „NRW-Soforthilfeprogramm Corona“ beschlossen. Die Bundesregierung hat am 23. März 2020 Eckpunkte eines Programms „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige“ vorgestellt.

Nordrhein-Westfalen wird das Soforthilfeprogramm des Bundes umsetzen, gleichzeitig jedoch von der Möglichkeit zur Aufstockung durch Landesmittel Gebrauch machen, um zusätzlich Betriebe mit mehr als 10 bis zu 50 Mitarbeitern, die nicht vom Bundesprogramm erfasst werden, mit 25.000 EUR zu unterstützen. Hierzu werden beide Programme unter der Bezeichnung „NRW-Soforthilfe 2020“ in einem einheitlichen digitalen Antragsverfahren zusammengefasst. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Wer wird gefördert?
Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeit), die

  • dauerhaft am Markt sind und ihre Waren/Dienstleistungen bereits vor dem
  • 1. Dezember 2019 angeboten haben
  • ihren Hauptsitz in NRW haben

Förderhilfen:
Bis 5 Mitarbeiter (Vollzeit): 9.000 € nicht rückzahlbarer Zuschuss (aber steuerpflichtig)
Bis 10 Mitarbeiter (Vollzeit): 15.000 € nicht rückzahlbarer Zuschuss (aber steuerpflichtig)
Bis 50 Mitarbeiter (Vollzeit): 25.000 € nicht rückzahlbarer Zuschuss (aber steuerpflichtig)

Verfahren:
Ab 27.03.2020 können die Anträge nur online bearbeitet werden. Unter folgenden Links sind sie abrufbar. Ausfüllhilfen und Erklärungen zum Förderantrag finden Sie ebenfalls hier. https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020 ; www.wirtschaft.nrw/corona

Das Wirtschaftsministeriums NRW hat darüber hinaus eine Hotline zum Programm geschaltet: 0211 61772-555 (täglich, auch am Wochenende, 8-18 Uhr). Auch die meisten IHKen unterstützen Sie über das Wochenende (und auch danach) bei der Antragstellung.

ACHTUNG: Das Land NRW rechnet mit Anträgen im 6-stelligen-Bereich, ein Zusammenbruch der Server-Systeme ist daher nicht auszuschließen. Die Bezirksregierungen werden über das kommende Wochenende Anträge bearbeiten und Bescheide und Auszahlungen in der kommenden Woche auf den Weg geben. Wenn Sie einen Bescheid, aber noch kein Geld erhalten haben, legen Sie den Bescheid Ihrer Bank zur Vorfinanzierung der Summe vor.

Minister Pinkwart appelliert an alle, die noch nicht in akuten Liquiditätsproblemen stecken, den Unternehmen die am Limit sind, den Vortritt zu gewähren. Bis zum 30.04.2020 haben Sie Zeit den Antrag zu bearbeiten. Die Fördertöpfe werden bis dahin gefüllt sein.

Ebenfalls hat Wirtschaftsminister Pinkwart angekündigt, dass das Land NRW ein Betriebsmittelkreditprogramm für Unternehmen bis zu einer Kreditsumme von 100.000€ vorbereitet:

  • 90% Haftungsfreistellung der Hausbank über die Bürgschaftsbank NRW
  • Entscheidung und Auszahlung innerhalb eines Tages

Das Programm muss noch mit der EU abgestimmt werden und kommt zeitnah auf den Markt.

Ausgewählte Maßnahmen des Hilfspakets der Landesregierung:

  • Die Landesregierung wird einen Nachtragshaushalt allein zur Bewältigung der Pandemie und ihrer Folgen aufstellen und darin ein Sondervermögen in Höhe von rund 25 Milliarden Euro vorsehen.
  • Der Bürgschaftsrahmen wird massiv erhöht – sowohl für das Landesbürgschaftsprogramm als auch für die Bürgschaftsbank NRW, sowohl in der Höhe als auch hinsichtlich der Haftung, sobald die EU-Kommission dies zulässt. Der Rahmen für Landesbürgschaften wird von 900 Millionen Euro auf 5 Milliarden Euro erhöht. Anträge auf die Gewährung von Landesbürgschaften werden innerhalb von einer Woche bearbeitet. Der Gewährleistungs- und Rückbürgschaftsrahmens für die Bürgschaftsbank NRW wird von 100 Millionen Euro auf 1 Milliarde Euro erhöht. Die Bürgschaftsobergrenze wird auf 2,5 Millionen Euro verdoppelt.
  • Die Verbürgungsquote wird von 80 Prozent auf 90 Prozent erhöht, sobald die notwendigen europäischen Rahmenbedingungen in Kraft treten.
  • Expressbürgschaften der Bürgschaftsbank bis zu einem Betrag von 250.000 Euro werden innerhalb von drei Tagen ausgeschüttet.
  • Die NRW.Bank hat die Bedingungen ihres Universalkredits bereits attraktiver gestaltet und übernimmt nun schon ab dem ersten Euro bis zu 80 Prozent (statt bisher 50 Prozent) des Risikos.
  • Ergänzend zu dem angekündigten Bundeszuschussprogramm, das vor allem als Soforthilfe für Kleinunternehmen dringend benötigt wird, wird die Landesregierung passgenau Landesmittel mit zuschussähnlichem Charakter dort bereitstellen, wo dies aufgrund von Besonderheiten in Nordrhein-Westfalen erforderlich ist. Hier kommt es auf eine enge Verzahnung mit dem Bundesprogramm an, um ergänzend zielgenau vor allem Kleinunternehmern, Solo-Selbständigen und Kulturschaffenden helfen zu können.
  • Wir wollen die aufstrebende Gründerszene in NRW unterstützen und privaten Investoren, die Startups weiteres Geld geben, ein Finanzierungs-angebot der NRW.BANK an die Seite stellen („Matching Fund“).
  • Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Verlängerung des Gründerstipendium NRW, damit keine gute Gründeridee verloren geht

Linksammlung zum Themenbereich Corona-Virus:

Aktuelle Maßnahmen der Bundesregierung:

Der Koalitionsausschusses der Bundesregierung hat am 8. März 2020 ein Maßnahmenpaket beschlossen, dass Unternehmen, die von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind, unterstützen soll. Diesen Unternehmen stehen zum einen die bewährten Förderinstrumente zur Verfügung. Bei einer Verschärfung der Lage will die Bundesregierung zum anderen die Hürden für den Bezug von Kurzarbeitergeld deutlich senken und die Leistungen wie folgt erweitern:

  • Absenken des Quorums der im Betrieb Beschäftigten, die vom Arbeitsausfall betroffen sein müssen, auf bis zu 10 %
  • Teilweise oder vollständiger Verzicht auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden
  • Ermöglichung des Kurzarbeitergeldbezugs auch für Leiharbeitnehmer
  • Vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge durch die Bundesagentur für Arbeit.

Die Verordnungen sollen zunächst bis Ende 2020 befristet werden.

Liquidität:

Infos zur Liquiditätssicherung beim NRW.Bank-Service-Center: 0211 91741 4800

Sollten Sie allgemeine Informationen bezüglich der Liquiditätssicherung benötigen, hilft Ihnen die landeseigene Förderbank NRW.BANK gerne weiter. Die Förderberater der NRW.BANK informieren und beraten individuell und diskret über die Förderinstrumente des Landes. Wichtig ist, sich so früh wie möglich zu melden, um gezielt und rechtzeitig alle Möglichkeiten auszuloten.

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für alle Fragen zu finanziellen Hilfen:
030 18615-1515. Unternehmen werden bei Liquiditätsproblemen mit verschiedenen Programmen unterstützt. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

Kurzarbeit und Quarantäne:

Wie Sie als Unternehmen Kurzarbeit bei der Agentur für Arbeit anmelden und was Sie dafür wissen müssen, finden Sie bei der Agentur für Arbeit unter Tel. 0800 45555-20 oder unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

In diesem Video wird Ihnen anschaulich erklärt, unter welchen Voraussetzungen und wie Sie Kurzarbeitergeld beantragen können: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

Für die Quarantäne sind in NRW die Landschaftsverbände Westfalen Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) zuständig.

Landschaftsverbände entschädigen Verdienstausfälle, wenn Quarantäne angeordnet worden ist. Um eine weitere Ausbreitung des auch in Deutschland festgestellten Corona-Virus zu verhindern, können die zuständigen Gesundheitsämter Personen vorsorglich unter Quarantäne (Absonderung) stellen. Arbeitnehmer sowie Selbstständige können dadurch einen Verdienstausfall erleiden. Die Landschaftsverbände entschädigen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes.

Weitere Informationen des LWL: https://www.lwl.org/pressemitteilungen/nr_mitteilung.php?urlID=50337

Weitere Informationen des LVR: https://www.lvr.de/de/nav_main/derlvr/presse_1/pressemeldungen/press_report_227969.jsp

Umfassend informieren zu Auswirkungen und Hilfen im Themenbereich Corona-Virus können Sie sich natürlich auch bei Ihrer örtlichen IHK: https://www.dihk.de/de/aktuelles-und-presse/coronavirus/faq-19594

Ständig aktualisierte Informationen zum Thema Corona erhalten Sie auch auf den Sonderseiten des Wirtschaftsministeriums NRW:https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

Eine sehr gute Zusammenfassung für viele Fragen bietet auch die Informationsseite von IHK NRW: http://www.ihk-nrw.de/beitrag/informationen-hilfsangebote-ihks-nrw-coronavirus

Hinweise zu geplanten Veranstaltungen:

Zunächst abgesagt sind folgende Veranstaltungen des Kompetenznetzes:
23.04.2020: NetzwerkForum auf der Hannovermesse
03.07.2020: 1. Sommerfest Logistik.NRW

Netzwerke: Auch die Netzwerksitzungen zu den Themen Personal, Handel und Immobilien und Flächen werden verschoben bzw. finden digital statt.

Wir halten Sie zu möglichen neuen (Ausweich-) Terminen auf dem Laufenden.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen das Team des Kompetenznetz Logistik.NRW gerne zur Verfügung. Das ganze Team des Kompetenznetzes Logistik.NRW sowie der gesamte Vorstand des LOG-IT Club e.V. wünscht Ihnen ein frohes Osterfest und bleiben Sie gesund!!