Häfen und Güterverkehr Köln AG

Häfen und Güterverkehr Köln AG

Die HGK ist ein moderner Logistik-Dienstleister mit einer langen Tradition. Dank starker Partner und einer intelligenten Kombination der Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße, verbindet die HGK die pulsierende Wirtschaftsregion im Herzen des Rheinlandes mit dem Rest der Welt.

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) entstand im Jahr 1992 aus der Verschmelzung der Häfen Köln GmbH mit der Köln-Bonner Eisenbahnen AG und dem Güterverkehr der Kölner Verkehrs Betriebe AG sowie der Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn. Als Tochtergesellschaft der Stadtwerke Köln GmbH (SWK) verteilen sich die Eigentumsanteile zu 54,5 % auf die SWK und zu 39,2 % auf die Stadt Köln. Der Erftkreis ist mit 6,3 % beteiligt. Das Unternehmen beschäftigt 636 Mitarbeiter (davon 33 Auszubildende) und machte 2009 rund 105 Millionen Euro Umsatz.

Durch die Zusammenfassung der vormals selbstständigen Unternehmen ist die HGK in der Lage, umfassende Dienstleistungen und Transportketten anzubieten, die weit in die Region um Köln und darüber hinaus reichen. Jahrzehntelanges Know-how sowie eine moderne Infrastruktur für den Hafenumschlag und den Gütertransport auf der Schiene sind die Basis für umfassende logistische Gesamtlösungen. Das eigene Streckennetz mit mehr als 60 direkten Gleisanschließern und rund  100 Kilometer Länge erstreckt sich hauptsächlich im südlichen, westlichen und nördlichen Umfeld von Köln.

Im Fernverkehr hat sich die HGK seit 1999 mit eigenen Containerzügen engagiert, zunächst in der Verbindung Köln - Rotterdam, die heute auch noch zusätzlich Duisburg bedient. Im Jahr 2000 erfolgte dann eine Anbindung nach Süden von Köln über Basel bis Oberitalien. Seit März 2004 gibt es einen direkten HGK-Zug zwischen Köln und Antwerpen.

Mit einer Leistung von mehr als 2,250 Milliarden Netto-Tonnen-Kilometer und 13,5 Millionen Tonnen beförderter Güter im Jahr 2009 zählt die HGK zu den größten Eisenbahngesellschaften Deutschlands. Gleichzeitig ist die HGK mit ihren vier öffentlichen Rheinhäfen nach Duisburg der zweitgrößte Hafenbetrieb in Deutschland und erreichte im Jahr 2009 einen Güterumschlag von 11,94 Millionen Tonnen. In ihren Häfen verfügt die HGK über eine Vielzahl besonderer Umschlageinrichtungen, unter anderem mehrere Ro-Ro-Anlagen, Trockenumschlaganlage, Schwergutkran und zwei leistungsfähige Containerterminals mit einem Umschlag von insgesamt 447.000 TEU im Jahr 2009.

Vorstand
Dr. Rolf Bender, Sprecher
Horst Leonhardt

Kontakt

Häfen und Güterverkehr Köln AG

Dr. Jan Zeese
Telefon: +49 221 - 390 1190
Fax:       +49 221 - 390 1191

e-mail: zeesej@hgk.de

zurück zur Liste

Login
Benutzername
Passwort

Förderung

Zeil2NRW Webseite

Partner

vorankommen NRW Bündnis für Mobilität

Effizienz Cluster Logistik Ruhr

www.allianz-pro-industrie.nrw.de

www.logistik-initiativen.de

www.nrwinvest.com



Wettbewerb

nrw-logistikstandort-des-jahres-2010